News

Telekom Basketball startet mit Euroleague in die Saison

28.09.2015

Telekom Basketball startet mit der Euroleague in die neue Saison. Dies gaben heute die Euroleague Basketball und die Deutsche Telekom mit Blick auf den Mitte Oktober startenden bedeutendsten Wettbewerb im europäischen Vereins-Basketball bekannt. Neben allen Spielen der Beko Basketball Bundesliga wird das Telekommunikationsunternehmen somit zukünftig auch Begegnungen europäischer Top-Clubs anbieten – live und in HD über das TV-Angebot Entertain sowie über PC, Tablet und Smartphone. Das Rechtepaket beinhaltet exklusiv die nationalen audiovisuellen Verwertungsrechte für alle Begegnungen. Die Vereinbarung umfasst zunächst die kommende Spielzeit 2015/2016. Über finanzielle Details vereinbarten beide Parteien Stillschweigen. Für Telekom Basketball Kunden ist das zusätzliche Angebot inklusive.


„Die Euroleague Basketball ist eine der medial attraktivsten europäischen Ligen und ergänzt unser bisheriges Angebot in idealer Weise. Damit machen wir Telekom Basketball über alle Plattformen noch attraktiver“, sagt Henning Stiegenroth, Leiter Sportmarketing der Telekom Deutschland. „Mit über 80.000 Abonnenten hat Telekom Basketball in der ersten Saison unsere Erwartungen erfüllt. Diesen Erfolgskurs wollen wir nun fortsetzen und unser Angebot in Sachen Qualität und Service weiterentwickeln.“

Auch Andrea Bassani, Euroleague Basketball's Chief of Television and New Media Rights Officer, unterstreicht die Bedeutung der Partnerschaft, auch mit Blick auf das im kommenden Jahr in Berlin stattfindende Final Four. „Wir freuen uns, dass wir die Deutsche Telekom als neuen Partner gewinnen konnten. Für die Euroleague ist der stetig wachsende deutsche Basketball-Markt enorm wichtig. Gemeinsam wollen wir den vielen Fans den bedeutenden Wettbewerb näherbringen. Wir sind zuversichtlich, dass die Partnerschaft die Popularität und Reichweite weiter steigern wird.”

Berichterstattung auf neues Niveau gehoben“

Die Deutsche Telekom wird zunächst die Spiele der ersten Gruppenphase mit deutscher Beteiligung anbieten. Das beinhaltet jeweils fünf Heim- und fünf Auswärtsspiele des Deutschen Meisters Brose Baskets und des Vizemeisters FC Bayern München. Bamberg startet in Gruppe D am 15. Oktober auswärts beim spanischen Spitzenteam Unicaja Malaga. Weitere Gruppengegner sind die langjärigen Euroleague-Schwergewichte ZSKA Moskau und Maccabi Tel Aviv, der italienische Meister Dinamo Sassari und der türkische Neuling Darüssafaka Dogus Istanbul. Rolf Beyer, Geschäftsführer Brose Baskets: „Die Telekom hat gemeinsam mit der Beko BBL ein enorm professionelles Bewegtbildangebot auf den Weg gebracht. Sie haben die Bundesligabericht­erstattung in Deutschland auf ein neues Niveau gehoben. Umso mehr freut es mich, dass wir nun auch in der Euroleague in diesen Genuss kommen.“

Ebenfalls auswärts tritt der FC Bayern München in Gruppe A erstmals am 16. Oktober beim sechsmaligen türkischen Meister Fenerbahçe Istanbul an. Der Euroleague-Champion Real Madrid, Eurocup-Gewinner Khimki Moskau, Adria-Liga-Meister Roter Stern Belgrad und der französische Vizemeister SIG Straßburg komplettieren die Gruppe. Marko Pesic, Geschäftsführer FC Bayern München Basketball: „Ich bin begeistert, dass die Telekom ihr Angebot im Basketball jetzt um die Euroleague erweitert. Die Qualität der Berichterstattung über die BBL war im vergangenen Jahr bereits außergewöhnlich.“

Bei deutscher Präsenz in Runde zwei (Top 16) werden die sieben Heim- und sieben Auswärtsspiele der deutschen Teams übertragen. Falls sich keine deutsche Mannschaft qualifizieren sollte, ist pro Spieltag mindestens eine Begegnung europäischer Top-Clubs zu sehen. Dies gilt auch für die anschließenden Playoffs der besten acht Teams. Die Begegnungen im Rahmen des Euroleague Final Four in Berlin (13.-15.05.16) werden komplett zu sehen sein. Aus dem im Turniermodus ausgetragenen Finale der qualifizierten vier Teams geht der Euroleague Champion hervor.

Neben europäischem Spitzenbasketball werden Basketballfans über Telekom Basketball wie gewohnt alle Spiele der Beko BBL (ab 1.10.), den Beko BBL Champions Cup (27.09.), den Beko BBL ALLSTAR Day, das Beko BBL TOP FOUR und die Begegnungen der Pokal-Qualifikation live verfolgen können. Mit Henrik Rödl (46) konnte ein neuer Experte für das Redaktionsteam gewonnen werden. Der ehemalige Nationalspieler (178 Länderspiele) und siebenmalige Deutsche Meister fungierte zuletzt bei der EuroBasket 2015 als Co-Trainer im Team von Bundestrainer Chris Fleming. Ansonsten unverändert bleibt das bewährte und kompetente Moderatoren- und Kommentatoren-Team um Frank Buschmann, Stefan Koch, Arne Malsch und Michael Körner.

Im neuen Design und mit informativen Inhalten wird der Telekom Basketball Internetauftritt wie bisher unter www.telekombasketball.de erscheinen. Zukünftig werden Vorberichte und Analysen sowie die regelmäßige Vorstellung eines Top-Spiels der Woche das Bewegtbildangebot ergänzen. Auch Kolumnen der Telekom Basketball Moderatoren, Kommentatoren und Experten werden die Attraktivität des Portals steigern. Berichte über die Euroleague, den Eurocup und die NBA runden das Informationsangebot ab. Die Inhalte werden in Zusammenarbeit mit der Beko BBL und weiteren Partnern erstellt. Der neue Auftritt wird pünktlich zum Beko BBL Champions Cup (27.09. live auf Telekom Basketball) online gehen.

Die Deutsche Telekom bietet seit vergangener Saison erstmalig alle Spiele der Beko BBL an – live und in HD über das TV-Angebot Entertain sowie über PC, Tablet und Smartphone. Das Angebot ist für alle Telekom-Kunden mit Laufzeitvertrag und einer Internet-Flatrate inklusive. Für alle anderen Sportfans wird Telekom Basketball im Rahmen eines Jahres-Abos für monatlich 9,95 € oder eines Monats-Abos für 14,95 € angeboten. Bei Abruf des Angebotes über Mobilfunk erfolgt für alle Nutzer zusätzlich eine Belastung des Datenvolumens beim jeweiligen Mobilfunkanbieter abhängig vom gebuchten Tarif. Die Buchung erfolgt auf der Webseite www.telekombasketball.de.

Alle Informationen zu Telekom Basketball und zu den Begegnungen der Beko BBL und der Euroleague auf www.telekombasketball.de.


DatenschutzImpressum