Jesús Ramírez übernimmt Headcoach-Posten bei den Löwen

Jesús Ramírez übernimmt Headcoach-Posten bei den Löwen

09.07.
2021

Das lange Warten hat ein Ende: Wir freuen uns, mit Jesús Ramírez unseren neuen Headcoach vorzustellen. Der 41-jährige Spanier war von 2011 bis 2017 als Assistant Coach beim easyCredit BBL-Konkurrenten und EuroCup-Teilnehmer ratiopharm ulm und in den vergangenen drei Saisons zuerst als Headcoach in Ungarn und dann in Polen tätig. Der im spanischen Granollers geborene Jesús Ramírez erhält bei uns einen Zweijahresvertrag.


„Nachdem wir turbulente Wochen hinter uns haben, konnten wir unsere internen Prozesse in dieser Woche entscheidend vorantreiben und einen Meilenstein erreichen. Weitere Informationen dazu werden wir allerdings erst in einigen Wochen mitteilen können. Aber für den Moment ist entscheidend, dass wir hierdurch Planungssicherheit haben und nun unseren neuen Headcoach Jesús Ramírez vorstellen können“, erklärt Löwen-Geschäftsführer Nils Mittmann und fährt fort: „Ich kenne Jesús bereits aus Ulmer Zeiten. Er ist ein junger und motivierter Coach, der in Spanien eine sehr gute Ausbildung genossen und sich nicht nur während seiner Ulmer Zeit intensiv mit der Entwicklung junger Spieler beschäftigt hat. Aber er hat in den vergangenen Jahren auch wichtige Headcoach-Erfahrung im Profi-Basketball gesammelt und dabei modernen Basketball spielen lassen. Alles zusammen passt zu unserer #jungwildhungrigen Ausrichtung, mit der er sich voll und ganz identifiziert. Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit Jesús und werden jetzt die Kaderplanungen intensiv vorantreiben“, sagt Löwen-Geschäftsführer Nils Mittmann.

Jesús Ramírez, der aktuell mit seiner Lebensgefährtin Elena und dem eineinhalb Jahre alten Sohn Marc in seiner spanischen Heimat weilt, sagt: „Ich bin sehr glücklich darüber, zukünftig Headcoach der Löwen zu sein und habe mich aus verschiedenen, aber wichtigen Gründen für Braunschweig entschieden. Es ist mir sehr wichtig, in einer Organisation mit einem angenehmen Umfeld zu arbeiten. Dieses Gefühl habe ich nach meinen Gesprächen mit Nils sofort gehabt. Wir kennen uns bereits seit mehreren Jahren und hatten schon immer einen guten Draht zueinander. Aber er hat auch Vertrauen in mich und meine Fähigkeiten als Coach und das ist für mich elementar.
Zudem habe ich als Trainer von Beginn an meiner Karriere mit jungen Spielern und an deren Weiterentwicklung gearbeitet. Das ist Teil meiner Trainer-Identität. Die Löwen verfolgen mit ihrem eingeschlagenen Weg das gleiche Ziel, weshalb wir auch in sportlicher Hinsicht gut zusammenpassen. Ein dritter wichtiger Grund für meine Entscheidung pro Braunschweig war die BBL. Ich habe bereits sechs Jahre für Ulm gearbeitet, bin dann nach Spanien und in andere Ligen gegangen. Aber eine Rückkehr in die BBL war immer in meinem Kopf. Nachdem ich das Gefühl hatte, in Ulm eine gute Rolle als Assistant gespielt zu haben, wollte ich mich in der BBL auch als Headcoach beweisen. Jetzt habe ich die Chance dazu und ich bin aufgrund aller genannten Punkte davon überzeugt, dass die Löwen der richtige Standort für diesen Schritt sind.

Abschließend möchte ich noch sagen: Braunschweig-Fans, Braunschweig-Familie – ich freue mich sehr, ein Teil der Löwen-Organisation zu werden und kann es kaum erwarten, Euch kennenzulernen und in der Volkswagen Halle zu sehen! Zusammen werden wir hier weiter etwas Besonderes aufbauen! Bis bald!“

Über Jesús Ramírez:

Der am 9. Dezember 1979 geborene Ramírez durchlief in Spanien als Trainer vom Mini-Bereich bis zu den Herrenteams alle Stationen, bevor er in der Saison 2011/12 als Assistant Coach bei ratiopharm ulm anfing. In dieser Position verbrachte er dort die folgenden sechs Jahre, sammelte reichlich Erfahrung auf BBL-Niveau sowie in internationalen Wettbewerben wie dem EuroCup und bildete übrigens in der Saison 2016/17 zusammen mit dem ehemaligen Löwen-Headcoach Pete Strobl das Ulmer Co-Trainer-Gespann.

Im Anschluss daran zog es Jesús Ramírez zum spanischen ACB-Club Bilbao Basket, der in der damaligen Saison 2017/18 auch im EuroCup spielte. Dort war der neue Löwen-Headcoach zusammen mit dem heutigen Ulmer Cheftrainer Jaka Lakovic für ein weiteres Jahr als Assistant tätig, ehe er im Dezember 2018 Cheftrainer beim ungarischen Erstligisten Alba Fehervar wurde. Fehervar nahm zu diesem Zeitpunkt neben dem nationalen Wettbewerb ebenfalls am FIBA EuropeCup teil. In dem setzte sich das Team unter seinem spanischen Headcoach im Achtelfinale gegen die Telekom Baskets Bonn durch und schied dann im Viertelfinale gegen das israelische Team Hapoel Holon aus.

Im Januar 2020 trennten sich die Wege von Ramírez und Fehervar, danach folgte ein Engagement beim polnischen Erstligisten King Szczecin (Stettin). Dort übernahm der 41-Jährige im Dezember 2020 als Headcoach und führte das Team mit neun Siegen aus zwölf Hauptrundenspielen in das Viertelfinale der Playoffs.

Foto: FIBA.BASKETBALL 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen