S-Nation Media neuer Medienrechtepartner ab Saison 2023/24

S-Nation Media neuer Medienrechtepartner ab Saison 2023/24

13.05.
2022

Wie die easyCredit Basketball Bundesliga (easyCredit BBL) gestern mitteilte, haben die Clubs auf einer in Frankfurt abgehaltenen außerordentlichen Tagung der Arbeitsgemeinschaft BBL mit klarer Mehrheit entschieden, die wesentlichen nationalen und internationalen Medienrechte der BBL an die S-Nation Media GmbH – die neu gegründete gemeinsame Gesellschaft der Axel Springer SE und Christian Seifert, dem ehemaligen CEO der DFL Deutsche Fußball Liga – zu vergeben. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten im Anschluss der Geschäftsführer der easyCredit BBL, Dr. Stefan Holz, und Christian Seifert, Geschäftsführender Gesellschafter der S-Nation Media GmbH. S-Nation wird sämtliche Spiele der Basketball Bundesliga sowie des BBL-Pokals in gewohnt hoher Qualität produzieren und auf ihrer eigenen Plattform ausstrahlen. Die Fans werden somit weiterhin mit nur einem Abonnement alle Spiele der easyCredit BBL sehen können. Darüber hinaus hat S-Nation umfassende Kooperationen mit der BILD-Gruppe sowie der ARD vereinbart, um Relevanz und Reichweite der easyCredit BBL spürbar zu steigern und noch mehr Fans zu gewinnen. Weiterer zentraler Bestandteil des Konzepts ist ein „Content Desk“, das der BBL, deren Clubs und Medienpartnern umfassendes Bewegtbildmaterial zur Verfügung stellen wird. Die Vereinbarung umfasst sechs Spielzeiten ab der Saison 2023/2024. Über vertragliche Details der Zusammenarbeit vereinbarten beide Parteien Stillschweigen.


Dr. Stefan Holz, Geschäftsführer Basketball Bundesliga: „Wir freuen uns außerordentlich, dass wir mit der S-Nation Media GmbH einen Partner gewonnen haben, der mit uns gemeinsam neue und innovative Wege beschreitet. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit dieser Konstellation den richtigen Schritt gehen, um noch mehr Menschen für die tolle Sportart Basketball zu begeistern. Die Kombination von Deutschlands führendem Medienkonzern mit seiner Sportkompetenz und Reichweitenpower einerseits und Christian Seifert mit seiner enormen Expertise und seinem Commitment andererseits, eröffnet in Verbindung mit der organischen Weiterentwicklung der easyCredit BBL – Stichwort „Welcome to Wow“ – vielversprechende Möglichkeiten, die unbestrittenen Potentiale des Basketballs in Deutschland noch umfassender zu erschließen.“

„Es ist mir an dieser Stelle ein ganz zentrales Anliegen, größte Wertschätzung für die Deutsche Telekom mit ihrer Plattform MagentaSport zum Ausdruck zu bringen. Die easyCredit BBL wäre heute nicht da, wo sie ist ohne das herausragende Engagement der Telekom über zwei Rechtezyklen. Dennoch haben wir uns entschieden nach dann insgesamt neun Jahren neue Wege zu gehen, vor allem auch um unsere Zielgruppe zu erweitern“, ergänzt Alexander Reil, Präsident der Arbeitsgemeinschaft BBL.

„Wir freuen uns wirklich sehr, dass das Präsidium und die Clubs der BBL uns ihr Vertrauen schenken und mit uns den nächsten Wachstumsschritt gehen werden. Somit haben sich bereits drei Ligen für eine Partnerschaft mit S-Nation Media entschieden. Das bestärkt uns darin, attraktiven Sportarten mit unserer neuen Streaming-Plattform eine größere Bühne und mehr mediale Reichweite als je zuvor zu bieten“, sagt Christian Seifert, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter von S-Nation Media.

Einleitung des Wildcardverfahrens

Seit gestern steht fest, dass die ROSTOCK SEAWOLVES in die BBL aufsteigen. Sie haben sich in einer spannenden Serie gegen Medipolis SC Jena durchgesetzt und sind ins Finale eingezogen. Allerdings wird es aus der ProA nur einen sportlichen Aufsteiger in die easyCredit Basketball Bundesliga geben (der andere Finalist hat keine Lizenz beantragt), wodurch für die Saison 2022/23 mindestens ein freies Teilnahmerecht entsteht. Da dies bereits zuvor klar war, haben sich die BBL-Clubs schon zu Wochenbeginn für ein Wildcardverfahren ausgesprochen.

Zudem sind die Clubs übereingekommen, das Wildcardverfahren nach Beendigung des ProA-Halbfinals zwischen Rostock und Jena, voraussichtlich am kommenden Montag, den 16. Mai 2022 einzuleiten. Mit diesem Tag beginnt dann die 10-Tages-Frist gemäß §15 BBL-Lizenzstatut. Innerhalb dieser Frist müssen interessierte Clubs ihre Bewerbung mit den erforderlichen Unterlagen und Nachweisen schriftlich bei der BBL GmbH einreichen.

Presseinformationen: easyCredit Basketball Bundesliga

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen