News

Vergleich der doppelt Belasteten

07.12.2007

Samstag, 8.12.2007, 19:00 Uhr: New Yorker Phantoms – EnBW Ludwigsburg

Nach einer zum Glück nicht allzu langen Fahrt vom Pokalspiel in Weißenfels nach Braunschweig und knapp anderthalb Tagen Erholung steht für die New Yorker Phantoms bereits am Samstag wieder der Bundesligaalltag auf dem Programm. Zu Gast ist mit EnBW Ludwigsburg der aktuelle Tabellenelfte.


Samstag, 8.12.2007, 19:00 Uhr: New Yorker Phantoms – EnBW Ludwigsburg


Nach einer zum Glück nicht allzu langen Fahrt vom Pokalspiel in Weißenfels nach Braunschweig und knapp anderthalb Tagen Erholung steht für die New Yorker Phantoms bereits am Samstag wieder der Bundesligaalltag auf dem Programm. Zu Gast ist mit EnBW Ludwigsburg der aktuelle Tabellenelfte. Die Gäste hatten ebenfalls unter der Woche ein Spiel zu absolvieren. Im ULEB-Cup gab es in der Porsche-Arena eine 77:85-Niederlage gegen Panionios on Telecoms Athen.


Mit Jerry Green verließ der amtierende Liga-MVP Ludwigsburg in Richtung Belgien (Oostende). Auch Milijan Goljovic (Fürstenfeld, Österreich) und Pavelas Cukinas (Cantu, Italien) wechselten ins europäische Ausland. Je’Kel Foster ging nach Frankreich zu Paris-Levallois. Dabei hatte die Mannschaft nach einer hervorragenden Saison 2006/07 erst im Halbfinale dem späteren Meister Bamberg nachgeben müssen und somit einen guten Ausgangspunkt für weitere Höhenflüge geschaffen.


Auf eigenem Grund und Boden blieb die EnBW-Truppe bislang weitestgehend schadlos und fuhr vor heimischem Publikum sämtliche fünf Saisonsiege ein. Auswärts jedoch scheint noch der Wurm drin zu sein. Zum spielentscheidenden Faktor für Ludwigsburg wird dieser Tage die Offense der Gäste, der gleich mehrere Spieler je nach Tagesform ihren Stempel aufdrücken können. Der aus Leverkusen gekommene Brandon Woudstra (14,3 PpS), Ronald Ross (12,6 PpS) und Center Coleman Collins (11,1 PpS) sind die tragenden Stützen. Aber auch Chad Prewitt (8,6 PpS) und Jason Dourisseau (7,6 PpS) sind jederzeit zu Heldentaten fähig, deshalb sollten sie nie gänzlich aus dem Auge gelassen werden. Offensive Ausbrüche wie die 20 Zähler von Dourisseau gegen Trier, oder derer 17 von Prewitt gegen Tübingen können ganz schnell unangenehm ins Gewicht fallen. Mit den jüngsten Neuverpflichtungen von Heiko Schaffartzik und Anthony Richardson weht ein frischer Wind ins Ludwigsburger Segel, welcher dem Team merklich Antrieb verliehen hat.


Mit viel Respekt gehen die Phantoms an die Aufgabe des zwölften Spieltages heran. „Die Erholungsphase nach dem Pokalspiel gegen den MBC ist natürlich sehr kurz“, gibt Trainer Emir Mutapcic zu bedenken. „Aber wir gehen ob des Sieges mental gestärkt in die Partie und müssen noch mal alle Kräfte mobilisieren.“ Auch wenn die Ansetzung des Pokalspiels unter der Woche Kraft gekostet hat, so bleibt Mutapcic optimistisch. „Besonders Kyle Visser und Andrew Drevo haben einen Schritt nach vorne gemacht. Nach zuletzt schwankenden Leistungen geht ihre Leistungskurve wieder nach oben.“

 


DatenschutzImpressum