Löwen gehen ohne Lukas Wank und Kostja Mushidi in neue Saison

Löwen gehen ohne Lukas Wank und Kostja Mushidi in neue Saison

06.07.
2021

Es sind weitere Personalentscheidung gefallen: Lukas Wank wechselt nach zwei Jahren an der Oker in die Mainmetropole und schließt sich dem easyCredit BBL-Konkurrenten FRAPORT SKYLINERS an. Zudem haben sich die Löwen-Verantwortlichen und Kostja Mushidi auf eine einvernehmliche Beendigung des Vertrages verständigt.


„Lukas hatte eigentlich noch einen Vertrag für ein drittes Jahr. Leider waren wir gezwungen, diesen aufzulösen, hatten aber die Hoffnung, uns auf einen neuen Vertrag mit ihm verständigen zu können. Lukas hat sich toll entwickelt und wir hätten ihn sehr gerne behalten, jedoch hat er sich nun für das Frankfurter Angebot entschieden. Das ist zwar sehr bedauerlich, aber wir wünschen ihm bei den SKYLINERS natürlich weiterhin viel Erfolg und bedanken uns herzlich für seinen Einsatz und seine Leistungen im Löwen-Trikot“, so Löwen-Geschäftsführer Nils Mittmann.

Nachdem Lukas Wank im Sommer 2019 aus der 2. Basketball Bundesliga ProA zu den Löwen gewechselt war, stand er in seiner ersten Saison in Braunschweig gute 14 Minuten im Schnitt auf dem Parkett und kam dabei auf 3,6 Punkte pro Spiel. In der abgelaufenen Saison 2020/21 steigerte sich der flexibel einsetzbare Guard auf etwas mehr als 18 Minuten, in denen er 5,6 Punkte pro Spiel erzielte. Aufgrund seiner Leistungen, die nach überstandener Covid-19-Erkrankung immer stärker wurden, spielte sich der 1,99 Meter große Lukas Wank in den A-Kader der deutschen Nationalmannschaft, mit dem er sich gerade für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert hat.

„Ich hatte zwei schöne Jahre bei den Löwen, ich habe hier die Möglichkeit bekommen, mich weiterzuentwickeln. Dadurch ist mir der Sprung in die deutsche Nationalmannschaft gelungen und mit der habe ich gerade die Qualifikation für Olympia geschafft. Das ist ein unglaubliches Gefühl und nicht zuletzt deshalb möchte ich mich bei den Löwen und für ihr in mich gesetztes Vertrauen bedanken. Ich habe mich nun entschieden, meine nächsten Schritte in Frankfurt zu gehen und ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung. Dennoch werde ich mich immer gerne an die Zeit in Braunschweig erinnern und wünsche den Löwen weiterhin alles Gute“, so Lukas Wank.

Zusätzlich zum Wechsel von Lukas Wank steht außerdem fest, dass Kostja Mushidi in der neuen Saison nicht mehr im Löwen-Kader stehen wird. „Kostja hatte kein einfaches letztes Jahr und muss sich neu ordnen. Wir haben es deshalb für das Beste gehalten, die gemeinsame Zusammenarbeit zu beenden. Wir drücken Kostja für seine Zukunft fest die Daumen, wünschen ihm alles erdenklich Gute und werden ihm weiterhin freundschaftlich verbunden bleiben“, sagt Löwen-Geschäftsführer Nils Mittmann.

Der talentierte Kostja Mushidi kam in der BBL-Saison 2020/21 krankheitsbedingt nur zu drei BBL-Einsätzen, in denen er 11,7 Punkte im Schnitt erzielte. Er sagt zum Abschied: „Ich habe Braunschweig ins Herz geschlossen und liebe den Verein. Ich bedanke mich bei den Löwen für ihre tolle Unterstützung, wünsche ihnen alles Gute für die Zukunft und werde weiterhin glücklich über jeden Sieg sein, den sie holen.“

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen