News

JBBL: Coach Maxim Hoffmann trotz klarer Niederlage zufrieden

14.02.2019

Die Junior Löwen U16 mussten sich am vergangenen Wochenende mit der NINERS ACADEMY messen und zogen gegen den unangefochtenen Tabellenführer in ihrer Relegationsgruppe (13:0) klar mit 50:90 den Kürzeren.


Auch wenn das Ergebnis deutlich ausgefallen ist, so war Trainer Maxim Hoffmann dennoch zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft gegen das mit Abstand beste Team in der Relegationsgruppe 2. Die Junior Löwen U16 mussten erneut auf mehrere Spieler verzichten, darunter auch ihre verletzten Leistungsträger Jannis Nielandt, Fabian Drinkert und Maximilian Kuska. Und nicht nur zuletzt deshalb war klar, dass die Chemnitzer den Junior Löwen U16 überlegen sein würden.

Für Maxim Hoffmann war aber entscheidend, dass seine Mannschaft dennoch ein - im Rahmen der Möglichkeiten - gutes Spiel macht. Und das hat sie getan. „Wir haben bis auf ein paar Minuten gut verteidigt und gut zusammengespielt“, sagt der Junior Löwen-Trainer. Viel konstanter als im Spiel eine Woche zuvor sei sein Team gewesen, das im zweiten Viertel deutlich abreißen lassen musste (8:27). Aber die Junior Löwen U16 haben bis zum Schluss gekämpft, was nicht nur das dritte Viertel (19:21), sondern auch das gewonnene Rebound-Duell (36:32) bescheinigt.

Im letzten Viertel ging der Hoffmann-Mannschaft dann ein wenig die Puste aus. Aber dennoch blickt der Junior Löwen U16-Coach positiv nach vorne: „Ich bin mit diesem Spiel viel zufriedener als vergangene Woche und bin auch guter Dinge, was die Zukunft anbelangt. Wir entwickeln uns weiter und das ist wichtig.“

Junior Löwen U16: Heitmann 12 (11 Rebounds), Hartmann 11, Pfannenschmidt 11, Hammerl 4, Dietz 4, Römer 2, Schmidt 2, Stötzel 2, Catandijan 2, Bytyqi, Saibel.


DatenschutzImpressum