News

Hatten einen sehr erfolgreichen Sonntag: Die Junior Löwen U19.

Junior Löwen: Kantersieg und deutliche Niederlage

14.11.2016

Das vergangene Wochenende hätte für die Junior Löwen-Teams nicht unterschiedlicher laufen können. Während die U19-Mannschaft von Frank Lagerpusch einen 128:53-Kantersieg über die Hamburg Sharks feierte, mussten die Junior Löwen U16 leider eine deutliche 62:121-Niederlage gegen die UBC/SCM Baskets Münsterland verkraften.


NBBL: Junior Löwen U19 überrollen Sharks aus Hamburg

Ohne den Hauch einer Chance waren die als Tabellenletzter angereisten Gäste aus dem Norden im gestrigen Spiel bei den Junior Löwen U19. Das Team von Frank Lagerpusch dominierte die Partie über alle Viertel und ließ zu keinem Zeitpunkt nach. „Alle Jungs im Team ziehen einfach super mit und werfen sich auch in den letzten Minuten und bei hoher Führung noch den Bällen hinterher“, lobte der Coach, der nicht mit einem so deutlichen Erfolg gerechnet hatte.

Seine U19-Mannschaft machte von Beginn an viel Druck auf den Gegner, der dadurch keinen Rhythmus fand und stattdessen einen Ballverlust nach dem anderen kassierte (insgesamt 34). Die Junior Löwen U19 nutzten das aus und erzielten aus Schnellangriffen oder im Überzahlspiel mehrfach einfache Punkte. Nach den ersten zehn Minuten waren die Braunschweiger den Hamburgern bereits auf 29:13 enteilt und die Gäste erholten sich davon im Fortlauf der Partie auch nicht mehr.

„Ich glaube, die Sharks haben nicht damit gerechnet, dass wir so stark sein würden. Und während sich bei uns jeder Spieler irgendwie in einen Rausch gespielt hat, wirkten sie zunehmend überfordert“, erklärt Frank Lagerpusch, wie es zu dieser Dominanz über alle Viertel und dem hohen Sieg kam.
Anders als noch zuvor im Coaches' Corner angekündigt, gab ihm das die Gelegenheit, alle 12 Spieler einzusetzen und die Spielzeiten gerecht zu verteilen. So konnte jeder seinen Anteil zu diesem Mannschaftserfolg beitragen, bei dem 6 Spieler zweistellig punkteten.

Für die Junior Löwen U19 spielten: Anagnostou 11 (5 Rebounds), Krückeberg-Saathoff 4, Keßen 8 (6 Rebounds), Bilski 22 (6 Assists), Mpacko 24 (3 Assists, 4 Ballgewinne), Grote 11, Wilczek 6, Westerhaus 14 (7 Rebounds), Martin 5, Lagerpusch 22 (9 Rebounds, 4 Assists), Schilling 1, Heins 2.


JBBL: Nichts zu holen gegen überlegene Baskets Münsterland

„Man kann damit natürlich nicht zufrieden sein“, sagt Michael Huber über die deutliche 62:121-Niederlage seiner Junior Löwen U16 gegen die Baskets Münsterland. Die Gäste hatten bis zu diesem Spiel bereits mit guten Leistungen überzeugt und waren dementsprechend als schwerer Gegner eingestuft worden.

Und sie bestätigten auch warum: Die Baskets Münsterland waren den Junior Löwen U16 körperlich, athletisch, aber auch gedanklich überlegen. Als Folge dessen geriet das Huber-Team schon im ersten Viertel mit 12:28 ins Hintertreffen und fand auch in den zwei darauffolgenden Vierteln nicht ins Spiel. Die Baskets spielten im Gegenzug dazu ihren Stiefel runter und alles, was sie machten, hatte Hand und Fuß. „Sie sind kein Überteam, aber sie setzten Jugend-Basketball meiner Meinung nach in idealer Form um. Sie spielen einfachen, aber schnellen Team-Basketball. Wir hätten da talentmäßig mithalten können, waren aber vom Kopf her nicht bereit dafür“, erläutert der Coach.

Das galt zumindest für die ersten drei Viertel, in denen die Gäste unaufhaltsam auf 93:40 davongezogen waren. Doch im letzten Spielabschnitt zeigten die Junior Löwen U16 dann noch einmal, was in ihnen steckt. Da spielten sie auf Augenhöhe mit, bewegten den Ball gut und schnell. „Die letzten zehn Minuten haben auf jeden Fall Mut gemacht, den Rest des Spiels müssen wir aber so schnell wie möglich abhaken“, lautete das Fazit von Michael Huber.

Für die Junior Löwen U16 spielten: Böttger 19 (5 Rebounds, 5 Assists), Cosma n.e., Binci 3, Tadic 9 (4 Assists), Roosch 12 (7 Rebounds), Ahlers 8, Uster, Serbin 4, Aniol 3 (5 Rebounds), Anderson, Bunte 1, Gallus 3.


DatenschutzImpressum