News

Testspiel: Quakenbrück - NYP 78:68 (19:15, 23:23, 12:19, 24:11)

08.09.2007

Das Artland ist für seine Basketball-Euphorie bekannt, und zwar nicht erst seit der vergangenen Saison. Der zweite Platz im Pokalwettbewerb und der Vizemeistertitel haben die Begeisterung rund um und in Quakenbrück nur noch größer werden lassen. Umso gespannter waren die Zuschauer auf die neue Mannschaft, die sich am Samstagabend erstmals dem heimischen Publikum unter dem Motto „Drachen sind heiß auf Fans“ präsentierte. Am Anschluss an die Teamvorstellung wurde den Zuschauern auf den Rängen der Artland Arena auch noch Sportliches geboten. Die New Yorker Phantoms hatten den Weg gen Quakenbrück auf sich genommen, um gegen die Dragons ein Testspiel zu absolvieren. Im Vergleich zwischen den BBL-Kontrahenten unterlagen die Gäste aus Braunschweig mit 68:78.


Das Artland ist für seine Basketball-Euphorie bekannt, und zwar nicht erst seit der vergangenen Saison. Der zweite Platz im Pokalwettbewerb und der Vizemeistertitel haben die Begeisterung rund um und in Quakenbrück nur noch größer werden lassen. Umso gespannter waren die Zuschauer auf die neue Mannschaft, die sich am Samstagabend erstmals dem heimischen Publikum unter dem Motto „Drachen sind heiß auf Fans“ präsentierte. Am Anschluss an die Teamvorstellung wurde den Zuschauern auf den Rängen der Artland Arena auch noch Sportliches geboten. Die New Yorker Phantoms hatten den Weg gen Quakenbrück auf sich genommen, um gegen die Dragons ein Testspiel zu absolvieren. Im Vergleich zwischen den BBL-Kontrahenten unterlagen die Gäste aus Braunschweig mit 68:78.

Die Hausherren kamen minimal besser aus den Startlöchern und erspielten sich früh eine kleine Führung. Da die Phantoms jedoch schnell zu ihrem Rhythmus fanden und die Partie fortan offen gestalten konnten war es den Dragons unmöglich sich einen hohen einstelligen, geschweige denn einen zweistelligen Vorsprung zu erarbeiten. Folglich gestaltete sich der zweite Abschnitt ausgeglichen und Braunschweig ging nur mit geringem Rückstand in die Halbzeitpause (42:38, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel legten die Gäste einen Gang zu und setzten dem Vizemeister besonders in der Defensive mächtig zu. Da am anderen Ende des Feldes das Duo Kyle Visser/Andrew Drevo (Foto) unter dem Korb deutlich mehr Gefahr ausstrahlte schmolz die Differenz auf ein Minimum zusammen. Kurz vor Viertelende gewannen die Phantoms nicht nur auf dem Feld, sondern auch auf der Anzeigetafel endgültig die Oberhand und gingen mit dem Momentum auf ihrer Seite in den finalen Durchgang (54:57, 30. Minute). Dort warteten die Mannen aus dem Artland mit einigen defensiven Varianten auf, welche den Angriffsrhythmus der Gäste störten. Trotz des erneuten Führungswechsels probierten Braunschweigs Trainer Emir Mutapcic sowie sein Pendant auf Seiten der Dragons, Chris Fleming, viele verschiedene Spielerkonstellationen aus. Dies tat dem Unterhaltungswert der Begegnung – die Quakenbrück am Ende mit 78:68 für sich entschied – jedoch keinen Abbruch.

New Yorker Phantoms:

Wright (3), Levy (3), Allen (12), Visser (12), Drevo (14), Stückemann, Jones (10), Schmidt (2), Khartchenkov (3), Coleman (9), Freese, Granz

Artland Dragons:

Goldsberry (5), Feist (4), Chubb (14), McIntosh (11), Johnson (1), Rohdewald (2), Hall (5), Jarchow, Mädrich (7), Melzer (11), Thomas (18)

 


DatenschutzImpressum