News

Coaches' Corner - von Sean McCaw und Michael Huber

06.05.2016

Für die Junior Löwen-Teams steht an diesem Wochenende das Saisonfinale auf dem Programm. Während die JBBL-Mannschaft mit dem bereits gesicherten Klassenerhalt im Rücken den BBT Göttingen zum Derby in der Tunica-Sporthalle empfängt, reist das NBBL-Team zum alles entscheidenden Spiel nach Oldenburg. In der Playdown-Serie dieser beiden Teams steht es 1:1 - der Sieger der dritten Begegnung vermeidet den sportlichen Abstieg. Was die beiden Coaches vor dem letzten Spieltag der Saison zu sagen hatten, steht hier im Coaches' Corner....


Sean's Corner

Da dies das letzte Spiel der Saison 2015/16 sein wird, möchte ich mir die Zeit nehmen, um nicht nur auf diese sondern auch die Spielzeiten zuvor einen Blick zurückzuwerfen.

2013/14

Ich habe hier damals zwei Wochen vor dem Start in die Qualifikationsrunde angefangen. Ich meine, dass wir insgesamt nur fünf Trainingseinheiten vor der Quali hatten. Aber binnen kurzer Zeit war mir klar, dass das Team das packen würde. Angeführt von Ole Angerstein und Lukas Meisner haben wir nicht ein einziges Spiel verloren und uns leicht qualifiziert.

Ich würde diese Mannschaft wohl als meine talentierteste betrachten, die ich in Braunschweig gecoacht habe. Die reguläre Saison begann vielversprechend, aber langfristige Verletzungen von Ole und Lukas haben dem Team wirklich weh getan. Wir haben die Saison mit einer Bilanz von 6-10 auf dem 6. Platz beendet. Schlussendlich waren wir sportlich abgestiegen und mussten erneut in die Quali, in der wir wieder gut gespielt und uns problemlos für die neue Saison qualifiziert haben.

2014/15

Obwohl er in der Saison zuvor als JBBL-Spieler schon Einsätze in der NBBL hatte, begann in dieser Spielzeit die Ära von Lars Lagerpusch. Das war von meinen gesamten drei Jahren hier vielleicht meine frustrierendste Saison. Es gab viele Verletzungen, Schulprobleme und disziplinarische Gründe, die allesamt zu einer sehr enttäuschenden Saison geführt haben. Wir beendeten sie auf dem 8. Platz mit einer Bilanz von 4-12. Wir sind wieder abgestiegen, mussten wieder in die Qualifikation, und haben uns wieder über eine sehr konkurrenzfähige Quali-Runde qualifiziert.

2015/16

Das aktuelle Team ist das Team, das mir in Sachen Coaching am meisten gefallen hat – vor allem der 98er-Jahrgang, den ich in der Vorsaison schon hatte. Obwohl es noch einmal eine schwierige Saison war, in der wir die reguläre Spielzeit mit vier Siegen und zehn Niederlagen auf dem 7. Platz abschlossen, hat mir das Coachen dieser Mannschaft die meiste Zeit über sehr viel Spaß gemacht.

An diesem Sonntag steht uns nun das letzte Spiel der Playdowns in Oldenburg bevor. Es steht 1:1 in der Serie und ich habe ein gutes Gefühl, dass wir gewinnen werden. Wir haben die letzten sieben Viertel in dieser Runde gegen Oldenburg gewonnen, nur das erste Viertel dieser Serie haben wir verloren. Vielleicht fangen einige Dinge jetzt an Klick zu machen, die ich während dieser Saison aus dem Team herausholen wollte. Es wäre ein großer Erfolg für das Team, den Verein und auch für mich persönlich, den sportlichen Abstieg zu vermeiden. Drückt uns die Daumen, dass wir die Saison mit einem guten Ende abschließen.

Tip-Off in Oldenburg ist um 14.30 Uhr.

Sean


Michael's Corner

Eine lange und kräftezehrende Saison neigt sich nun endgültig dem Ende zu. Am Sonntag erwartet uns das 20. Spiel dieser Saison, die wir verteilt über ganz Nord- und Ostdeutschland bestreiten durften. Obwohl wir unser Ziel des sicheren Klassenerhalts schon mehrere Spieltage vor Schluss erreicht haben, blicke ich mit gemischten Gefühlen auf das Jahr zurück. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, mit dem gesamten Team zu arbeiten. Ich habe allerhöchsten Respekt vor diesen Jungs. Allerdings haben wir uns immer wieder selbst um den verdienten Lohn unserer harten Arbeit gebracht. Seien es Verletzungen, Unkonzentriertheiten oder stellenweise die Unerfahrenheit, es gab zu häufig Dinge, die diese talentierte Truppe am großen Sprung scheitern ließ. Trotzdem kann man stolz auf die Mannschaft sein, denn aus jedem Tief sind wir nur stärker zurückgekehrt. Diese mentale und individuelle Entwicklung war der eigentliche Punkt unserer Arbeit.

An diesem Wochenende erwarten wir nun den wahrscheinlich perfekten Gegner für einen würdigen Saisonabschluss. Mit dem BBT Göttingen kommt der Tabellenführer der Relegation zu uns in die Tunica-Sporthalle. Ein sehr physisch betontes und Setplay-lastiges Team, das zurecht die Spitzenposition einnimmt. Allerdings brauchen wir uns keinesfalls zu verstecken, denn im Verlauf der Saison konnten wir Göttingen in allen drei bisherigen Spielen in die Schranken weisen. Sollte sich am Sonntag wieder ein nur ansatzweise so spannendes Spiel entwickeln, dann können sich die Zuschauer auf ein heißes Niedersachsen-Derby freuen.

Aufgrund des langen Wochenendes stehen uns hierfür leider Luca Klesen und Lukas Wocken nicht zur Verfügung. Simon Roosch laboriert weiterhin an seinem gebrochen Finger.

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns am Sonntag um 12.30 Uhr möglichst zahlreich in der Tunica unterstützen würdet. Danach werden wir uns in die verdiente Offseason verabschieden ;-)


DatenschutzImpressum