News

Löwen empfangen den MBC: Verteidigung ist der Schlüssel

14.11.2018

Zwei große Siege sind unseren Löwen zuletzt gegen Brose Bamberg und auswärts bei s.Oliver Würzburg gelungen. Am Freitag, den 16. November (20.30 Uhr, live auf www.telekomsport.de), wollen sie vor eigenem Publikum in der Volkswagen Halle nachlegen und gegen den Mitteldeutschen BC (MBC) den dritten Sieg in Folge holen. Schüler und Studenten zahlen für ein Ticket in Kategorie 4 nur 5,- Euro. Dieses Angebot wie auch alle weiteren Tickets sind in allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online im Löwen-Ticketshop erhältlich.


Nachdem unsere Löwen abgesehen von RASTA Vechta bislang nur gegen Playoff-Anwärter gespielt haben, rangieren sie durch die letzten beiden Siege mit 4:10 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz, sind aber nur vier Punkte von einem Playoff-Platz entfernt. Das zeigt: Die Liga ist bislang noch recht ausgeglichen. Dennoch sei die Partie gegen den Tabellensiebzehnten MBC (2:10) laut Frank Menz sehr brisant. „Gewinnen wir, dann stehen wir gut da. Verlieren wir, dann wird es für uns eng bleiben“, so der Löwen-Headcoach, der mit den Weißenfelsern einen schweren Gegner erwartet. „Wir dürfen nicht glauben, dass es nach unseren zwei Siegen jetzt leichter gegen den MBC wird. Sicherlich haben wir Selbstvertrauen getankt, aber der MBC hat gerade in Bremerhaven gewonnen und war auch in Bamberg lange dran. Außerdem haben sie ihre Verletzungssorgen hinter sich gelassen und spielen mit einer 9-Mann-Rotation, bei der alle Spieler BBL-Niveau haben.“

Vor dem 81:76-Sieg in Bremerhaven hatte der MBC fünf Mal in Folge in der BBL verloren und im BBL Pokal-Achtelfinale am 7. Oktober gab es auch eine 75:83-Niederlage – gegen die Löwen. Doch zuletzt kamen die „Wölfe“ immer besser in Schwung, woran die Verpflichtung von Jovan Novak großen Anteil hat. Der 23-jährige Spielmacher bewegt den Ball gut und kreiert stark für seine Mitspieler. Nicht umsonst ist er nach zwei Spielen mit 5,5 Assists bester Vorlagengeber des MBC und legt zudem noch 15,5 Zähler auf. Nur der athletische Lee Moore erzielt mehr Punkte (16,8) und sammelt für einen Shooting Guard starke 5,2 Rebounds im Schnitt ein. Neben diesen beiden Spielern punkten Spielmacher Trevor Releford (12,5 PpS und 4,5 ApS), Big Man James Farr (11 PpS, 6,6 RpS) sowie Publikumsliebling Sergio Kerusch (10,0 PpS) ebenfalls zweistellig. Der Small Forward zeichnet sich in dieser Saison bislang auch durch eine gute Wurfhand jenseits der Dreipunktelinie aus: Er trifft 47,6 Prozent und ist damit hinter Novak (87,5 Prozent Dreierquote) zweitbester Distanzschütze.

„Der MBC ist offensiv talentiert und gefährlich“, sagt Frank Menz und macht deshalb deutlich: „Wir können uns nicht auf unsere verbesserten Wurfquoten verlassen, sondern müssen defensiv wieder ein gutes Spiel machen. Das wird der Schlüssel gegen diese richtig gute Mannschaft sein.“ Unsere Löwen haben bis dato 80,57 gegnerische Punkte pro Spiel zugelassen. In den vergangenen beiden Partien gegen Bamberg und Würzburg waren es durchschnittlich lediglich 68,5 Punkte – ein Topwert. Die Gäste zeigten beim Erfolg über Bremerhaven auch eine ordentliche Defensivleistung, was zuvor aber nicht ihre große Stärke war: In den bisherigen sechs Spielen kassierte der MBC durchschnittlich 91,17 gegnerische Punkte.


DatenschutzImpressum