Löwen und Martin Peterka gehen getrennte Wege

Löwen und Martin Peterka gehen getrennte Wege

05.09.
2022

Power Forward Martin Peterka wird nicht in sein drittes Jahr bei den Löwen gehen. Unsere Verantwortlichen haben sich aus Club-strategischen Gründen gegen eine Verlängerung des tschechischen Nationalspielers und letztjährigen Leistungsträgers entschieden. Der wird aber weiterhin in der easyCredit BBL spielen und zukünftig bei den Würzburg Baskets auf Korbjagd gehen. 


„Wir haben uns die Entscheidung keinesfalls leicht gemacht, lange intensiv darüber nachgedacht und die Situation abgewogen. Martin ist ein Wahnsinnstyp und hat mit seinem tollen Charakter, seiner intelligenten Spielweise und seinen spielerischen Qualitäten sehr gut zu uns gepasst. Aber wir haben uns dazu entschieden, unseren jungen Spielern wie Luc van Slooten, den Tischler-Zwillingen und Sananda Fru analog zu unserem Konzept mehr Verantwortung zu geben. Die damit verbleibende Spielzeit wäre Martin nicht gerecht geworden. Wir bedanken uns vielmals für seine tollen Leistungen im Löwen-Trikot und wünschen ihm für seine Zukunft in Würzburg alles erdenklich Gute. Es ist schön, dass Martin der BBL erhalten bleibt“, sagt Löwen-Geschäftsführer und Sportdirektor Nils Mittmann.

Martin Peterka kam zur Saison 2020/21 in die Löwenstadt und entwickelte sich in der damaligen Rückrunde immer mehr zum Leistungsträger. In der vergangenen Spielzeit 2021/22 stand der sympathische Tscheche mit starkem Wurf in allen Partien für die Löwen auf dem Parkett und überzeugte mit guten Leistungen: Am Ende standen für Peterka eine 43,1-prozentige Dreierquote und 12,1 Punkte im Schnitt in der Statistik. Damit war der „Stretch Four“ der drittbeste Punktesammler im Team von Headcoach Jesús Ramírez.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen