News

James Robinson & Co. wollen die Spiele gegen Vechta und Hamburg nutzen, um weitere Schritte in die richtige Richung zu machen. Foto: SoulClap Media

Vorbereitungs-Endspurt: Doppeltest am Wochenende

08.10.2020

Bevor unsere Löwen am 18. Oktober (Sonntag, 18:00 Uhr) gegen ALBA BERLIN in den MagentaSport BBL Pokal starten, bestreiten sie noch zwei Testspiele: Morgen ist RASTA Vechta zu Gast in der Volkswagen Halle, zwei Tage später (Sonntag) tritt das Strobl-Team auswärts bei den Hamburg Towers an. Beide Begegnungen sind nicht-öffentlich. Einen Livestream wird es nicht geben.


Nachdem unsere Löwen zuletzt zwei Mal gegen ProA-Ligisten getestet haben, bekommen sie es in den beiden folgenden Spielen mit BBL-Konkurrenten zu tun. RASTA Vechta hat sein Gesicht im Sommer verändert. Headcoach Pedro Calles zog es zum Sonntagsgegner Hamburg Towers und Leistungsträger wie Steve Vasturia (jetzt Zalgiris Kaunas, LIT), Trevis Simpson (Gaziantep, TUR) oder Ishmail Wainright (Strasbourg, FRA) gingen ins europäische Ausland. Geblieben ist aber Kapitän Josh Young, der sich durchaus über namhafte Neuzugänge im Team freuen darf. Neuer Headcoach ist der letztjährige Bonner Cheftrainer sowie frühere ALBA-Assistant Coach Thomas Päch. Und der hat bei der Rekrutierung seine guten Berliner Kontakte spielen lassen: Neben Spielmacher Stefan Peno heuerte auch Center Dennis Clifford bei RASTA an. Peno trug die letzten drei Jahre das Trikot von ALBA BERLIN, musste aber vergangene Saison aufgrund einer Verletzung komplett pausieren und wird nun in Vechta wieder als Floor General die Regie übernehmen. Clifford hingegen stand von 2017 bis 2019 im Berliner Kader und durfte sich schon damals über die Assists von Peno freuen. Ebenfalls neu im Team sind der belgische Nationalspieler Jean Salumu und der athletische Ex-Gießener Jordan Barnett.
Zuletzt hat RASTA zwei Mal gegen die EWE Baskets Oldenburg getestet und beide Spiele verloren (88:93 und 69:101).

Das sah bei den Hamburgern anders aus. Die haben am vergangenen Wochenende den Alles-Paletti-Cups in Rostock gewonnen. Ein deutlicher 100:63-Sieg gegen s.Oliver Würzburg sorgte für den Turniersieg. Richtig überzeugend spielten in dieser Begegnung zweier BBL-Teams vor allem Hamburgs Neuzugänge Kameron Taylor (vorher Bamberg) und Terry Allen (vorher Göttingen) auf. Aber es war eine gute Teamleistung: Sechs Towers-Spieler punkteten zweistellig – die ebenfalls BBL-bekannten Marvin Ogunsipe, Bryce Taylor sowie Hans Brase pausierten angeschlagen.

Insgesamt haben die Hamburger im Sommer 10 neue Spieler verpflichtet, die vom ebenfalls neuen Headcoach Pedro Calles zu einer Einheit geformt werden mussten. Darunter ist auch Max DiLeo – Calles' Verteidigungsminister aus Vechtaer Zeiten. Das scheint gelungen. Denn die Nordstädter präsentieren sich gerade in guter Form und werden den Löwen in ihrem letzten Test vor dem Pokalturnier einiges abverlangen.

„Wir haben in dieser Vorbereitung viel gelernt. Wir hatten verschiedene Probleme und mussten dafür verschiedene Lösungen finden. Das ist uns soweit gut gelungen. Für unsere Entwicklung sind diese Testspiele wichtig und es wird uns noch einmal besonders helfen, uns jetzt mit zwei guten BBL-Teams zu messen. Am Ende ist es für uns aber nicht entscheidend, ob wir diese Testspiele gewinnen. Unser wesentlicher Fokus liegt darauf, uns weiter zu verbessern und weitere Schritte nach vorne zu machen“, sagt Headcoach Pete Strobl, der weiterhin auf Bazou Koné verzichten muss (Bänderdehnung).


DatenschutzImpressum