News

Lukas Wank war bei der Universiade bester Vorlagengeber der A2-Herren. Foto: adh

Universiade: Lukas Wank belegt mit A2-Herren den fünften Platz

15.07.2019

Unser Neu-Löwe Lukas Wank stand in den vergangenen Wochen u.a. zusammen mit dem nach Bamberg gewechselten Christian Sengfelder im A2-Kader des Deutschen Basketball Bundes und hat mit diesem nach absolvierten Lehrgängen und Testspielen an der Universiade in Neapel teilgenommen. Zu gerne hätte die deutsche Auswahl um den Turniersieg mitgespielt, hat schlussendlich aber einen – ebenfalls sehr guten – fünften Platz belegt.


Lukas Wank stand während dieses Turniers zum ersten Mal als Starting-Point Guard auf „internationalem Parkett“. In der ProA hatte er diese Rolle schon gut für Chemnitz ausgefüllt und sich nun auch als Spielmacher mit Bravour bei der Universiade geschlagen: 5,5 Punkte und 4 Assists standen für ihn durchschnittlich zu Buche. 

Nach einer guten Vorrunde mit nur einer Niederlage gegen Kanada zogen die A2-Herren ins Viertelfinale ein. Dort verloren sie ganz knapp mit 74:76 gegen den späteren Turniersieger USA, womit es für das deutsche Team leider nur noch um die Plätze 5 bis 8 ging. Und da holten sie das Beste raus. Nach einem Sieg über Lettland machten Lukas Wank & Co. Platz fünf mit einem Revanchesieg gegen Kanada klar. Dabei legte unser Neu-Löwe starke 9 Assists auf. Über das gesamte Turnier gesehen war Lukas Wank bester Vorlagengeber der A2-Herren und hat zudem gute 42 Prozent seiner Dreier verwandelt. 

Die Spiele der A2-Herren bei der Universiade im Überblick: 

Vorrunde:

Deutschland vs. Norwegen: 66-43 (Wank 5 Pkt.)

Deutschland vs. Kanada: 61-80 (Wank 5 Pkt.)

Deutschland vs. Italien: 81-67 (Wank 6 Pkt., 6 Ass.)

Viertelfinale:

Deutschland vs. USA: 74-76 (Wank 6 Pkt., 3 Ass.)

Platz 5-8: 

Deutschland vs. Lettland: 74-52 (Wank 6 Pkt., 3 Ass.)

Platz 5-6:

Deutschland vs. Kanada: 88-74 (Wank 5. Pkt, 9 Ass.)


DatenschutzImpressum