„Der Sponsor aus Lengede“

Tobias Hoffmann – Geschäftsführer der HOFFMANN Maschinen- und Apparatebau GmbH

„Das Grubenunglück von Lengede“ wird sowohl den älteren, als auch den jüngeren Löwen-Fans ein Begriff sein. Dort, wo sich am 24. Oktober 1963 im Eisenerzbergwerk Lengede-Broistedt das tragische Unglück abspielte, bei dem elf Bergleute erst nach 14 Tagen auf engstem Raum und ohne Nahrung gerettet werden konnten, befindet sich heute der Firmensitz der HOFFMANN Maschinen- und Apparatebau GmbH. Das Unternehmen, welches 1971 in Braunschweig gegründet wurde, ist heute Marktführer in der Filtration von Schleiföl (KSS) beim Verzahnschleifen. Als Sponsor bei den Basketball Löwen Braunschweig engagiert sich Tobias Hoffmann, der die Geschäftsführung des Unternehmens 1997 übernahm, bereits seit der Saison 2012/13. „Damals haben wir mit einem recht kleinen Paket angefangen und uns überlegt, über Basketball etwas präsenter zu werden. Als durchaus interessanter Ausbildungsbetrieb auf dem Lande, hatten wir schon damals das Problem, unsere Ausbildungsplätze zu vermitteln und das, obwohl der Bahnhof Lengede-Broistedt von Braunschweig aus in neun Minuten mit dem Zug zu erreichen ist“, erklärt Tobias Hoffmann.

Basketball meets Technik
In der Saison 2017/2018 fungiert der Spezialist der Aufbereitung und Kühlung von Kühlschmierstoffen als Business-Partner. Im Fokus dieser Kooperation steht auch dieses Mal erneut das Thema Ausbildungsplatz-Marketing: Zusammen mit einigen Spielern der Basketball Löwen wird demnächst ein Videospot erstellt, der dann bei den Heimspielen in der Volkswagen Halle gezeigt wird. „Wir wollen Sport und Technik miteinander verbinden und neben Fachkräften vor allem die jüngere Generation unter dem Motto ‚HOFFMANN sucht die besten Techniker’ für uns gewinnen“, so der Geschäftsführer. Pro Jahr bietet das Unternehmen Ausbildungsplätze in sieben interessanten Berufsfeldern an. Dazu zählen unter anderem die Berufe Mechatroniker/in für Kältetechnik, Elektroniker/in für Automatisierungstechnik, aber auch Ausbildungsplätze für Zerspanungsmechaniker/innen werden vergeben. Bezogen auf sein Business und das Sponsoring bei den Basketball Löwen sagt Tobias Hoffmann selbstbewusst: „Wir sind zwar old economy, aber digital sind wir sehr sportlich unterwegs, sowohl was unsere internen Prozesse, als auch unsere Marketingmaßnahmen angeht.“

Aus dem Landkreis Peine in die ganze Welt
Die HOFFMANN Maschinen- und Apparatebau GmbH ist Marktführer in der Filtration von Schleiföl (KSS) beim Verzahnschleifen. Jedes Jahr verlassen mehr als 500 nach Kundenwunsch gefertigte Filteranlagen die 30.000 qm2 großen Werkshallen in Lengede und Broistedt. Jede Filteranlage, die unter strengster Qualitätskontrolle gefertigt wird, ist mit einer Steuerung und einem Rückkühler aus eigener Fertigung bestückt. Die installierte Kälteleistung reicht dabei von 30 bis 1.200 kW. Diese Fertigungstiefe ist seit rund fünf Jahrzehnten ein entscheidender Wettbewerbsvorteil, der von Kunden und Anwendern in Deutschland, Europa, Ostasien, Brasilien und USA gleichermaßen geschätzt wird. Um seine Kunden stets vor Ort betreuen zu können, kooperiert das Unternehmen mit Servicepartnern in Brasilien, China, Indien und USA (Hoffmann Filter Corporation). Heute beschäftigt die HOFFMANN Maschinen- und Apparatebau GmbH 240 Mitarbeiter – davon 28 Auszubildende.

Basketball ist fair, fordert alle Sinne und kann immer und überall gespielt werden“
Der begeisterte Braunschweiger Tobias Hoffmann ist aber nicht nur beruflich mit den Basketball Löwen verbunden. Schon früher besuchte der 52-Jährige die Spiele in der Sporthalle Alte Waage. Und auch die erfolgreiche Saison 2009/2010, als das Team erst im Playoff-Halbfinale dem späterem Meister Bamberg unterlag, ist Tobias Hoffmann noch sehr gut in Erinnerung. Der frühere Leichtathlet war schon immer von der Sportart begeistert und hat im Garten extra einen Korb aufgestellt. „Basketball ist eine Sportart, die immer und überall zu spielen ist – an jedem Ort, wo auch immer ein Untergrund und irgendwo ein Korb ist. Dieser Trend ist ja weltweit verbreitet und durch die Kultur zurecht immer populärer geworden.“

Als Zuschauer in der Volkswagen Halle fasziniert ihn immer noch das Spektakel vor dem eigentlichen Spielbeginn – „Dunkelheit, Lärm und dann der Einlauf der Spieler. Das bedeutet Gänsehaut pur.“ Und egal, ob Sieg oder Niederlage, dem Geschäftsführer der HOFFMANN Maschinen- und Apparatebau GmbH ist vor allem die Stimmung in der Halle wichtig. Bei den Heimspielen ist er stets mit der Klatschpappe ausgestattet. „Eine Halle mit 3.000 Zuschauern, die auf den Rängen alles geben, ist mir allemal lieber als eine Halle, die mit 3.500 Besuchern irgendwie leer wirkt. Wenn wir alle wollen, dass es Bundesliga-Basketball weiterhin in Braunschweig gibt, ist es unsere Pflicht, das Team – egal, ob bei einem Sieg oder einer Niederlage zu unterstützen.“ Den Basketball Löwen traut Tobias Hoffmann in dieser Saison einen soliden Platz im Mittelfeld der Tabelle zu. Dass dieser Weg aber umkämpft und nicht ohne weiteres zu realisieren sein wird, versteht sich für ihn von selbst.

Weitere Informationen unter https://hoffmann-filter.de/

DatenschutzImpressum