News

JBBL: Erfolgreiche und tolle Zeit beim Osterturnier in Wien

08.04.2016

Mal raus aus dem Alltag und ein anderes Basketballumfeld erleben – das durften die Junior Löwen U16 (JBBL) zusammen mit der U14 der SG FT/MTV Braunschweig in der Woche vom 21. bis 26. März. In dieser Zeit weilten beide Teams beim Osterturnier in Wien und verbrachten dort eine interessante, abwechslungsreiche und durchaus als erfolgreich zu bewertende Basketballwoche.


„Wir sind arg dezimiert nach Wien gefahren. Umso erfreulicher war es, dass die Jungs die Ausfälle toll kompensiert haben“, sagt Michael Huber rückblickend. Insgesamt sieben JBBL- und neun U14-Spieler waren bei dem Turnier an den Start gegangen. Dabei legten die Junior Löwen U16 eine starke Vorrunde auf's Parkett, in der sie alle drei Partien gewannen. Michael Huber, der seinen JBBL-Coaching-Job während des Turniers aufgrund von Spielüberschneidungen mit der U14 an Christian Meinerzhagen übertragen hatte, lobte die individuelle Qualität seiner Junior Löwen U16. „Wir mussten uns vor niemandem verstecken und waren im Eins-gegen-Eins dominant“, verdeutlicht er die gute Leistung.

Die führte sie bis ins Halbfinale des Turniers, wo die Junior Löwen jedoch gegen Stahnsdorf den Kürzeren zogen. Zum einen hatten die Braunschweiger Schwierigkeiten, Mittel gegen die permanente Zonenverteidigung des Gegners zu finden. Zum anderen waren die Spieler laut Michael Huber auch müde. „Es war bereits das vierte Spiel an diesem Tag, was uns aufgrund der kurzen Rotation schon merklich weh getan hatte. Dennoch waren wir sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf und es war auch super, dass wir viel Zeit miteinander verbringen konnten.“

Das galt im Übrigen auch für die U14-Mannschaft der SG Braunschweig. Die hatte in der Vorrunde sowohl zwei Spiele gewonnen wie auch verloren und nahm anschließend in der sogenannten „low class“ gegen Teams wie Ulm teil. „Die Spielqualität in der Altersklasse U14 war sehr hoch. Es war ein FIBA-Turnier, an dem auch Mannschaften aus Italien und Ungarn teilgenommen haben“, verdeutlicht Michael Huber das hohe Niveau. Nicht zuletzt deshalb erhalten die drei Siege aus den drei Spielen in der „low class“ auch eine besondere Bedeutung. „Das war stark von uns gespielt“, freut sich Michael Huber und bewertet diese Erfolge wie auch die gesamte Woche in Wien als eine ideale Vorbereitung auf die niedersächsische Meisterschaft, die am kommenden Wochenende für die U14 stattfindet.


DatenschutzImpressum