News

Löwen müssen Saison 19/20 vorzeitig beenden, 10 Klubs wollen Saison fortsetzen

27.04.2020

Aufgrund der Auswirkungen der COVID19-Pandemie und der damit verbundenen derzeitigen Saisonunterbrechung haben sich die Klubs der easyCredit BBL in einer heutigen Videokonferenz einstimmig darauf verständigt, die Saison 2019/2020 nach Möglichkeit ordentlich zu beenden. Allerdings wird die Hauptrunde nicht mehr zu Ende gespielt, stattdessen würden mit Fortsetzung des Spielbetriebs direkt die modifizierten Playoffs in Turnierform beginnen. Es haben sich allerdings nur zehn Klubs dazu entschieden, an diesen teilzunehmen. Dazu zählen nicht die Basketball Löwen Braunschweig, die sich vornehmlich aus finanziellen Gründen gegen eine Fortführung der Saison entschieden haben und diese damit vorzeitig beenden müssen.


„Ich befürworte, dass die Saison unter dem vorgestellten Modus fortgeführt wird. Allerdings war es für uns wie wahrscheinlich auch für die anderen sechs Teams vor allem aus wirtschaftlichen Gründen nicht möglich, an diesem Saisonfortsetzungskonzept teilzunehmen. Zudem steht für uns die Gesundheit aller an erster Stelle. Unabhängig der Corona-Situation gilt es auch, unsere Spieler vor möglichen Verletzungen aufgrund einer kurzen Vorbereitungszeit und vieler Spiele in kurzer Zeit zu schützen. Aufgrund dieser Aspekte war es für uns nicht möglich, bereits heute eine andere Entscheidung zu treffen“, begründet Löwen-Geschäftsführer Sebastian Schmidt, warum die Löwen diese Saison nicht unter dem vorgestellten Konzept beenden können.

Und das sähe wie folgt aus:

Die Teams, die den Spielbetrieb fortsetzen wollen, sind: FC Bayern München Basketball, MHP RIESEN Ludwigsburg, HAKRO Merlins Crailsheim, ALBA BERLIN, EWE Baskets Oldenburg, RASTA Vechta, Brose Bamberg, BG Göttingen, ratiopharm ulm und die FRAPORT SKYLINERS. Diese würden zu einem Turnier an einem noch zu bestimmenden Ort zusammenkommen, der bis zum kommenden Montag, den 04. Mai 2020, feststehen soll.

Der Modus:

In zwei Gruppen, die je aus 5 Teams bestehen, spielt zunächst jeder gegen jeden. Anschließend wird das Viertel- und Halbfinale sowie das Finale über Kreuz in einem angepassten Play-Off-Modus ausgetragen. Diese Turnierform wird sich auf ca. 3 Wochen verteilen. Vorab werden entsprechend Vorbereitungs- und Trainingszeiten einkalkuliert.

Die sieben Klubs, die sich gegen eine Teilnahme am Playoff-Turnier entschieden haben, werden in der Abschlusstabelle der easyCredit BBL für die Saison 2019/2020 hinter den genannten Teams geführt, die das Turnier bestritten haben. Weiterhin wurde beschlossen, dass es in dieser Saison keinen sportlichen Absteiger geben wird.

Die easyCredit BBL verweist darauf, dass sie für diese Saisonfortsetzung alle notwendigen Mittel ergreifen wird, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern und die Gesundheit aller Beteiligten bestmöglich zu schützen. Hierfür sei mit externer Unterstützung ein umfassendes Hygiene- und Sicherheitskonzept in Erarbeitung, das den zuständigen Behörden kurzfristig zur Verfügung und Genehmigung vorgelegt wird.


Informationen zu den Löwen-Dauerkarten und bereits erworbenen Einzelkarten

Mit dem vorzeitigen Saisonende steht ebenfalls fest, dass die Tickets für unsere Heimspiele – ob Dauerkarten oder Einzelkarten – keine Gültigkeit mehr besitzen. Der Vorstand des Löwen-Fanclub Basketball Supporters Braunschweig e.V. hatte die Fans Anfang April unter dem Motto „Das Löwenrudel steht zusammen“ dazu aufgerufen, von einer Rückerstattung der Dauerkarten abzusehen. Seitdem besteht die Möglichkeit, den Verzicht auf Rückerstattung über ein Online-Formular auf unserer Homepage geltend zu machen. Dieser Initiative haben sich bereits knapp 300 Löwen-Dauerkarteninhaber inklusive Einzelticketkäufer angeschlossen und das Formular ausgefüllt. Wer nicht auf eine Ticket-Rückerstattung verzichten möchte, wendet sich bitte an den Löwen-Ticketmanager Sascha Seller unter: tickets@basket-braunschweig.de.


DatenschutzImpressum