News

Löwen empfangen "Veilchen" zum Derby

14.04.2016

„Wir wollen die letzten fünf Spiele der Saison mit Anstand, voller Energie und Intensität bestreiten. Unser Ziel ist es, den Platz in den Top 10 zu verteidigen“, gibt Löwen-Headcoach Raoul Korner die Marschroute für die abschließenden Saisonwochen vor. Im Heimspiel am Samstag, 16. April (Tip-Off: 18:30 Uhr), ist die BG Göttingen zum Derby in der Volkswagen Halle. Nach knapp zwei Monaten ohne Erfolgserlebnis vor heimischen Publikum wollen die Löwen (12:17) ihren Fans wieder einmal einen Sieg schenken. In Crailsheim konnten Derek Needham und Co. vor vier Spieltagen das letzte Mal eine Partie für sich entscheiden und stehen im gesicherten Mittelfeld. Der Kontrahent aus Göttingen hingegen steckt mitten im Abstiegskampf der Beko BBL und liegt mit einer Bilanz von 7:22 auf dem sechzehnten Tabellenplatz gleichauf mit dem MBC und den Eisbären Bremerhaven.


„Göttingen hat im letzten Spiel gezeigt, dass sie einem Team wie Oldenburg bis knapp vor dem Ende Paroli bieten können. Das schafften sie mit viel Energie, viel Aggressivität und Zonenverteidigung. Man merkt ihnen an, dass sie um das sportliche Überleben kämpfen“, so Raoul Korner. Bemerkenswert bei der Partie gegen den Tabellendritten aus Oldenburg (74:79): Sie lieferten eine Top-Vorstellung ohne ihre etatmäßigen Aufbauspieler Khalid El-Amin und Terrell Everett ab. Letztgenannter zeigte in der vorletzten Begegnung gegen Bremerhaven seine beste Saisonleistung und steuerte 19 Punkte sowie zwölf Assists zum 90:81-Auswärtserfolg bei. Everett hat derweil mit einer Knöchelverletzung zu kämpfen, die Coach Johan Roijakkers laut eigener Aussage jedoch als nicht so schlimm einstuft. Bei El-Amin haben sich zu Oberschenkel- und Knieverletzungen noch Rückenprobleme hinzugesellt. Hinter beiden Einsätzen steht für das Spiel demnach noch ein Fragezeichen. Insbesondere der Ausfall El-Amins wäre eine herbe Schwächung, ist der 36-Jährige doch der Leader der Mannschaft und mit 13 Punkten sowie sechs Vorlagen pro Spiel ein bedeutender Bestandteil der Veilchen-Offensive. „Er ist ein Spieler, der durch seine Führungsqualitäten gepaart mit seiner Erfahrung einen unglaublichen Einfluss auf das Team nimmt“, charakterisiert Korner den Point Guard.

In den produktivsten Göttinger Spielern, die Big Men Harper Kamp und Ian Hummer, hat der Löwen-Trainer zwei potenzielle Matchup-Probleme für sein Team ausfindig gemacht. Linkshänder, athletisch, variabel und eine gute Reboundarbeit am offensiven Brett sind in den Scouting Reports der beiden Spieler zu lesen. Kamp ist mit 15,7 Zählern einer der Topscorer der BBL und besticht für einen großen Spieler mit einem sicheren Händchen von der Freiwurflinie (81,3 Prozent). Der ehemalige Ulmer Akteur Hummer gibt dem Spiel der Veilchen seit seiner Nachverpflichtung zu Beginn des Jahres eine dritte, konstante Offensiv-Option. Mit 14 Punkten ist er der zweitbeste Punktesammler der BG und zugleich bester Rebounder (6,4). Im Ligavergleich sind die Südniedersachsen eines der schwächeren Reboundteams (Platz 16), bereiteten den Löwen bei ihrem Auswärtssieg im Hinspiel mit 24 Offensiv-Rebounds allerdings einiges an Kopfzerbrechen. In Sachen Assists befinden sich die Veilchen dagegen an der Ligaspitze: 20,5 direkte Korbvorlagen bedeuten den dritten Platz hinter Bayern und Bamberg. Zurückzuführen sei dies laut Korner unter anderem auf ihr schnelles Spiel und das daraus resultierende Mehr an Ballbesitzen.

„Göttingen wird kämpfen, kämpfen, kämpfen. Wir müssen daher physisch dagegenhalten und dürfen uns nicht den Schneid abkaufen lassen“, betont der Löwen-Trainer. „Es gilt vor allem ihre Gegenangriffe zu unterbinden. Das ist uns zu Beginn in Gießen nicht gelungen, haben dies im Laufe der Begegnung jedoch in den Griff bekommen.“ Weiterhin müsse seine Mannschaft die Zone verdichten und die Rebounds kontrollieren. Als Erkenntnis aus dem Göttinger Spiel gegen Oldenburg werde man sich verstärkt auf eine Zonenverteidigung des Gegners vorbereiten. Vorbereitet sein müssen auch die Löwen-Fans in der Volkswagen Halle: Denn für das Spiel haben sich mehr als 200 BG-Fans angesagt, was für eine echte Derbyatmosphäre sorgen dürfte. „Es darf den Göttingern nicht gelingen, dass sie die Partie zu ihrem Heimspiel machen. Wir benötigen am Samstag jeden Einzelnen in der Halle, der uns unterstützt!“, appelliert Coach Korner an die eigenen Fans.

Sponsor des Tages“ Öffentliche Versicherung sorgt für Spaß rund ums Derby

Der Basketball Löwen-Premium Partner Öffentliche Versicherung Braunschweig ist beim Heimspiel gegen die BG Göttingen der „Sponsor des Tages“ und begleitet den Spieltag in der Volkswagen Halle mit einem stimmungsvollen Rahmenprogramm: Bereits im Foyer können sich die Besucher am sogenannten Pop Shot-Basketballautomaten versuchen. Hier müssen in einer vorgegebenen Zeit so viel Bälle wie möglich den Weg durch das Netz finden. Im Innenraum der Volkswagen Halle bietet der „Sponsor des Tages“ Kindern die Möglichkeit, ihrer Kreativität in einer Malecke neben der Hüpfburg freien Lauf zu lassen. Und auch in der Halbzeitpause wird die Öffentliche Versicherung für Stimmung sorgen: Dann findet ein Halbzeitspiel mit aufblasbarem Riesenbasketballkorb inklusive eines XXL-Basketballs mit einem Durchmesser von 90 cm statt. Weiterer Spaß rund um das Derby ist also garantiert! 


DatenschutzImpressum