News

„Wollen unsere Fans mit zwei Punkten beschenken“

20.12.2012

Zwei Tage vor Heilig Abend (Samstag, 22. Dezember) treffen die New Yorker Phantoms Braunschweig auf die Neckar RIESEN Ludwigsburg und wollen sich und ihren Fans mit einem Sieg über den Tabellensechzehnten ein vorweihnachtliches Geschenk machen. Tip-Off der Partie ist um 19.30 Uhr in der Volkswagen Halle. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, über die Hotline (0531/7017288) sowie online im Ticket-Shop unter www.newyorkerphantoms.de.


Mit Siegen über die FRAPORT SKYLINERS und ratiopharm ulm waren die Ludwigsburger gut in die Saison gestartet. Mittlerweile dürfte sich bei den RIESEN aber etwas Unsicherheit eingeschlichen haben. Denn nachdem sie in heimischer Spielstätte auch noch gegen ALBA BERLIN gewannen, verloren sie fünf Spiele in Folge und rutschten ins untere Tabellendrittel ab. Der Sieg gegen Trier am 8. Dezember stoppte die Talfahrt, allerdings folgte eine Niederlage gegen Gießen am letzten Spieltag. „Ich wiederhole mich jedoch gerne. Die Niederlagen haben wenig bis gar nichts zu bedeuten. Für mich ist viel entscheidender, gegen wen sie gewonnen haben, und das waren Ulm, Berlin, Frankfurt und Trier. Drei Teams davon stehen aktuell unter den Top Fünf-Mannschaften der Liga“, betont Kostas Flevarakis das Potenzial der Gäste.

Trainer Steven Key, der in der Saison 2000 noch als Spieler das Braunschweiger Trikot trug, hat nach dem Abschneiden auf dem drittletzten Tabellenplatz in der Vorsaison ein fast komplett neues Team ins Rennen geschickt. Acht Neuzugänge gab es, darunter auch die spektakuläre Verpflichtung von Nationalspieler Lucca Staiger. Der zuletzt erkrankte, aber wieder einsatzfähige und für seinen guten Wurf bekannte Guard entschied sich, nach zweieinhalb glanzlosen Jahren bei ALBA BERLIN in der Barockstadt sein Glück zu suchen – und liefert bisher starke Leistungen ab. 12,6 Punkte macht Staiger im Schnitt und trifft 40,6 Prozent seiner Dreier.

Nur Point Guard Kammron Taylor und Center John Turek treffen besser als Staiger. Taylor kam aus der ukrainischen Liga in die Beko BBL und steuert 14,2 Punkte sowie 3,2 Assists bei. Center John Turek trifft knapp 51 Prozent seiner Feldwürfe und kommt dabei auf 13,8 Zähler pro Spiel. Hinzukommend sammelt der ligabekannte US-Amerikaner (2009/10 in Hagen) noch 5,4 Abpraller und ist damit bester Rebounder seines Teams. Im Fangen von Abprallern erhält der Center Unterstützung von Ivan Elliott. Der Power Forward wechselte von den s.Oliver Baskets zu den RIESEN und kommt auf 8,9 Punkte und 4,1 Rebounds im Schnitt. Neben diesen Spielern steuern die weiteren Neuzugänge um Wayne Bernard (zuletzt LTi GIESSEN 46ers) noch insgesamt ca. 25 Punkte pro Spiel bei.

„Ludwigsburg hat ein ausgeprägteres Innenspiel als unsere letzten Gegner. Deshalb wird unsere Aufgabe darin bestehen, stark und stabil in der „low post“-Verteidigung zu arbeiten und darauf vorbereitet zu sein, dass sie viel den Korb attackieren. Zudem wird für unser Spiel von Relevanz sein, dass wir im Rebound besser arbeiten als zuletzt. Wir müssen rechtzeitig zurück sein und unsere Regeln beachten, dann werden wir unsere Fans, denen ich an dieser Stelle frohe Weihnachten wünschen möchte, auch mit zwei Punkten beschenken können,“ gibt Kostas Flevarakis die Marschroute für das Spiel vor.

Nach der Samstagspartie gegen die RIESEN kommt es bereits am Donnerstag, 27. Dezember, bei den Artland Dragons zum Niedersachsen-Duell (19.30 Uhr), ehe die New Yorker Phantoms zum letzten Heimspiel des Jahres am Sonntag, 30. Dezember, noch einen richtigen Knaller erwarten: Einen Tag vor Silvester gibt sich der Double-Sieger Brose Baskets in der Volkswagen Halle die Ehre. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr.


DatenschutzImpressum