News

Mit erneut starker Defense zum dritten Sieg in Folge!

17.11.2018

Unsere Löwen bleiben in der Erfolgsspur! Sie haben am Freitag, den 16. November, den Mitteldeutschen BC mit 75:63 (39:26) vor 3.169 Zuschauern in der Volkswagen Halle geschlagen und damit den dritten Sieg in Folge gefeiert. Vor allem defensiv hatten unsere Löwen dabei erneut überzeugt, die angeführt von Scott Eatherton und Christian Sengfelder zur Halbzeit verdient mit 13 Punkten vorne lagen. Im dritten Viertel bauten sie die Führung gar bis auf 19 Zähler (47:28) aus, ehe sie offensiv aus dem Tritt gerieten. „Vorne hat uns in vielen Phasen leider die nötige Ruhe gefehlt, wir haben da zu viele Fehler gemacht“, sagte Headcoach Frank Menz im Anschluss an das Spiel und brachte damit auf den Punkt, warum die Gäste im letzten Viertel bis auf vier Zähler an die Löwen herangekommen waren. Doch war es unser Topscorer Scott Eatherton, der dann mit einem entschlossenen Dunk plus Foul für den Wachmacher zur rechten Zeit sorgte und unser Team damit zum Sieg führte. Unser Center kam auf 19 Punkte und zwölf Rebounds und legte damit ebenso ein Double-Double auf wie Christian Sengfelder (17 Punkte und 12 Rebounds).


In der intensiven, aber auch rasanten Partie fanden unsere Löwen schneller ins Spiel als die Gäste und setzten sich nach kurzer Zeit auf 7:2 ab (2. Minute). Das Menz-Team war nicht nur offensiv sofort gut im Rhythmus, sondern dominierte auch die Rebounds und verteidigte stark. Nutzen daraus konnte es dann aber fünf Minuten lang nicht ziehen, weil der Korb wie vernagelt war. In dieser Phase kamen die Gäste heran (7:7). Doch fingen sich unsere Löwen wieder und zogen mit einem 9:0-Lauf auf 16:7 davon.

In der Folge bestimmten die Löwen weiterhin das Geschehen. Zwar waren ihre Wurfquoten aus dem Feld nicht so gut. Aber vor allem in Brettnähe waren sie um ihr starkes Duo Eatherton & Sengfelder erfolgreicher als der MBC. Nach einem krachenden Dunk von BJ Blake hatte sich das Menz-Team bereits einen 28:12-Vorsprung erspielt (14. Minute). In dieser Phase verletzte sich Lars Lagerpusch, der umgeknickt war und nicht weitermachen konnte (Diagnose steht noch aus). Und dann folgte ein kleiner Bruch im Spiel: Unsere Löwen agierten in der Offensive fahrig und blieben vier Minuten ohne Punkte. Erst in der 18. Minute trafen sie wieder. Aber defensiv, da waren sie nach wie vor stark und deshalb kamen die Gäste kaum näher heran: Mit einer 39:26-Führung ging es in die Halbzeitpause.

BJ Blake war mit zwei Dreiern wesentlich dafür verantwortlich, dass unsere Löwen ihren Vorsprung schnell auf 19 Punkte ausbauen konnten (47:28, 24. Minute). Allerdings sorgte das nicht dafür, dass sie vorne besonnener agierten. Stattdessen verloren die Löwen im dritten Viertel vier Mal den Ball – bis zur Halbzeit waren es insgesamt nur vier Ballverluste gewesen. Das, wie auch einige vergebene Würfe, hielt die Wölfe im Spiel, die das dritte Viertel ausgeglichen gestalten konnten.

Und die Gäste spürten jetzt, dass da vielleicht noch was gehen könnte. Stück für Stück bissen die Wölfe was vom Löwen-Vorsprung ab und hatten nach fünf Minuten im letzten Viertel bereits 14 Punkte erzielt. Thomas Klepeisz & Co. hingegen machten vorne erneut Fehler und so kam der Gegner nach einem 10:0-Lauf gar bis auf 61:57 heran. Scott Eatherton war es schließlich, der sein Team mit einem starken Dunking plus Foul wieder in die Spur brachte. Damit erzielte er in der 36. Minute das 65:57, ehe Christian Sengfelder und BJ Blake mit Dreipunktewürfen den Sieg dingfest machten.

Viertel aus Löwensicht: 16:7, 23:29, 17:17, 19:20;

Trainerstimmen zum Spiel:

Frank Menz (Basketball Löwen Braunschweig): „Wir freuen uns riesig, dass wir das Spiel heute gewinnen konnten. Das war der dritte Sieg in Serie. Wir wussten, dass das ein ganz anderes Spiel wird, als die beiden zuvor. Wir hatten uns vorgenommen, defensiv an die guten Leistungen anzuknüpfen. Vorne hat uns in vielen Phasen leider die nötige Ruhe gefehlt, wir haben da zu viele Fehler gemacht. Aber das war garantiert kein Pflichtsieg heute, der MBC war für uns ein ganz schwerer Gegner. Wir hatten schon im Pokalspiel Probleme und man konnte nicht erwarten, dass wir wieder auf so einem so hohen Niveau spielen, wie in den letzten beiden Spielen. Darum bin ich sehr froh, dass wir heute gewonnen haben. Herauszuheben sind heute Chris Sengfelder und Scott Eatherton. BJ Bake hat auch wichtige Punkte gemacht und Thomas Klepeisz hat starke 9 Assists aufgelegt. Wir müssen jetzt gut regenerieren und freuen uns auf das Spiel in Frankfurt.“

Aleksandar Scepanovic (Mitteldeutscher BC): „Wieder einmal gratulierte ich Braunschweig zum Sieg. Es war ein komisches Spiel für uns. Wir hatten erwartet, dass sie stark sind. Die letzten Spiele hat Braunschweig exzellent gespielt. Sie haben gegen Bamberg und Würzburg nur wenig Punkte kassiert. Wir wussten deshalb, dass sie eine starke, aggressive Defense spielen. Wir hatten uns darauf vorbereitet, aber zu Beginn des Spiels waren wir doch überrascht, wie aggressiv sie waren. Komischerweise hatten wir doppelt so viele Fouls wie Braunschweig, obwohl wir nicht so aggressiv gespielt haben. Aber so ist das. Wenn man von Beginn an hart und physisch spielt, bekommt man weniger Fouls, als wenn man soft anfängt und dann aggressiver wird. In der ersten Hälfte haben wir also bekommen, was wir verdient haben. In der zweiten Hälfte war es lange ähnlich, aber dann haben wir gekämpft und sind rangekommen. Wir haben dann aber nicht nicht klug zu Ende gespielt.“

Basketball Löwen Braunschweig: Nawrocki, Blake 15, Figge n.e., Lansdowne 4 (3 Assists), Klepeisz 7 (9 Assists), Sengfelder 17 (12 Rebounds), Kovacevic 2, Hines 3, Rahon 2 (5 Assists), Hübner n.e., Eatherton 19 (12 Rebounds), Lagerpusch 6.

Mitteldeutscher BC:
Moore 9 (7 Rebounds), Farr 15 (5 Rebounds), Brembly, Darden 11 (6 Rebounds, 4 Assists), Kerusch 3, Zylka, Releford 9 (7 Rebounds, 7 Assists), Novak 4 (3 Assists), Brase 4, Marelja 8, Turudic.

Boxscore zum Spiel


DatenschutzImpressum