News

„Wir sind einfach basketballverrückt“

09.05.2011

Ein Sportverein lebt nicht nur von sportlichem Erfolg und charismatischen Athleten. Er lebt genauso von den Fans – und dabei vor allem von denen, die mit wahrem Herzblut ihr Leben diesem Verein widmen. Die New Yorker Phantoms Braunschweig haben seit zehn Jahren mit dem Fanclub Basketball Supporters Braunschweig einen treuen und engagierten Fanklub hinter sich stehen, dem keine Fahrt zu Auswärtsspielen zu weit ist und der besonders in der heißen Play-off-Phase wie eine Wand hinter seinen Erstligabasketballern steht.


Ein Sportverein lebt nicht nur von sportlichem Erfolg und charismatischen Athleten. Er lebt genauso von den Fans – und dabei vor allem von denen, die mit wahrem Herzblut ihr Leben diesem Verein widmen. Die New Yorker Phantoms Braunschweig haben seit zehn Jahren mit dem Fanclub Basketball Supporters Braunschweig einen treuen und engagierten Fanklub hinter sich stehen, dem keine Fahrt zu Auswärtsspielen zu weit ist und der besonders in der heißen Play-off-Phase wie eine Wand hinter seinen Erstligabasketballern steht.

Kein Weg ist zu weit, als dass sich nicht die Supporters mit Konfetti, Trommeln, Tröten und Transparenten in den Bus setzen. Dabei ist jeder, egal ob Fanclubmitglied oder nicht, herzlich willkommen und wird sofort in die „Familie“ aufgenommen. Zwei Stützen der Supporters und so etwas wie die „Familienoberhäupter“ sind dabei Oliver Scholz (1. Vorsitzender) und Fabienne Buhl (1. Schriftführerin). Sie betreuen den Stand der Supporters im Foyer der Volkswagenhalle bei Heimspielen, kümmern sich um die finanzielle Kalkulation des Vereins, planen Auswärtsfahrten, managen Hotelplanung bei Events wie dem Beko BBL TOP FOUR und überlegen sich Aktionen, um die Spieler zu unterstützen und die anderen Zuschauer zu motivieren. „Circa 70 Prozent unserer Freizeit nimmt der Fanclub ein“, gesteht Oliver. Einhellig ist die Antwort auf die Frage, woher diese Leidenschaft für die Braunschweiger Basketballer kommt: „Wir sind einfach basketballverrückt!“

Bereits seit ungefähr acht Jahren gehen sie regelmäßig zum Basketball, und seit fünf Jahren sind sie stolze Besitzer einer Dauerkarte für die Volkswagen Halle. „Doch wir hatten immer das Gefühl, mehr machen zu wollen“, berichtet Fabienne. Also begannen sie regelmäßig zu Auswärtsspielen mitzufahren und knüpften Kontakte zu den Supporters. Aufgrund ihres unermüdlichen Engagements lernten sie bald die clubinternen Abläufe kennen. Im September 2009 entschloss sich der Gründer des Fanclubs, Burkhard Dubiel, sein Amt niederzulegen. Als Nachfolger schlug er Oliver vor, der sogleich zustimmte.

Die Amtsübernahme ist geglückt. Die Mitgliederzahlen sind deutlich gestiegen, und auch von Seiten der Spieler hört man sehr viel Lob über die Arbeit der Fans. Der Antrieb dabei sind die Liebe zum Sport und die Gemeinschaft, die im Fanclub herrscht. Jeder hilft gerne mit und beteiligt sich an Aktionen. „Auch wenn wir ein Spiel verloren haben, haben wir trotzdem Spaß, weil wir den Tag mit Menschen verbracht haben, die unsere Liebe zum Basketball teilen“, berichtet Fabienne Buhl. Aus diesem Grund verbringen sie Stunden damit, Plakate vorzubereiten, Choreografien einzuüben oder Kuchen, Salate und vieles mehr für das Picknick unterwegs bei Auswärtsfahrten vorzubereiten. „Es kommt häufig vor, dass wir abends nach der Arbeit noch zu Hause im Flur sitzen und Transparente malen oder zusammensitzen und über neue Ideen nachdenken“, erzählt Fabienne und ergänzt, dass alles in Handarbeit hergestellt wird.

Außerdem betonen sie, wie wichtig es ihnen ist, dass die Fahrten für alle ein positives Erlebnis sind. „Viele, die bei uns mitfahren, sind noch nicht volljährig. Wir sehen uns daher in einer gewissen Sorgfaltspflicht, dafür zu sorgen, dass sie nachts gut nach Hause kommen und die Eltern das Gefühl haben, uns vertrauen zu können.“

Zum Schluss betonen Fabienne und Oliver, wie dankbar sie den Sponsoren Wiederaufbau und BBG für die finanzielle Unterstützung sind, Eberhard Melhorn für seine tollen Fotostrecken von jedem Spiel und natürlich allen, die mithelfen, dass jedes Spiel ein unvergessliches Erlebnis wird.

Was für die Playoffs und die nächste Saison geplant ist, wollen sie noch nicht verraten. Nur so viel: Es lohnt sich, es sich angucken zu kommen.

Text: Charlotte Zauner


DatenschutzImpressum