News

Waren vergangenes Wochenende mit den Nationalmannschaften im Einsatz: Thomas Klepeisz spielte für Österreich, während Lars Lagerpusch mit den U20-Herren auf Korbjagd ging. Fotos: Robert Kagelmann

Update: Die Löwen in den Nationalteams

03.07.2018

Mit Youngster Lars Lagerpusch und Guard Thomas „Tommy“ Klepeisz waren zwei unserer Löwenprofis am vergangenen Wochenende bzw. auch gestern im Einsatz. Ab Mitte Juli stehen mit Luis Figge, Bazou Koné und Christian Sengfelder gleich drei weitere Löwen im Deutschland-Trikot auf dem Parkett: Sie bestreiten mit den A2-Herren des Deutschen Basketball Bundes (DBB) Turnierreisen nach China und Italien. Hier gibt’s einen Überblick über bisher erfolgte und weitere Einsätze der Löwen in den Nationalteams.


Unser „Tommy“ lief mit der österreichischen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation auf und musste am vergangenen Freitag in seiner zweiten Heimat „Braunschweig“ in der Volkswagen Halle gegen den Favoriten Deutschland um Dennis Schröder antreten. Nach der deutlichen Niederlage im ersten Aufeinandertreffen boten die Österreicher dieses Mal stärker Paroli, verloren aber dennoch klar mit 63:85. Tommy kam auf sieben Punkte und drei Assists, während der Braunschweiger NBA-Profi Dennis Schröder das DBB-Team mit 25 Zählern anführte.

Die letzte Chance, die zweite Runde der WM-Qualifikation zu erreichen, hatten die Österreicher schließlich in der gestrigen Partie gegen und in Georgien. Allerdings hätten Tommy & Co. dafür nicht nur gewinnen, sondern auch einen 14-Punkte-Rückstand aus dem Hinspiel aufholen müssen. Dies gelang ihnen leider nicht gegen die stark von außen treffenden Georgier (55 Prozent Dreierquote) um den kaum zu stoppenden Tornike Shengelia (24 Punkte, 12 Rebounds). 73:98 lautete das Endergebnis, zu dem Tommy neun Zähler beisteuerte.

Lars Lagerpusch feiert zwei Siege mit U20-Herren

Lars bereitet sich derzeit mit den U20-Herren des DBB auf die Europameisterschaft in Chemnitz vor. Im Rahmen dessen hat das Team am Wochenende an einem internationalen Turnier in Barakaldo (Spanien) teilgenommen. In Partie eins am Freitag setzte sich die Mannschaft von Bundestrainer Alan Ibrahimagic mit 69:54 (13:16, 20:13, 21:12, 15:13) gegen eine baskische Auswahl durch. Unser Youngster Lars kam dabei auf sieben Punkte.

Nur einen Tag später mussten die deutschen U20-Herren im ersten richtigen EM-Härtetest gegen die Spanier ran und entschieden das Spiel gegen den Gastgeber mit 60:48 (18:15, 10:19, 20:7, 12:7) für sich. Lars avancierte in dieser Begegnung mit zehn Zählern zum zweitbesten deutschen Punktesammler und erzielte diese bei starker Quote.

Seine gute Form bestätigte unser Löwe auch im dritten Spiel des Turniers, das die U20-Herren allerdings klar mit 50:72 (11:21, 17:16, 9:17, 13:18) gegen den starken Gegner aus Frankreich verloren. Unser Youngster steuerte erneut zehn Zähler bei und war damit der einzige Akteur im deutschen U20-Team, der zweistellig punktete.

Im Anschluss an dieses Vier-Nationen-Turnier folgt bis zum 6. Juli ein weiterer Lehrgang, dieses Mal in Chemnitz. Am gleichen Ort wird dann auch vom 14. bis 22. Juli die Heim-Europameisterschaft stattfinden.

Luis Figge, Bazou Koné und Christian Sengfelder bald mit A2-Herren unterwegs

Und bald gehen drei weitere Löwen auf Reisen. Kommende Woche machen sich Luis Figge, Bazou Koné und Christian Sengfelder mit dem Kader der A2-Nationalmannschaft auf den Weg nach China, wo sie vom 14. bis 29. Juli in Shanghai und Peking/China spielen werden. Direkt im Anschluss bestreiten die Löwen mit den A2-Herren des DBB vom 1. bis 6. August ein weiteres Turnier, das im italienischen Vicenza stattfindet.

Die Gegner und Spielpläne werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Und Dennis Schröder?

Nach dem Sieg am Freitag über Österreich traf der Braunschweiger Jung, NBA-Profi und neue Löwen-Gesellschafter mit den DBB-Herren gestern Abend auf Vize-Europameister & Olympia-Silbermedaillengewinner Serbien. Die Begegnung wurde in Novi Sad ausgetragen und startete gut für die gastgebenden Serben, die sich von Beginn an immer wieder einen leichten Vorsprung erspielen konnten. Das DBB-Team ließ sich aber nie richtig abschütteln und kam auch nach neun Punkten Rückstand wieder zurück. Schlussendlich behielten Dennis Schröder & Co. in einer packenden Endphase die Nerven und machten den Sack zum 88:81 aus deutscher Sicht zu. Dennis Schröder war mit 21 Punkten (6 Assists) erneut bester deutscher Punktesammler.


DatenschutzImpressum