News

Zweites Saisonspiel, zweiter Sieg – 77:73 in Bremerhaven

12.10.2009

Die New Yorker Phantoms behielten auch in ihrem zweiten Saisonspiel in der Beko Basketball Bundesliga eine weiße Weste. Beim hartumkämpften 77:73 (41:41)-Sieg über den Playoff-Kandidaten Eisbären Bremerhaven überzeugte das Team von Sebastian Machowski am Montagabend erneut durch Teamgeist, präsentierte sich aber auch stark verbessert unter dem Korb.


Die New Yorker Phantoms behielten auch in ihrem zweiten Saisonspiel in der Beko Basketball Bundesliga eine weiße Weste. Beim hartumkämpften 77:73 (41:41)-Sieg über den Playoff-Kandidaten Eisbären Bremerhaven überzeugte das Team von Sebastian Machowski am Montagabend erneut durch Teamgeist, präsentierte sich aber auch stark verbessert unter dem Korb. Mit 17 Punkten war diesmal Yassin Idbihi im Hexenkessel der Bremerhavener Stadthalle bester Werfer auf Braunschweiger Seite.


Phantoms-Coach Machowski berief Kevin Hamilton, Michael Hicks, Brandon Thomas, Nate Fox und Yassin Idbihi in die Startformation. Für Letzteren hatte die medizinische Abteilung am Spieltag endgültig grünes Licht gegeben, nachdem der 2,06 Meter große Nationalspieler beim Heimspiel gegen Düsseldorf (80:67) auf das Gesicht gefallen war und eine leichte Gehirnerschütterung erlitten hatte. Die New Yorker Phantoms knüpften nahtlos an die guten Leistungen aus dem Freitagspiel an. Ein Dreier von Nate Fox bedeutete den ersten Korb des zweiten Spieltages. Die Vorlage hatte einmal mehr Kevin Hamilton (5 Assists) geliefert, der erneut die Fäden fest in der Hand hielt. Ein erfolgreicher Distanzwurf von Michael Hicks bedeutete das 8:3 (3.) für die Gäste.


Doch die Bremerhavener kamen Punkt um Punkt heran. Der Ex-Braunschweiger Jan Lipke sorgte mit einem Dreipunktetreffer für den Ausgleich (13:13/8.). Durch einen Korb von Neuzugang Jeff Gibbs lagen die Eisbären sogar kurzzeitig in Front. Doch der eingewechselte Heiko Schaffartzik (16 Zähler) antwortete mit zwei Dreiern in Folge, so dass die Braunschweiger zum Abschluss des ersten Viertels knapp in Führung lagen (19:17).


Die Gästeabwehr bekam Schaffartzik (13 Punkte bereits zur Pause) in der Folgezeit kaum noch in den Griff. Jason Cain, Tomasz Cielebak und Idbihi kamen zu leichten Körben aus der Nahdistanz. Doch anschließend ging die Ordnung im Spiel der Braunschweiger verloren – die Nordlichter kämpften sich zur Pause heran. Vor allem Gibbs und Philipp Schwethelm sorgten dafür, dass ihrem Team der Ausgleich gelang 41:41 (20.).


Beide Teams lieferten sich auch nach dem Seitenwechsel einen offenen Schlagabtausch. Fast ausschließlich Idbihi, der jetzt immer wieder von seinen Mitspielern gesucht wurde, hielt Braunschweig im dritten Viertel im Spiel, indem er sich stark am Brett durchsetzte. Auf der Gegenseite war der ehemalige NBA-Spieler Rodney Buford (20 Punkte) kaum noch zu stoppen und brachte den Nordvertreter mit 53:49 (25.) seinerseits in Front. Doch Braunschweig blieb auf Tuchfühlung und Hamilton stellte fünf Sekunden vor Ende des dritten Viertel mit einem ausgewählten Wurf aus der Halbdistanz eine 5-Punkteführung her.


Ein Dreier von Cielebak markierte das 68:59 (31.). Doch der Ex-Gießener Campbell brachte sein Team noch einmal gefährlich auf zwei Zähler heran (37.). Idbihi musste wegen seines 4. Fouls vorsorglich auf die Bank. Bis zum Schluss blieb es spannend: 23 Sekunden vor Ende traf Cain einen von zwei Freiwürfen (77:73). Das reichte zum Sieg...

„Auch heute haben wir das Spiel über eine gute Teamleistung gewonnen. Der Schlüssel zum Sieg war die gute Verteidigung. Das wird uns Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben geben“, sagte Phantoms-Coach Sebastian Machowski. „Wenn jemand heute herausragte, war es Yassin, der heute trotz der Verletzung ein starkes Spiel abgeliefert hat.“

New Yorker Phantoms: Hicks 13 (3 Dreier), Thomas 6, Fox 6, Schaffartzik 16 (3 Dreier), Granz, Wysocki, Cain 7, Mittmann 2, Cielebak 8, Hamilton 2 (5 Assists), Idbihi 17, El Domiaty


Eisbären Bremerhaven: Lipke 6, Moss 5, Canty, Schwethelm 7, Brooks, Campbell 10 (7 Assists), Grube, Buford 20 (4 von 6 Dreiern), Moore, Gibbs 14 (11 Rebounds), Lyde 8, Lucas 3

 


DatenschutzImpressum