News

Pokal: Löwen kämpfen gegen Bamberg um Einzug ins Halbfinale

13.12.2019

Nach vier BBL-Niederlagen in Folge wollen unsere Löwen um Neuzugang Lucca Staiger am morgigen Samstag, 14. Dezember (18:00 Uhr), unbedingt die Wende schaffen. Dann geht es für sie allerdings im „Do-or-die“-Modus um den Einzug ins MagentaSport BBL Pokal-Halbfinale. Ihr Gegner im Oval der heimischen Volkswagen Halle ist niemand Geringerer als der Pokal-Titelverteidiger Brose Bamberg. „Dieses Spiel ist etwas Besonderes, es ist ein Pokalspiel. Wir haben die Chance, mit ein paar Siegen eine Trophäe zu gewinnen“, macht unser Headcoach Pete Strobl die Relevanz der Partie deutlich. Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online im Löwen-Ticketshop erhältlich.


Nach einer erneut turbulenten vergangenen Saison und dem Aus im Playoff-Viertelfinale haben die Bamberger im Sommer den Reset-Knopf gedrückt. Dennoch erklärt unser Trainer Strobl: „Bamberg ist eine Spitzenmannschaft und ein Spitzenclub.“ Das belgische Duo Roel Moors (Headcoach) und Sportdirektor Leo De Rycke führte im Vorjahr die Telenet Giants Antwerpen in das Final Four der Basketball Champions League und soll nun in Oberfranken einen Neuaufbau mit jungen Spielern vorantreiben. Die in einem Interview der Süddeutschen Zeitung von Geschäftsführer Arne Dirks genannte Etatkürzung von 30 Prozent soll dabei durch Leidenschaft, Kampf, Herzblut und mannschaftliche Geschlossenheit wettgemacht werden.

Aus Antwerpen brachten Moors und De Rycke auch Spielmacher Paris Lee mit. Der 24-Jährige wurde vergangene Saison in Belgien zum MVP gewählt und gilt als klassischer Point Guard, der vor allem ein gutes Auge für seine Mitspieler hat. Das belegen statistisch auch seine 6,2 Assists, die er im Schnitt zusätzlich zu 8,8 Punkten auflegt. „Paris Lee ist der Motor und das Herz der Mannschaft. Er ist ein Leader und hat bereits viel gewonnen“, betont Pete Strobl. Die zweite wichtige Säule des Tabellenvierten ist der Liga-bekannte Center Assem Marei, der sich mit 13,2 Punkten und 6,7 Rebounds zum Topscorer wie auch Top-Rebounder entwickelt hat. Der athletische Guard Kameron Taylor punktet ebenfalls zweistellig (11,2 PpS), ist aktuell aber verletzt.

Neben diesen drei Spielern ist der letztjährige Löwe Christian Sengfelder mit 9,1 Zählern auch einer der besten Bamberger Punktesammler. Insgesamt gehören unter Moors zehn Spieler zur festen Rotation, zu der neben den erfahrenen Elias Harris und Bryce Taylor ebenfalls Tre McLean sowie Nachverpflichtung Retin Obasohan, aber auch die beiden Youngster Louis Olinde (21 Jahre) und Nelson Weidemann (20 Jahre) zählen. Olinde steht fast 24 Minuten im Schnitt auf dem Parkett und spielt seine bislang beste BBL-Saison (7,3 PpS, 5,8 RpS). Weidemann wurde vom FC Bayern ausgeliehen und kommt in fast 12 Minuten auf 6,2 Punkte.

Neben der Kadertiefe ist vor allem die Trefferquote eine Bamberger Stärke in dieser Saison. 51,1 Prozent der Feldwürfe finden ihr Ziel (zweitbester Ligawert), von der Dreierlinie sind es 40,1 Prozent (fünfbester Ligawert). Das half den Bambergern zuletzt allerdings wenig: von den vergangenen vier BBL-Spielen haben sie drei, wenn auch knapp, verloren.

Nachdem unsere Löwen in der Vorsaison nach sieben Jahren erstmals in die Playoffs eingezogen sind, können sie am Samstagabend den Einzug ins Pokal-Halbfinale sichern – es wäre ebenfalls der erste seit sieben Jahren. In dieses Unternehmen gehen die Braunschweiger in veränderter Besetzung: Nach der Trennung von Kostja Mushidi wird der ehemalige Bamberger und 115-fache deutsche Nationalspieler Lucca Staiger das Team vor allem mit seinen Qualitäten als Schütze verstärken. Fernab des BBL-Alltags wollen die Löwen um Center Scott Eatherton also zurück auf die Erfolgsspur, der sagt abschließend zur Bedeutung der Partie: „Es ist ein großes Spiel für mich und den Klub. Ich habe noch nie das Pokal-Halbfinale erreicht, der Druck unterscheidet sich jedoch nicht von dem in den Ligaspielen.“


DatenschutzImpressum