Löwen starten in finale Phase der Vorbereitung – Samstag Test gegen ALBA BERLIN

Löwen starten in finale Phase der Vorbereitung – Samstag Test gegen ALBA BERLIN

16.09.
2022

Es sind nur noch 18 Tage, bis unsere Löwen am 3. Oktober (15 Uhr, TICKETS) mit dem Heimspiel gegen die Würzburg Baskets in die easyCredit BBL-Saison 2022/23 starten. Das bedeutet auch, dass unser Team nun in die finale Phase der Vorbereitung geht. Dabei stehen noch drei Testspiele im Preseason-Kalender: Morgen geht es für Robin Amaize & Co. gegen den Deutschen Meister ALBA BERLIN, am Dienstag treffen die Löwen auf die BG Göttingen (beide Spiele sind nicht-öffentlich) und am 25. September findet um 16 Uhr schließlich die Generalprobe und gleichzeitige SAISONERÖFFNUNG gegen die FRAPORT SKYLINERS in der Volkswagen Halle statt. Der Eintritt kostet einheitlich 5 Euro (TICKETS), die Löwen-Dauerkarte 2022/23 (inkl. gebuchter Sitzplatz) gilt bereits für die Saisoneröffnung und muss am Einlass vorgezeigt werden.


Die Löwen haben eine neue Situation: Ihr Kader ist seit dieser Woche erstmals komplett. Ondrej Sehnal ist nach dem Achtelfinal-Aus der tschechischen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft am Dienstag in Braunschweig eingetroffen und stieß damit als letzter Spieler zum Team. In der Vorwoche kam Neuzugang Jilson Bango am Donnerstag in der Löwenstadt an und stand am Freitag beim erfolgreichen Testspiel bei den Veolia Hamburg Towers zehn Minuten – allerdings ohne eine Trainingseinheit – auf dem Parkett. Außerdem ist Sananda Fru nach ausgeheilter Sprunggelenkverletzung wieder langsam ins Training eingestiegen.

Allerdings macht sich die hohe Belastung in der Vorbereitung bemerkbar. So musste Headcoach Jesús Ramírez zuletzt neben dem weiterhin pausierenden Gian Aydinoglu (Adduktorenprobleme) auch auf den angeschlagenen David Krämer verzichten. Der ist heute aber immerhin wieder ins Training zurückgekehrt. Dafür musste Luc van Slooten aufgrund eines Pferdekusses passen, sein Einsatz am Samstag ist ungewiss.

„Es ist schön, dass jetzt alle Spieler da sind, aber vollständig trainieren konnten wir aufgrund der angeschlagenen Spieler noch nicht. Außerdem haben wir mit Jilson und Ondrej erneut zwei Spieler, die erst einmal integriert werden müssen“, sagt der Löwen-Headcoach. Der hat das Gefühl, dass sein Team wegen der zuvor fehlenden und angeschlagenen Spieler zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung noch nicht da ist, wo es sein sollte. „Wir sind spät dran. Aber wir haben es in unseren eigenen Händen, jedes Training in den verbleibenden knapp drei Wochen so gut wie möglich zu nutzen.“

Löwen vs. Berlin: „Es wird ein sehr schwerer Test“

Das gilt auch für die nächsten Testspiele gegen BBL-Konkurrenten, in denen die Löwen sich weiter verbessern wollen. Der erste der drei verbleibenden Vorbereitungsgegner ist der Deutsche Meister und Euroleague-Teilnehmer ALBA BERLIN. Die Mannschaft von Cheftrainer Israel González ist Ende August in die Vorbereitung gestartet und tritt ebenfalls nicht in voller Besetzung an: Malte Delow hat sich im August eine Knieverletzung zugezogen und fehlt nach erfolgter Operation bis auf Weiteres. Zudem sind Johannes Thiemann und Maodo Lo weiterhin mit dem DBB-Team um Kapitän Dennis Schröder bei der Europameisterschaft im Rennen und treffen nach dem sensationellen Sieg über Griechenland heute im Halbfinale auf Spanien (20:30 Uhr, live auf www.magentasport.de und im FreeTV bei RTL).

Die Berliner absolvierten in ihrer Vorbereitung bislang drei Testspiele. Das erste haben sie gegen die Bakken Bears aus Dänemark für sich entschieden (92:74). Am letzten Wochenende waren sie bei den Paris European Games im Einsatz, wo sie im ersten Spiel gegen den EuroCup-Teilnehmer Paris Basketball gewannen (97:94) und im zweiten Spiel gegen das Euroleague-Team Asvel Villeurbanne mit 67:90 unterlegen waren. Dabei fehlten den Albatrossen neben Thiemann und Lo auch die weiteren EM-Teilnehmer Jaleen Smith, Tamir Blatt und Yovel Zoosman. Die sind mit ihren National-Teams bereits ausgeschieden und dürften in Berlin eingetroffen sein. Ob sie im Testspiel gegen die Löwen mitwirken, ist nicht bekannt. Doch so oder so steht für Ramírez fest: „Es wird ein sehr schwerer Test, aus dem wir einen Nutzen ziehen wollen. Für uns geht es vor allem darum zu sehen, wie viele unserer Baustellen wir schon beheben konnten.“

Genauso wie bei den Löwen gab es auch im erfolgreichen ALBA-Kader wenig Veränderungen. Der zum FC Barcelona gewechselte Oscar da Silva ist der einzige Abgang. Das 20-jährige italienische Talent Gabriele Procida, der neuseeländische Center Yanni Wetzell sowie der slowenische Nationalspieler Ziga Samar bilden das Trio der Neuzugänge, wobei Samar an die Veolia Hamburg Towers ausgeliehen wurde.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen