News

Sonntag: Löwen treffen auswärts auf medi bayreuth

19.10.2018

Auf zuletzt zwei Heimspiele in Serie folgt für unsere Löwen am Sonntag, 21. Oktober, das zweite Auswärtsspiel dieser noch jungen easyCredit BBL-Saison 2018/19. Die Reise führt nach Oberfranken, wo unser Team auf den Champions League-Teilnehmer und Playoff-Aspiranten medi bayreuth trifft. Tip-Off der Begegnung in der Oberfrankenhalle ist um 15 Uhr, Telekom Sport überträgt live (www.telekomsport.de).


Die Bayreuther sind mit einem souveränen Auswärtserfolg in Vechta (83:67) und der Qualifikation für die Champions League in die Saison gestartet, ehe Niederlagen im BBL Pokal-Achtelfinale bei ALBA BERLIN (68:88) sowie in der Liga bei den Telekom Baskets Bonn (84:94) und trotz guter Leistungen in der regulären Champions League-Saison gegen Besiktas Istanbul und SIG Strasbourg folgten. Nach diesen wettbewerbsübergreifend vier Niederlagen in Folge dürfen die Löwen sich am Sonntag sicherlich auf eine intensive Partie vorbereiten. 

„Bayreuth ist wie schon in den vergangenen beiden Jahren ein Playoff-Kandidat und hat auch in dieser Saison ein gutes und tiefbesetztes Team hat, das sehr physisch spielt“, warnt unser Headcoach Frank Menz vor den Gastgebern. Vor allem auf dem Flügel und den großen Positionen verfügen sie mit den beiden Neuzugängen Adonis Thomas (13,5 PpS) und Hassan Martin (8 PpS) sowie mit De'Mon Brooks (13,5 PpS, 7,5 RpS) über kräftige, athletische sowie energiegeladene Spieler. Während Small Forward Thomas bislang mehr aus der Distanz überzeugt (39 Prozent Dreierquote), schließen Power Forward Brooks und Center Martin hochprozentig in Korbnähe ab (66,7 bzw. 60 Prozent Zweierquote). Topscorer der Bayreuther ist mit Nationalspieler Andreas Seiferth ein weiterer großer Spieler. Für den Center stehen bisher 14 Punkte in der Statistik.

Auffällig und als Leistungsträger hat sich auch der neue Allrounder Gregor Hrovat präsentiert. Mit 13 Punkten, drei Assists und 3,5 Ballgewinnen im Schnitt hat der Slowene seine angekündigte Vielseitigkeit in den ersten beiden Ligaspielen bereits unter Beweis gestellt. Bester Vorlagengeber des Korner-Teams ist David Stockton, Bruder von Göttingens Michael Stockton, mit 5,5 Assists. Der musste unter der Woche bei der Champions League-Niederlage in Strasbourg (63:67) aufgrund von Beschwerden im Oberschenkel passen. Ob der Spielmacher am Sonntag wieder zum Einsatz kommt, ist aktuell nicht bekannt.

Auf der anderen Seite wird Frank Menz in dieser Begegnung sehr wahrscheinlich erneut auf unsere verletzten Guards und Leistungsträger DeAndre Lansdowne und Bazou Koné verzichten müssen. „Das macht unsere Ausgangslage für das Spiel nicht leicht, zumal einige Spieler auf einer für sie ungewohnten Position aushelfen müssen. Dafür stimmt mich aber unsere sehr gute Trainingsatmosphäre positiv. Alle Spieler sind sehr fokussiert bei der Sache und zeigen eine gute Entwicklung“, so Frank Menz, der im Hinblick auf die Sonntagspartie sagt: „Wir müssen vor allem versuchen, im Kopf locker zu bleiben und ohne selbstgemachten Druck an die Partie ranzugehen.“


DatenschutzImpressum