News

Sieg und Niederlage bei den Junior Löwen-Teams

09.01.2019

Die Junior Löwen U16 hatten am Wochenende Grund zur Freude: Sie sind mit einem Sieg ins neue Jahr gestartet und zwar auswärts beim RSV Eintracht (60:53). Nichts zu holen gab es leider für die Junior Löwen U19, die auf heimischem Parkett eine klare 59:90-Niederlage gegen den Nürnberg Falcons BC einstecken mussten.


Junior Löwen U19 hatten keinen guten Tag

Der Start ins neue Jahr ist für die Junior Löwen U19 nicht so gelaufen, wie sie sich das erhofft hatten: Sie verloren am Sonntag deutlich mit 59:90 gegen den Nürnberg Falcons BC. Headcoach Christian Raus, der in diesem Spiel auf Jannik Semlitsch, Lorenz Sagebiel und Amin Zine El Abidine verzichten musste, sagte über die Niederlage: „Wir haben keinen guten Tag erwischt. Vor allem unsere Verteidigung war nicht gut und der Einsatz hat nicht gestimmt.“

Eigentlich hatten sich die Junior Löwen U19 in diesem Spiel mehr ausgerechnet. Doch abgesehen davon, dass sie den Gegner im Eins-gegen-Eins nicht stoppen konnten, haben sie dann auch vorne zu wenig getroffen und das Rebound-Duell klar verloren. Christian Raus konnte nicht ausschließen, dass sein Team aufgrund eines eingeschobenen Konditionsblocks in der Weihnachtspause schwere Beine hatte – wollte es aber auch nicht als Ausrede gelten lassen.

„Wir müssen uns jetzt schnellstmöglich zusammenraufen und mit der richtigen Einstellung in die nächsten Spiele gehen, um weitere Punkte zu holen“, so die Ansage des Trainers. Die nächste Chance dazu haben die Junior Löwen U19 am 20. Januar, wenn sie auswärts in Crailsheim antreten müssen.

Junior Löwen U19: Tadic 16 (3 Assists), Milutinovic 13, Mboya Kotieno 12, Göttsche 6, Löbbecke 4, Aniol 4, Jacobsen 2, Irincu 2, Uster, Roosch, Kolawole, Schaper.

Junior Löwen U16 gewinnen dank guter Verteidigung

Besser als für die Junior Löwen U19 lief es für das U16-Team. Das hat mit 60:53 gegen RSV Eintracht gewonnen und damit den ersten Sieg in der Relegation geholt. „Wir haben uns gegen die eher unkonventionelle Verteidigung von RSV Eintracht schwer getan, weshalb es etwas zu einem Krampfspiel wurde“, sagte Coach Maxim Hoffmann, der auf Jannis Nielandt und Johannes Stötzel verzichten musste.

Der Gegner, der in dieser Saison noch sieglos ist, habe mit dem Mut der Verzweiflung gespielt und das zweite und dritte Viertel für sich entscheiden können. Doch im letzten Spielabschnitt dominierten die Junior Löwen U16 über ihre gute Verteidigung und gewannen das Viertel mit 19:9. „Wir haben dem RSV die Korbleger weggenommen und keine einfachen Würfe zugelassen. Und wenn wir aus unserer insgesamt starken Verteidigung heraus Tempo nach vorne gemacht haben, dann lief es auch richtig gut“, so Hoffmann, der erleichtert war, dass sein Team dieses schwierige Spiel gewonnen hat.

Junior Löwen U16: Drinkert 20 (9 Rebounds), Saibel 9 (5 Rebounds), Römer 8 (6 Rebounds), Schmidt 7, Dietz 5, Kuska 4, Catandijan 3, Hartmann 2, Pfannenschmidt 2 (5 Rebounds), Hammerl, Bytyqi, Heitmann.


DatenschutzImpressum