Sonntag: Junge Löwen treffen auf erfahrenes Euroleague-Team FC Bayern  

Sonntag: Junge Löwen treffen auf erfahrenes Euroleague-Team FC Bayern  

08.10.
2021

Für unsere Löwen geht es am morgigen Samstag auf eine mindestens 6,5-stündige Busfahrt gen Süden. Dort steht das #jungwildhungrige Team von Headcoach Jesús Ramírez am Sonntag vor einer großen Herausforderung, wenn es in München auf den hochqualitativ wie auch tiefbesetzten Deutschen Vizemeister sowie Euroleague-Teilnehmer FC Bayern Basketball (FCBB) trifft. Tip-Off der Partie im Audi Dome ist um 15 Uhr, www.magentasport.de überträgt wie gewohnt live.


Nach der letzten Woche mit drei Spielen innerhalb von sechs Tagen war Jesús Ramírez froh, dass er den Fokus zuletzt wieder stärker auf das Training legen konnte. „Die Vorwoche war unglaublich intensiv. Wir haben das gut gemeistert, hatten aber kaum Zeit zum Trainieren und konnten dementsprechend wenig an uns arbeiten. In dieser Woche hatten wir sechs Tage Training und das war hilfreich“, sagt der Spanier. Der hat die Zeit genutzt, um in der Defensive an Dingen zu arbeiten, die sein Team vor allem im Spiel gegen den SYNTAINICS MBC noch nicht gut umgesetzt hatte. Zudem wurde die Offensive um einige neue Optionen erweitert. Aber auch für Luc van Slooten sei die Trainingswoche wichtig gewesen. Der 19-jährige Löwen-Youngster hatte beim überzeugenden Pokalsieg gegen die BG Göttingen nach überstandener Verletzungspause wieder mitgewirkt und der Mannschaft sofort wichtige Impulse gegeben. „Für ihn war es aber dennoch gut, dass er jetzt eine ganze Trainingswoche nutzen konnte, um die Intensität Stück für Stück zu erhöhen“, so unser Löwen-Headcoach weiter.

Der trifft mit seiner jungen Mannschaft am Sonntag auf den Pokalsieger und Vizemeister FC Bayern München, der sich mit Euroleague- oder mindestens Eurocup-erfahrenen Spielern verstärkt hat. „Ich habe viel Respekt vor dem FC Bayern und seiner Spielweise. Sie spielen mit viel Struktur, arbeiten sehr gut in der Verteidigung und sind dieses Jahr im Vergleich zur Vorsaison offensiv vielleicht noch ein bisschen talentierter“, so Ramírez. So bringen die Neuverpflichtungen nicht nur Größe und Physis mit, sondern strahlen auch viel Gefahr von der Dreierlinie aus. Letztgenanntes gilt im Speziellen für Power Forward Deshaun Thomas, Nationalspieler Andreas Obst und die weiteren Guards Darrun Hilliard, Corey Walden und Ognjen Jaramaz. Walden und Jaramaz, der im Übrigen der Bruder des ehemaligen Löwen Nemanja Jaramaz ist, haben das erst kürzlich eindrucksvoll im MagentaSport BBL Pokalspiel gegen Brose Bamberg bewiesen. Da trafen sie jeweils sechs von sechs Dreiversuchen.

Ersatzgeschwächte Münchner haben bislang nur Pokalspiel gewonnen
Martin Peterka bildet zusammen mit Robin Amaize und David Krämer nach zwei BBL-Spielen das Topscorer-Trio der Löwen. Fotos: SoulClap Media

In dieser Partie gingen die Münchener souverän als Sieger vom Parkett (98:77), zuvor hatten sie jedoch zu Hause in ihrer bisher einzigen BBL-Partie gegen ratiopharm ulm (83:86) und auswärts in der Euroleague bei Maccabi Tel-Aviv (68:69) verloren. Allerdings trat das Trinchieri-Team in allen bisherigen Spielen ersatzgeschwächt an. So auch gestern in der Euroleague, wo es sich kämpferisch präsentierte und schließlich mit 72:80 auf heimischem Parkett gegen das Top-Team FC Barcelona das Nachsehen hatte. Aus dem Krankenlazarett meldete sich für diese Partie Ex-Löwe Gavin Schilling zurück, der knappe sieben Minuten zum Einsatz kam und zwei Punkte erzielte. Aus der deutschen Rotation fehlten wie schon zuvor Andreas Obst, Leon Radosevic, Paul Zipser und Nihad Djedovic, zudem war Vladimir Lucic nicht an Bord.

Trotz dieser Ausfälle verfügt der FC Bayern nach wie vor über eine sehr hohe Kaderqualität und es ist ungewiss, welche Spieler Trinchieri am Sonntag aufstellt – zumal dieser über neun Importspieler verfügt, von denen im nationalen Liga-Wettbewerb aber nur sechs spielen dürfen. Im BBL-Spiel gegen Ulm setzte der Italiener auf den ausländischen Positionen Hilliard, Thomas, BBL-Rückkehrer Augustine Rubit, Jaramaz sowie die beim FCBB gebliebenen Weiler-Babb und Sisko zusammen mit den drei verbliebenen einsatzfähigen Deutschen Joshua Obiesie, Marvin Ogunsipe und Jason George ein. Dabei waren Hilliard (26), Thomas (20) und Rubit (18) die Topscorer.

Bei unseren Löwen waren Robin Amaize (19 Punkte) und David Krämer (17,5) in den bisherigen zwei Ligaspielen zusammen mit Martin Peterka (18) die erfolgreichsten Punktesammler. Im Vergleich zum Vorjahr, wo Amaize beim FC Bayern durchschnittlich knapp 15 Minuten und Krämer elf Minuten auf dem Parkett standen, erhalten sie jetzt jeder fast 30 Minuten Spielzeit und übernehmen viel Verantwortung. Sie werden bei ihrer Rückkehr an die alte Wirkungsstätte sicherlich hochmotiviert sein, was allerdings für die gesamte Löwen-Mannschaft gelten dürfte. „Wenn eine junge Mannschaft wie wir es sind auf so ein europäisches Top-Team trifft, dann ist es natürlich etwas Besonderes. Aber wir haben keine Angst vor dem Gegner. Wir wollen uns auf uns selbst und unsere Stärken konzentrieren. Dazu gehört, dass wir gegen diese starken Münchener in der Verteidigung schlau agieren und unsere offensiven Systeme im Laufe des Spiels und wenn nötig anpassen“, so Ramírez abschließend.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen