News

Jeron Serbin (am Ball) überzeugt mit einer guten Verteidigung. Foto: Jan Erdtmann

Junior Löwen U16 ohne Wurfglück

15.11.2017

Die Junior Löwen U16 haben am vergangenen Wochenende ihr erstes Relegationsrundenspiel gegen die bis dahin sieglosen Hannoveraner mit 62:65 (32:29) verloren. “Wir haben von Anfang an wenig getroffen und so verließ uns das Selbstvertrauen immer mehr und mehr”, sagte Trainer Torben Steinberg.


Hinzukommend waren einige Löwen angeschlagen bzw. ohne Rhythmus in die Partie gegangen. So z.B. Amin Zine el Abidine, der die ganze Woche vor dem Spiel erkrankt war und ebenso Jasper Bunte, der zwei Wochen wegen einer Fußverletzung aussetzen musste. Er konnte sich zwar 10 Rebounds sichern, fand aber offensiv nicht ins Spiel. Leider reicht die gute Rebound-Arbeit des Löwen-Centers nicht aus. Denn die Gäste, konnten das Rebound-Duell deutlich mit 63 zu 48 für sich entscheiden.

Aber die Steinberg-Schützlinge starteten grundsätzlich gut ins Spiel. Bei etwas besserer Quote hätten die Junior Löwen U16 das erste Viertel deutlicher als mit 16:10 zu ihren Gunsten gestalten können. Im zweiten Viertel verloren sie dann ein wenig den Faden, weshalb die Hannoveraner dieses mit 19:16 für sich entschieden.

Doch trotz der vielen Würfe, die nicht fallen wollten und des verlorenen Rebound-Duells konnten die Junior Löwen U16 das Spiel bis zur letzten Sekunde offen halten. Symptomatisch fand der mögliche Dreier zur Overtime nicht sein gewünschtes Ziel. Positiv hervorzuheben ist Jeron Serbin, der sich vor allem defensiv stark zeigte und dem Gegner 6 mal den Ball klaute.

Schon am Sonntag geht es erneut zu Hause weiter, dann treten die Junior Löwen U16 um 15.00 Uhr gegen die JBBL-Mannschaft aus Jena an. Spielort ist die Tunica Sporthalle.

Junior Löwen U16: Burunsuz n.e., Serbin 11 (6 Steals), Uster 17, Fricke, Wysocki 4, Lühring 5, Salamone 10, Stemcke, Bunte (10 Rebounds), Zine El Abidine 8, Falk 7.


DatenschutzImpressum