News

Und zieht, und zieht…

20.06.2011

Viel Armkraft und genausoviel Rhythmusgefühl benötigten die New Yorker Phantoms am gestrigen Sonntag, 19. Juni, beim 4. BBG Drachenbootrennen im Braunschweiger Hafen. Die 18-köpfige Bootscrew bestand aus Basketballern, Geschäftsstellenmitarbeitern der Phantoms, Fans, einem professionellen Steuermann und einem Trommler.


Viel Armkraft und genausoviel Rhythmusgefühl benötigten die New Yorker Phantoms am gestrigen Sonntag, 19. Juni, beim 4. BBG Drachenbootrennen im Braunschweiger Hafen. Die 18-köpfige Bootscrew bestand aus Basketballern, Geschäftsstellenmitarbeitern der Phantoms, Fans, einem professionellen Steuermann und einem Trommler. Vor zwischenzeitlich 8000 Zuschauern ließen sich die Paddeler beim äußerst beliebten Bootspektakel der Braunschweiger Sportklubs, Unternehmen und Institutionen auf der rund 200 Meter langen Strecke nicht aus dem Takt bringen – auch nicht durch den gelegentlich einsetzenden Platzregen.

Nicht lange schnacken – rein ins Boot. Nach einigen Trockenübungen am Hafenkai paddelte der Basketballkader unter den Augen von Phantoms-Sportdirektor und Geschäftsführer Oliver Braun erstmalig um 12:15 Uhr gegen die anderen Kontrahenten. Unterstützung gab es auch vom Maskottchen Phantom, das in den Läufen zwei und drei ebenfalls ins Boot stieg.

Am späten Nachmittag und einigen Eimern Wasser zwischen den Füßen waren die Crewmitglieder des Phantoms-Drachenbootes heilfroh, wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. „Der Dauerregen hat die Sache ganz schön erschwert. Aber dennoch hat es allen Mitstreitern wieder sehr viel Spaß gemacht“, sagte Hakim Attia, Chefcoach der NBBL-Jugendbasketballer und der Kapitän an Bord. Einen Muskelkater gab es am nächsten Tag gratis dazu…

Foto: BS-Live!


DatenschutzImpressum