Viele Assists, Ballgewinne und gute Trefferquoten: 128:88-Sieg gegen Paderborn

Viele Assists, Ballgewinne und gute Trefferquoten: 128:88-Sieg gegen Paderborn

20.08.
2022

Unsere Löwen haben heute den 2. Basketball Bundesliga ProA-Ligisten Uni Baskets Paderborn zum ersten Testspiel der Vorbereitung empfangen und deutlich mit 128:88 (64:44) gewonnen. Sechs Löwen punkteten zweistellig, während Robin Amaize (im Rückkehrprozess), Ondrej Sehnal, David Krämer (beide bei der Nationalmannschaft) sowie Sananda Fru (verletzt) nicht mitwirken konnten. Dafür kam Trainingsspieler Vincent Kesteloot zum Einsatz.


Beim Wiedersehen mit Lars Lagerpusch und Paderborn-Coach Steven Esterkamp zog unser Team nach einem etwas fahrigen ersten Viertel (28:23) deutlich an und setzte sich in den zweiten zehn Minuten über einen 13:0-Lauf erstmals zweistellig ab. Eine griffige Verteidigung, gutes Teamspiel und hohe Feldtrefferquoten (63 Prozent nach 20 Minuten) waren maßgeblich dafür, dass unsere Löwen kaum zu stoppen waren und zur Halbzeit mit 64:44 vorne lagen. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Tischler-Zwillinge und Benedikt Turudic bereits zweistellig getroffen.

Auch nach der Pause war der Löwen-Express nicht aufzuhalten. Nach 36 erzielten Punkten im zweiten Viertel, kombinierte sich das Ramírez-Team im dritten Abschnitt zu 38 Punkten und hatte nach 27 Minuten bereits 92 Zähler auf der Habenseite. Ein wesentlicher Aspekt für die hohe Führung nach drei Vierteln waren bereits 19 Ballgewinne, denen wiederum 28 gegnerische Ballverluste gegenüberstanden. Und obwohl unsere Löwen vor den letzten zehn Minuten mit 102:67 führten, ließen sie trotz der ersten intensiven Trainingswoche und kleiner Rotation kaum nach und bauten ihren Vorsprung im letzten Viertel bis auf 43 Zähler aus (115:72).

Besonders nennenswert: Nicholas Tischler (18 Punkte, 6 Rebounds, 7 Assists, 5 Ballgewinne) und Benedikt Turudic (21 Punkte, 7 Assists, 6 Ballgewinne) ragten mit einem Effektivitätswert von jeweils 31 heraus, zudem hinterließ Youngster-Neuzugang Gian Aydinoglu mit 12 Punkten einen sehr positiven Eindruck.

Jesús Ramírez: „Wir haben uns in der Woche hauptsächlich auf unser Fastbreak-Spiel und die Verteidigung konzentriert und nur am Donnerstag einmal fünf gegen fünf gespielt. Heute war es also das zweite Mal, dass wir fünf gegen fünf gespielt haben und dabei ging es darum, das Trainierte im Spiel zusammenzufügen und umzusetzen. Wir hatten nur eine kleine Rotation und große Hilfe von Olivier Borgol (Anm. d. R.: Regionalligaspieler der SG Braunschweig) erhalten. Aber es ist schwer, mit so wenig Spielern den Fokus über 40 Minuten zu halten. Dennoch hat die Mannschaft das sehr gut gemacht und viel Energie und Willen gezeigt. Darauf können wir aufbauen, müssen aber vor allem konzentriert weiterarbeiten.“

STATISTIK ZUM SPIEL

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen