News

Foto: Löwen

easyCredit BBL auf MagentaSport ist „Beste Sportsendung“

26.03.2019

Basketball-Sendung der Deutschen Telekom setzt sich gegen namhafte Konkurrenz durch / Laudator Henrik Rödl: „Das ‚Home of Basketball‘ ist Magenta“ / Weitere prominente Preisträger unter anderen Frank Buschmann (Sky) und Matthias Opdenhövel (ARD)


Die beste Moderation, der beste Sportteil oder eben die beste Sportsendung - Deutschlands Spitzensportler bewerten im Rahmen des Deutschen Sportjournalistenpreises die journalistischen Top-Leistungen des vergangenen Jahres.

Beim gestrigen von Matthias Killing moderierten Gala-Event in Hamburg durfte dann die von der Telekom Deutschland entsandte Delegation, bestehend aus Basketball-Kommentator Arne Malsch und Albrecht Schmidt-Fleckenstein (Geschäftsführer Produktionsfirma ThinXpool), jubeln. Mit der Auszeichnung „Beste Sportsendung“ bedacht wurde die 2014 ins Leben gerufene Sendung „easyCredit BBL auf MagentaSport“.

„Wir gratulieren unserem langjährigen Medienpartner ganz herzlich zu dieser sehr verdienten Auszeichnung. Als wir das Projekt 2014 als erste Liga gemeinsam gestartet haben, war noch nicht absehbar welch dynamische Entwicklung es nehmen wird. ‚Alle Spiele live und in höchster Qualität auf einer eigenen Plattform‘ war damals ein großer Schritt, vielleicht sogar ein Wagnis, dessen Erfolg auch uns heute sehr stolz macht.“ freut sich auch easyCredit BBL-Geschäftsführer Dr. Stefan Holz.

2014 startete die neue Plattform als „Telekom Basketball“ und brachte einen Quantensprung für die Medienpräsenz der Basketball Bundesliga. Heute ist das Engagement von Telekom Deutschland für den Basketball umfangreich: Neben der easyCredit BBL werden europäische Clubwettbewerbe und alle Spiele der Deutschen Nationalmannschaft umfassend und in höchster Qualität produziert und übertragen.

„Wir freuen uns sehr, dass die leidenschaftliche und kompetente Basketballberichterstattung von ThinXpool durch den Sportjournalistenpreis ihre Anerkennung gefunden hat. Ich selbst bin immer wieder begeistert von dem Produkt und bedanke mich ganz herzlich bei allen die dazu beigetragen haben für die tolle Leistung.“ zeigt sich auch Henning Stiegenroth, Leiter Sportmarketing der Deutschen Telekom, begeistert.

Als Laudator fungierte Herren-Bundestrainer Henrik Rödl (Europameister 1993, Bronzemedaille WM 2002). "Eine Plattform, auf die ich mich verlassen kann, und ein Format, das mir jederzeit live, aktuell, aber eben auch on demand, als idealer Navigator durch die Basketballwelt dient – in Bundesliga, Europapokal oder bei der Nationalmannschaft. Das ´Home of Basketball´ ist Magenta!"

Den Preis entgegen nahm Arne Malsch, der selbst seit 2014 als Kommentator und Field-Reporter für MagentaSport tätig ist: „Das ist wirklich überwältigend! Ich nehme diesen Preis sehr, sehr gerne im Namen von MagentaSport, für thinXpool und die easyCredit BBL entgegen. Diese Auszeichnung bedeutet unserer kleinen, aber feinen Basketball-Redaktion unheimlich viel.“

Besonders hob er die gemeinsame Arbeit aller Beteiligten hervor: „Der Dank geht auch an die easyCredit BBL und die 18 Klubs, die uns nie als Bittsteller für redaktionelle Inhalte gesehen haben, sondern mitdenken und aktiv mitgestalten – das ist wirklich nicht selbstverständlich.“

Dass die Basketballredaktion, bis auf eine Ausnahme [Frank Buschmann], noch in derselben Besetzung zusammenarbeitet, wie beim Start des Projekts 2014 kann laut Malsch nur funktionieren „wenn übereinstimmende Freude am Produkt besteht“.

Stimmberechtigt waren rund 20.000 Athletinnen und Athleten mit Bundes- und Landeskaderstatus sowie Teamsportler der Bundesligen aus Basketball, Fußball, Handball, Hockey, Volleyball und Co.

Nominiert waren 161 Sportjournalistinnen und -journalisten, -redaktionen und -medien in neun Kategorien. In der Kategorie „Beste Sportsendung“ setzte sich „easyCredit BBL auf MagentaSport“ gegen namenhafte Konkurrenz wie die drittplatzierte ARD-Sportschau und den zweitplatzierten „zwanzig18, die Olympia-Show von Eurosport“ durch.

(Quelle: easyCredit BBL)


DatenschutzImpressum