News

Die Mitarbeiter von Simtec Systems können sich auf diesem firmeneigenen Basketball-Court austoben. Foto: Simtec

In der Mittagspause mit den Kollegen ein paar Körbe werfen?

30.04.2019

Bernd Kaufmann, Geschäftsführer der Simtec Systems GmbH und Löwen-Top Partner im Portrait


Welcher Mitarbeiter kann schon von sich behaupten, dass er in seiner Mittagspause 
oder auch nach Feierabend auf dem Firmengelände alleine oder mit seinen Kollegen ein paar Körbe wirft? Klar, Fitnessstudios oder auch Relax-Zonen sind heute in Unternehmen nicht mehr unüblich, aber ein eigener Basketball-Court in Original-Größe mit Original-Belag, den man von der Produktionshalle oder den nach hinten liegenden Büros sehen kann? So etwas ist zumindest in Braunschweig einzigartig und nur bei der Simtec Systems GmbH, einem Hersteller von kundenspezifischen Simulatorsystemen sowie für Anwendungen in der Flug- und Fahrsimulation, der Fall. Hinter der Idee ein Basketball-Spielfeld zu errichten, den auch schon einzelne Löwen wie BJ Blake und Lars Lagerpusch auf Herz und Nieren getestet haben, steht Bernd Kaufmann, Gründer der Simtec Systems GmbH. Sein Unternehmen ist seit der Saison 2018/19 Top-Partner der Basketball Löwen Braunschweig. 

Im Herzen Handballer

Eigentlich passen Bernd Kaufmann und Basketball nicht zusammen: Der Geschäftsführer, der die Simtec 1989 gründete, ist mit Handball groß geworden. Zum Basketball kam er über seine drei, mittlerweile erwachsenen Kinder, die schon früh diesen Sport für sich entdeckten und Bernd Kaufmann über die Jahre hinweg mit dem Basketball-Fieber infizierten. Seit nunmehr 12 Jahren ist er als Zuschauer bei den Heimspielen der Braunschweiger Basketballer anzutreffen. „Es sei denn, ich bin auf einer Messe oder beruflich im Ausland unterwegs. Aber über MagentaSport habe ich ja stets die Möglichkeit, die Löwen auch von unterwegs aus zu unterstützen.“ Fragt man ihn nach seinem persönlichen sportlichen Highlight, nennt Bernd Kaufmann sofort den Sieg über die EWE Baskets Oldenburg in den Playoffs 2009/2010, als der damalige Meister der Vorsaison im vierten und sehr engen Spiel knapp mit 78:76 geschlagen wurde und die Braunschweiger Basketballer in die nächste Runde einzogen. „Das war ein richtiger Nervenkrimi, der mir heute und auch zukünftig stets in Erinnerung bleibt.“

Neuer Löwen Top-Partner 

„Nach einem ersten persönlichen Gedankenaustausch mit dem Trainerteam während der Saison 2017/18 hatte ich den Eindruck, dass diese Saison der richtige Zeitpunkt ist, den Erstliga-Basketball auch finanziell zu unterstützen.“ Basketball ist laut Bernd Kaufmann extrem wichtig für Kinder und deren soziale Kompetenz. „Wer im Team arbeitet oder Teamsport betreibt, darf nicht offen für Lustlosigkeit oder Egoismus sein.“ Diese Philosophie lebt der Geschäftsführer auch im Arbeitsalltag. Und der Teambuilding-Gedanke spielte auch bei der Planung, einen Basketball-Court auf seinem Firmengelände zu errichten, eine große Rolle. „Mir gefällt die Vielfältigkeit des Sports. Fußball oder auch Handball kann man nicht alleine spielen. Und Mann gegen Mann macht auch irgendwie keinen Sinn. Beim Basketball ist es anders. Der Reiz, den Korb zu treffen, egal ob man alleine ist, oder zu zweit oder drei gegen drei spielt, ist einfach viel größer.“ 

Dieser Reiz spielt auch für potenzielle neue Kollegen eine Rolle. Die Simtec Systems GmbH beschäftigt derzeit 85 Mitarbeiter am Standort in Braunschweig Waggum. Weitere elf Kollegen sind in Shanghai bei einer Tochterfirma angestellt, wo das Unternehmen eine Vielzahl von Projekten im Entertainmentbereich umsetzt. „Auch wir verspüren den Fachkräftemangel in unserer Region und haben intern beraten, wie wir unsere Firma lukrativer für Nachwuchskräfte machen können. Um noch bessere Chancen zu haben, muss man als Unternehmen einfach mehr Präsenz zeigen und in diesem Zusammenhang kam schnell das Thema Basketball hoch“, so Bernd Kaufmann. Die Simtec Systems GmbH, die zudem Testsimulationen von Automobil- oder anderen Fahrzeugkomponenten wie etwa Tanks oder Sitze anbietet, gilt speziell für die Bereiche Software, Mechatronik, Konstruktion, Mechanik, Fertigkeitsberechnung und Hydraulik als attraktiver Arbeitergeber in Braunschweig. Bernd Kaufmann, Luftfahrtingenieur, startete das Unternehmen mit dem Bau von Flugsimulatoren. Daher bietet Simtec im Trainingszentrum am Braunschweiger Forschungsflughafen auch Pilotentraining für denFlugzeugtyp Dornier 228 sowie Type Rating und Recurrent Training an, das aus Flugsimulatortraining, Theorie und Flugtraining auf dem Flugzeug besteht. Der selbst entwickelte und gebaute Full-Flight-Simulator ist weltweit der einzige für diesen Flugzeugtyp. Piloten von fünf Kontinenten reisen nach Braunschweig, um dort am Pilotentraining teilzunehmen.

Basketball als Teambuilding-Maßnahme 

Das Spielfeld auf dem Firmengelände der Simtec Systems GmbH wurde in Zusammenarbeit mit der Grote GmbH und dessen Geschäftsführer Oliver Mockerumgesetzt. Der B-Lizenz Basketballtrainer überzeugte Bernd Kaufmann recht schnell davon, einen ganzen - und nicht wie ursprünglich geplant - einen halben Court zu errichten. Ein erster Anstoß war zuvor die Teilnahme am Basketball Löwen Business Cup 2018, der am 16. April 2018 in der Volkswagen Halle stattfand. „Wir sind mit zwei Firmenteams an den Start gegangen und ich hatte das Gefühl, dass es meinen Mitarbeitern und Kollegen sehr viel Spaß gemacht und sie noch enger zusammengeschweißt hat“, erklärt Bernd Kaufmann. Die offizielle Eröffnung des Basketballfelds fand am 4. September 2018 im Rahmen eines kleinen Turniers statt. Das Team der Simtec Systems GmbH spielte dabei gegen Kollegen der i-unit Intelligence Unit Consulting aus Braunschweig sowie gegen die Mannschaft des Bauherren Grote. Von den Basketball Löwen waren Luis Figge, Lars Lagerpusch und BJ Blake dabei und haben die Körbe mit eingeweiht. Für dieses Jahr plant Bernd Kaufmann und sein Marketing-Team weitere Events und Turniere. „Sofern die Löwen mal nicht nur in der Tunica-Halle trainieren wollen, sind sie immer herzlich willkommen.“

Weitere Informationen unter https://www.simtec.de/simtec-gruppe/


DatenschutzImpressum