News

Foto: BIG

Deutscher Basketball kassiert Millionen-Summe für TV-Bilder

07.11.2018

Quantensprung für die easyCredit BBL bei der Vermarktung ihrer TV-Bilder. Wie die „BIG - Basketball in Deutschland“ in ihrer aktuellen November-Ausgabe berichtet, zahlt die Deutsche Telekom pro Saison über vier Millionen Euro an die beste deutsche Basketball-Liga. Bis ins Jahr 2023 fließen damit über 22 Millionen Euro an die Liga und die Klubs.


Es ist das erste Mal, dass der deutsche Basketball eine solche Summe für seine Bewegtbilder erhält. Die Telekom stellt an die Klubs allerdings auch zahlreiche Forderungen. So müssen die Klubs die Beleuchtungsanlagen ihrer Hallen verbessern und bestimmte Standorte für Kameras und Kommentatoren freigeben.

Die Liga soll sich in den kommenden Jahren entwickeln, die Abo-Zahlen sollen steigen. Mit den aktuellen Zahlen, das macht die Telekom deutlich, ist das Unternehmen noch nicht zufrieden. Ob die Zusammenarbeit über das Jahr 2023 hinaus verlängert wird, dürfte entscheidend mit der Reichweite-Entwicklung der easyCredit BBL zusammenhängen.

Weitere Themen in der aktuellen BIG: u.a. Interviews mit Maodo Lo (FC Bayern), Himar Ojeda (ALBA BERLIN) und Raoul Korner (medi bayreuth). 


DatenschutzImpressum