News

Foto: Ingo Hoffman/PartnerDesign

Zwei Siege, eine Niederlage – positive Bilanz vom Turnier in Polen

23.09.2013

Die New Yorker Phantoms haben ein weiteres erfolgreiches Wochenende gehabt. Im Rahmen eines Vorbereitungsturniers bei Turow Zgorzelec (polnisches Görlitz) haben die Braunschweiger Korbjäger von drei Spielen insgesamt zwei gewonnen und damit den zweiten Platz belegt.


Am ersten Tag trafen Immanuel McElroy & Co. gleich auf den Gastgeber sowie polnischen Vizemeister der letzten Saison Turow Zgorzelec und besiegten diesen deutlich mit 95:68 (51:35). Die Görlitzer hatten zuletzt ihre Vorbereitungsspiele bei den Brose Baskets Bamberg und bei medi bayreuth für sich entscheiden können. Dementsprechend gewarnt war das Team von Phantoms-Cheftrainer Raoul Korner und ging fokussiert in die Partie. Nach dem ersten Viertel führten die Braunschweiger Bundesliga-Basketballer mit acht Zählern und konnten diesen Vorsprung Viertel für Viertel sukzessive ausbauen. „Es war das beste Spiel unserer bisherigen Vorbereitung. Wir haben wie aus einem Guss gespielt, waren defensiv stark und haben offensiv den Ball gut bewegt“, so der Headcoach. Insgesamt sei die Mannschaft sehr geschlossen aufgetreten, was sich auch anhand der Spielstatistik zeigt: sechs Spieler haben in der Partie zweistellig gepunktet, Topscorer war einmal mehr Isaiah Swann mit 21 Punkten.

In der zweiten Begegnung am Samstag konnten die New Yorker Phantoms ihren tollen Schwung vom Freitag allerdings nicht mitnehmen. Mit 79:87 (45:39) verloren Kyle Visser und Kollegen gegen den polnischen Erstligisten Energia Czarni Slupsk, der am Vortag bereits den israelischen Klub Galil Gilboa mit 85:72 besiegt hatte. Die Phantoms-Basketballer waren gut in die Partie gestartet und haben das erste Viertel dominiert. In den zweiten zehn Minuten habe das Team laut Raoul Korner das Spiel noch kontrolliert, es dann aber nach der Halbzeitpause aus der Hand zu geben. „Es machte den Anschein, als hätte das starke Spiel am ersten Tag für einen leichten Spannungsabfall gesorgt, was jedoch nicht passieren darf. Wir waren defensiv nicht so fokussiert und haben den Ball insgesamt auch zu wenig zum Brett gebracht“, resümierte der Braunschweiger Cheftrainer, der sich aber zufrieden mit der Leistung seines Point Guards zeigte: „James hat ein starkes Spiel abgeliefert. Er findet sich immer besser zurecht und steigert sich von Spiel zu Spiel.“ James Florence kam in dieser Begegnung auf 23 Punkte und sammelte zudem sieben Rebounds.

Im dritten und letzten Spiel des Turniers mussten die Phantoms-Basketballer gegen Slask Wroclaw ran – und siegten mit 86:65 (44:31). Die Vorentscheidung fiel bereits während des zweiten sowie dritten Viertels nach einem 30:0 Lauf. Die Führung wurde auf rund 20 Punkte ausgebaut und konnte bis zum Ende des Spiels gehalten werden. Auch die Nachwuchsspieler hatten insbesondere im letzten Spiel aufgrund der längeren Einsatzzeiten die Möglichkeit sich zu beweisen.

Die New Yorker Phantoms erreichten mit diesem Sieg den zweiten Platz hinter dem Turniersieger Energia Czarni Slupsk. Insgesamt hat das Turnier positive und wichtige Auswirkungen auf den Entwicklungsprozess der Mannschaft genommen, was auch Headcoach Korner bestätigt.

Ebenfalls positiv: Der letzte Neuzugang und erst vor einer Woche angekommene Aaron Doornekamp zeigte in allen drei Begegnungen eine gute Leistung und erreichte dabei im Schnitt 10 Punkte bei 50% Trefferquote. „Wenn man bedenkt, dass er erst wenige Trainingseinheiten mit uns absolvieren konnte, dann war das schon sehr ordentlich. Aaron macht einen guten Job, sich in die Mannschaft einzufinden und wird uns auf jeden Fall helfen“, so der Braunschweiger Headcoach abschließend. 

Spielstatistik New Yorker Phantoms:

Spiel vs. Turow Zgorzelec:

Swann 21 (5/9 Dreier, 4 Assists), Kulawick 12 (4/5 Dreier), Zazai 5, Visser 11, Nana 12, Florence 12, Doornekamp 10, Pluskota 1, Gertz, Wessels, Land 2, McElroy 8.

Spiel vs. Czarni Slupsk:

Swann 6 (4 Assists), Kulawick 5, Zazai 2, Visser 16 (6 Rebounds), Nana 9 (5 Rebouns), Florence 23 (5/8 Dreier, 7 Rebounds), Doornekamp 5, Pluskota, Gertz n.e., Wessels, Land 1, McElroy 12 (4 Assists). 

Spiel vs. Slask Wroclaw:

Swann 11, Kulawick n.e., Zazai 9 (5 Assists), Visser 11, Nana 5, Florence 15, Doornekamp 15 (4/6 Dreier), Pluskota 3, Gertz, Wessels 2, Land 6, McElroy 9. 


DatenschutzImpressum