News

Turnier in Zgorzelec: Zweiter Platz für New Yorker Phantoms

10.09.2010

Die New Yorker Phantoms haben das internationale Turnier im polnischen Zgorzelec mit Platz zwei abgeschlossen. Am heutigen Sonntag, 12. September, verlor die Mannschaft von Sebastian Machowski mit 64:70 (37:31) gegen Gastgeber Turow Zgorzelec. Am Freitag hatten die Braunschweiger einen 81:65 (35:36)-Erfolg über den tschechischen Erstligaklub BK Prostejov gefeiert, am Samstag gelang ein ungefährdetes 75:57 (44:29) über den slowakischen Erstligisten BK 04 AC LB Spisska Nova Ves.


Die New Yorker Phantoms haben das internationale Turnier im polnischen Zgorzelec mit Platz zwei abgeschlossen. Am heutigen Sonntag, 12. September, verlor die Mannschaft von Sebastian Machowski mit 64:70 (37:31) gegen Gastgeber Turow Zgorzelec. Am Freitag hatten die Braunschweiger einen 81:65 (35:36)-Erfolg über den tschechischen Erstligaklub BK Prostejov gefeiert, am Samstag gelang ein ungefährdetes 75:57 (44:29) über den slowakischen Erstligisten BK 04 AC LB Spisska Nova Ves.

„Das Turnier war ideal, um uns spielerisch weiterzuentwickeln und an unseren Schwächen zu arbeiten. Besonders an der Trefferquote werden wir in den nächsten Tagen und Wochen verstärkt feilen. Gegen die schwächeren Teams aus Tschechien und der Slowakei haben wir deutlich gewonnen, doch gegen die starken polnischen Gastgeber aus Zgorzelec verloren. Die gesamte Reise mit Trainingslager war sehr wichtig für uns, um als Mannschaft weiter zusammenzuwachsen und Erfahrungen zu sammeln“, zog Phantoms-Trainer Sebastian Machowski ein positives Fazit über das Turnier in Zgorzelec und das vorausgegangene zehntägige Trainingslager im polnischen Ostseeort Kolobrzeg.

Unmittelbar nach der Siegerehrung trat der Phantoms-Tross die Rückreise nach Braunschweig an. Morgen haben die Spieler nach 12 Tagen in Polen trainingsfrei. Bereits am kommenden Mittwoch, 15. September, präsentieren sich Marcus Goree & Co. erstmalig dem Heimpublikum. Zu Gast in der Tunica-Sporthalle Tunica ist um 18 Uhr Ligakonkurrent LTi Giessen 46ers. Am Sonntag, 19. September, bestreiten die Braunschweiger ebenfalls vor heimsicher Kulisse ein Testspiel gegen USK Prag (17 Uhr/Tunica-Sporthalle).

New Yorker Phantoms: Thomas 6, Mittmann 8, Visser 4, Schneiders, F. Theis, Cain 7, Greer 9, Hamilton 10, Obradovic, Noch 2, Goree 16, Kepkay 2

2. Turnierspiel: Zweites Spiel, zweiter Sieg: 75:57-Erfolg über Spisska Nova Ves

Die New Yorker Phantoms gewannen auch ihr zweites Spiel beim internationalen Turnier im polnischen Zgorzelec. Das Team von Sebastian Machowski landete einen ungefährdeten 75:57 (44:29)-Erfolg über den slowakischen Erstligisten BK 04 AC LB Spisska Nova Ves. Am morgigen Sonntag spielen die Braunschweiger gegen den polnischen Gastgeber Turow Zgorzelec um den Turniersieg (17:30 Uhr).

Angesichts der zwischenzeitlichen Führung von 30 Zählern konnte Phantoms-Coach Machowski viel experimentieren. Marcus Goree brauchte nur 12 Minuten auf dem Parkett stehen, fand aber am Ende 14 Punke auf dem Anschreibeblock wieder. „Wir konnten heute viel wechseln und haben viel ausprobiert. Besonders unser Insidespiel verbessern. Morgen kommt es gegen Turow Zgorzelec zum Härtetest“, sagte Machowski.


New Yorker Phantoms: Thomas 18, Mittmann 5, Visser 6, Schneiders 3, F. Theis, Cain 10 (5 Rebounds), Greer 2, Hamilton 7, Obradovic 3, Noch 1, Goree 14, Kepkay 6

1. Turnierspiel: 81:65-Sieg gegen BK Prostejov

Die New Yorker Phantoms gewannen ihre erste Turnierpartie im polnischen Zgorzelec gegen den tschechischen Erstligisten BK Prostejov am Ende souverän mit 81:65 (35:36). Erstmalig in Bestbesetzung lief es am heutigen Nachmittag für die Mannschaft von Sebastian Machowski besonders nach dem Seitenwechsel rund: Mit 26:9 ging das dritte Viertel an Marcus Goree & Co. Bester Werfer im neuen Braunschweiger Auswärtstrikot war Rückkehrer Kyle Visser mit 17 Punkten (9 Rebounds).

Zu Beginn besaßen die Korbjäger aus Braunschweig Probleme mit der Zonenverteidigung des Gegners und fingen sich nach Ballverlusten einige Schnellangriffe ein. Die Folge: Mit einem Punkt Rückstand sah sich das Team von der Oker im Hintertreffen. Doch anschließend spielten die Braunschweiger ihre Überlegenheit unter den Brettern weiter aus (insgesamt 37 Rebounds). Auch im Abschluss klappte es besser – mit 15 Zählern Differenz ging Abschnitt drei klar an die Deutschen.

Der kanadische Testkandidat Tyler Kepkay hatte großen Anteil daran, dass es im Angriff rund lief. „Tyler hat eine sehr gute Partie abgeliefert“, lobte Phantoms-Coach Sebastian Machowski hinterher. Im letzten Viertel war Braunschweig mit seiner konzentrierten Spielweise der Sieg nicht mehr zu nehmen.

„Das war heute eine sehr gute Teamleistung. Wir sind die Spielsysteme schon um einiges besser durchgelaufen als in den letzten Testpartien. Und wir haben nach der Halbzeit auch gut verteidigt“, war Machowski zufrieden.

New Yorker Phantoms: Thomas 10, Greer 12, Mittmann 1 (6 Rebounds), F. Theis 5, Nick Schneiders, Hamilton 12 (4 Assists), Cain 5, Goree 6, Visser 17 (9 Rebounds), Kepkay 11, Noch 2 (insgesamt: 37 Rebounds)

Die Partien im Überblick

Freitag, 10.09.:
New Yorker Phantoms - BK Prostejov 81:65 (35:36)

Samstag, 11.09.:
New Yorker Phantoms - BK 04 AC LB Spisska Nova Ves 75:57 (44:29)

Sonntag, 12.09.:
Turow Zgorzelec - New Yorker Phantoms (17.30 Uhr)


DatenschutzImpressum