News

Bennet Lohse zeigte eine gute Leistung und kam auf ein Double-Double. Foto: Ingo Hoffmann

Junior Löwen U16 verlieren, aber der Einsatz stimmte

18.04.2016

Die Junior Löwen U16 haben gestern in der Relegationsrunde die dritte Niederlage in Folge hinnehmen müssen. Sie verloren zu Hause mit 65:75 (31:41) gegen DBV Charlottenburg, obwohl die Partie noch bis zur 36. Spielminute ausgeglichenen war. „Wir haben uns am Ende mit Kleinigkeiten selber aus dem Spiel genommen“, sagte Trainer Michael Huber, der aber dennoch zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft war.


Das positive Empfinden rührte daher, dass Michael Huber das bislang beste Spiel seines Teams gegen den DBV gesehen hatte. In dieser Saison mussten seine Junior Löwen U16 zuvor bereits drei Mal gegen die Berliner antreten und verloren alle Begegnungen. „Aber dieses Mal stimmte unser Einsatz und Wille. Wir haben zudem stark gekämpft und haben in diesen Bereichen einen Schritt nach vorne gemacht“, lobte der JBBL-Coach.

Ein Beispiel für den Kampfgeist und die gute Einstellung war in 18 Offensiv-Rebounds zu finden. Dass die Junior Löwen U16 zudem zwei Mal nach höherem Rückstand zurück ins Spiel fanden, war ein weiterer Beleg. „Es war bis ins letzte Viertel hinein eine Partie von zwei Teams auf gleichem Niveau. Das Spiel war attraktiv, weil es charakteristischen Jugend-Basketball bot – also schnellen und nicht so stark systemorientierten Basketball“, so der Junior Löwen U16-Trainer.

Trotz der eigenen 37 Ballverluste (DBV: 30 Ballverluste), waren die Braunschweiger bis zur 36. Minute auf 60:62 dran. Allerdings kippte das Momentum aufgrund eigener Undiszipliniertheiten Richtung Charlottenburg und die ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. „Ich bin zufrieden, weil mir das Team mehr gegeben hat, als in der Statistik steht. Wir haben schon drei Spiele gegen den DBV verloren gehabt, das aber mental verkraftet und ordentlich dagegengehalten“, sagte ein stolzer Michael Huber.

Zwar könne seine Mannschaft die Relegationsrunde durch diese Niederlage realistisch betrachtet nicht mehr auf Platz 1 beenden. Doch wollen die Junior Löwen U16 laut Huber bis zur letzten Minute beweisen, dass sie ein besseres Team sind, als sie es in der Vorrunde gezeigt haben. Das neu formulierte Ziel heißt nun, die Saison bestmöglich zu beenden – und dafür sollen in den verbleibenden zwei Partien noch zwei Siege her. Dabei muss das Huber-Team leider auf Simon Roosch verzichten, der sich gestern im Spiel einen Finger gebrochen hat und damit bis auf Weiteres ausfällt.

Junior Löwen U16: Böttger 5, Tadic 2, Sagebiel 4, Mboya Kotieno 9, Roosch 2, Krückeberg-Saathoff 15 (5 Rebounds), Lohse 12 (11 Rebounds), Sievert, Wocken 7, Klesen 1 Schaper 8 (5 Rebounds), Melchior.


DatenschutzImpressum