News

Defensivschlacht erwartet: Löwen empfangen FRAPORT SKYLINERS

01.04.2016

Wenn die Basketball Löwen Braunschweig am Sonntag, 3. April (Tip-Off: 15 Uhr), in der Volkswagen Halle auf den Tabellenvierten FRAPORT SKYLINERS aus Frankfurt treffen, lautet das Motto des Tages: Defense, Defense und nochmals Defense. Die Löwen-Verteidigung rangiert mit 75 gegnerischen Punkten auf dem vierten Platz und damit nur drei Ränge hinter den bestplatzierten SKYLINERS, die 68 Punkte im Schnitt zulassen. Obwohl das Löwenrudel von Headcoach Raoul Korner seinen defensiven Schnitt gegen die EWE Baskets Oldenburg halten konnte, lief in der Offensive mit 58 erzielten Punkten recht wenig zusammen. Die Mainstädter hingegen konnten das Osterwochenende mit Siegen gegen Tübingen sowie Göttingen erfolgreich gestalten und knackten beim höchsten Saisonsieg gegen die BG (100:65) erstmalig in dieser Spielzeit die 100-Punkte-Marke.


Die Frankfurter spielen eine überaus erfolgreiche Saison: Sie erreichten im nationalen Pokalwettbewerb das Halbfinale, zogen nach dem gestrigen 91:75-Erfolg gegen Maccabi Rishon aus Israel in das Final Four des FIBA EuropeCup ein und sind aktueller Viertplatzierter der Beko BBL mit guten Karten auf den Heimvorteil in den Playoffs. Dass die Mannschaft von Coach Gordon Herbert dabei mindestens so tief ist wie der Main, erklärt Löwen-Trainer Korner: „Sie können mit neun Spielern durchrotieren – ohne jeglichen Qualitätsverlust. Das ist eine Tiefe, die nicht viele Teams dieser Liga besitzen.“

Die SKYLINERS definieren sich auf dem Parkett über ihre physische Defensive, überzeugen aber auch offensiv mit guter Ballbewegung und effizienter Wurfauswahl. Vom Perimeter treffen die Frankfurter mit 38,6 prozentiger Wahrscheinlichkeit. Die stärksten Werfer aus der Distanz sind dabei Philipp Scrubb mit 50 Prozent Trefferquote und Aaron Doornekamp mit einer ebenfalls starken Quote von 43,8 Prozent: „Dass Aaron eine so starke Saison spielt, freut mich persönlich für ihn. Ich schätze ihn sportlich und menschlich sehr“, so Raoul Korner über den ehemaligen Braunschweiger Spieler. Auch Point Guard Jordan Theodore trifft sicher von der Dreipunktelinie (39 Prozent). Als Anführer und Topscorer dieser ausgeglichenen Mannschaft übernimmt er in den entscheidenden Momenten einer Partie gerne die Verantwortung. Korner sieht ihn in der Rangliste der besten Spielmacher der BBL ganz weit oben und hält den US-Amerikaner für einen ernsthaften MVP-Kandidaten. 

Gemeinsam mit Center und Nationalspieler „Joe“ Voigtmann bildet Theodore eines der stärksten „Inside-Out-Duos“ der Liga. Voigtmann ist ligaweit einer der vielseitigsten „Big Man“: Über seine Rolle als zweitbester Scorer und bester Rebounder hinaus, beweist er auch immer wieder seinen Blick für die besser postierten Mitspieler (2,6 Assists). Die Reihe an qualitativ hochwertigen Akteuren in der Frankfurter Rotation lässt sich wie bereits angedeutet fast endlos weiterführen: Guard Philipp Scrubb macht laut Korner auf dem Parkett vieles richtig und das Feld breit, Tez Robertson sowie John Little leben die Frankfurter Identität in der Defensive. Center Mike Morrison bringt ebenso wie die Deutschen Konstantin Klein und Danilo Barthel äußerst produktive Minuten von der Bank aus.

Auf die Löwen wartet eine Mammutaufgabe, denn die SKYLINERS werden im Vergleich zu den Oldenburgern noch intensiver verteidigen. „Für uns kommt es darauf an, offensiv ins Laufen zu kommen. Gegen Oldenburg haben wir uns viele hochprozentige Würfe erarbeitet, die nicht gefallen sind. Frankfurt wird uns aber nicht viele 'open shots' gewähren, daher müssen wir unsere Chancen nutzen und insgesamt physisch dagegenhalten“, erklärt Coach Korner. In den letzten zwei Partien verwandelten die Löwen lediglich 38 Prozent ihrer Feldwürfe. Der einzige Erfolg bei einer Quote von unter 40 Prozent gelang den Gelb-Blauen in dieser Spielzeit beim 46:43 gegen ALBA BERLIN, als sie 34 Prozent der Würfe verwandelten. Zu hoffen ist zudem, dass Keaton Grant am Bodensatz seiner Wurfkrise angekommen ist. Der Löwen-Topscorer traf in den jüngsten zwei Partien nur 12,7 Prozent seiner Wurfversuche und ist weiter auf der Suche nach seiner Hinrundenform, mit der er das Team in entscheidenden Momenten trug. Die Basketball Löwen werden Grant und den Rest des Rudels in Top-Verfassung benötigen, um den Favoriten aus der Finanzmetropole bezwingen zu können.
Die Partie wird ab 14:45 Uhr auf www.telekombasketball.de übertragen.

Zuschauerbefragung: Löwen bitten um Unterstützung

Gemeinsam mit der Firma repucom – eines der weltweit renommiertesten Sportberatungsunternehmen – sowie Sportmanagement-Studenten der Ostfalia Hochschule führen die Basketball Löwen wie schon beim vergangenen Heimspiel eine Zuschauerbefragung durch. Ziel dieser Befragung ist es, die eigenen Fans und Besucher noch besser kennenzulernen und daraus auch für die Sponsorenakquise nutzbare Erkenntnisse gewinnen zu können. Der zugehörige Stand befindet sich im Foyer der Volkswagen Halle neben dem Fanshop. Unter allen Teilnehmern, die bei der Befragung (freiwillig) ihre E-Mail-Adresse angeben, werden interessante Preise verlost, unter anderem eine Dauerkarte für die kommende Saison. „Es wäre toll, wenn unsere Zuschauer genauso zahlreich wie am Ostermontag an der Umfrage teilnehmen und uns auf diesem Weg unterstützen“ so Nicolas Grundmann, bei den Basketball Löwen für den Bereich Marketing verantwortlich.


DatenschutzImpressum