News

Stimmungsvoller Saisonausklang

19.05.2012

Etwa 250 Fans fanden sich am gestrigen Freitagabend, den 18. Mai, zu einer abwechslungsreichen Abschiedsveranstaltung der New Yorker Phantoms im Foyer der Volkswagen-Halle ein. Neben kleinen Tischtennis- und Basketballduellen sowie einem Quiz-Wettbewerb zwischen Spielern und Fans nahmen sich die Profis zum Abschied der Saison 2011/2012 viel Zeit für ihre Anhänger, gaben zahlreiche Autogramme und führten viele Gespräche.


Etwa 250 Fans fanden sich am gestrigen Freitagabend, den 18. Mai, zu einer abwechslungsreichen Abschiedsveranstaltung der New Yorker Phantoms im Foyer der Volkswagen-Halle ein. Neben kleinen Tischtennis- und Basketballduellen sowie einem Quiz-Wettbewerb zwischen Spielern und Fans nahmen sich die Profis zum Abschied der Saison 2011/2012 viel Zeit für ihre Anhänger, gaben zahlreiche Autogramme und führten viele Gespräche.

Geschäftsführer Norbert Rüscher ergriff zu Beginn der gut zwei Stunden andauernden Veranstaltung das Wort und richtete dieses zunächst an die Sponsoren der New Yorker Phantoms. „Wir sind unseren Sponsoren einen großen Dank schuldig. Ohne sie wäre vieles in dieser Saison nicht möglich gewesen. Und um so erfreulicher ist es zu wissen, dass sie uns auch in der neuen Spielzeit unterstützen und wir Planungssicherheit genießen dürfen.“ Der Geschäftsführer machte aber ebenso deutlich, dass auch die Personen hinter den Kulissen einen großen Anteil an der erneut erfolgreichen Spielzeit haben. „Es gibt viele Mitarbeiter, die nicht wahrgenommen werden, für uns aber sehr wertvoll sind, weil sie zuverlässig sind und gute Arbeit leisten“, so Rüscher weiter. Mit dem erneuten Erreichen der Pokalendrunde Beko BBL TOP FOUR und dem Einzug in die Playoffs habe man an die erfolgreiche Vorsaison anschließen können. Jetzt hofft Norbert Rüscher aber auch, irgendwann einmal den Zuschlag als Ausrichter für das Beko BBL TOP FOUR zu erhalten. Mit diesen Worten schloss er seine Rede ab und überließ die Bühne nun den Phantoms-Basketballern.

Unter viel Applaus wurde ein Phantoms-Profi nach dem anderen auf die Plattform gebeten, um sich dann in einem Quiz gegen die anwesenden Fans zu behaupten. Die Fragen hatten es teilweise in sich, doch am Ende machte die Mannschaft das Rennen und gewann knapp mit 15:13 richtig beantworteten Fragen. Dabei erwiesen sich vor allem Robert „Kulle“ Kulawick und Nick Schneiders als die Quelle des Wissen im Team der New Yorker Phantoms. Kaum eine Frage schien ihnen zu schwer und ihre Allgemeinbildung nahezu grenzenlos. Nach einem Geburtstagsständchen für LaMarr Greer nutzte Geschäftsführer und Sportdirektor Oliver Braun die gute Stimmung sogleich, um den scheidenden Trainer Sebastian Machowski zu verabschieden und die traditionelle Ehrung der Fans vorzunehmen, die in dieser Saison zur Unterstützung der Mannschaft die meisten Auswärts-Kilometer gefahren sind.

Sebastian Machowski erhielt zum Abschied eine Torte und bedankte sich für die letzten drei Jahre und die Unterstützung, die er erfahren habe. Der Fotograf des Fanclub Supporters Eberhard Mehlhorn hingegen wurde für die meist zurückgelegten Kilometer in dieser Saison belohnt und erhielt ebenfalls ein tolles Präsent: Ein unterschriebenes Trikot der New Yorker Phantoms.

Damit war der offizielle Teil der Abschiedsveranstaltung beendet und die Mannschaft mischte sich nun unter ihre Fans. Hier wurden Fotos geschossen, dort Trikots signiert oder Gespräche geführt. Die Doppellizenzler der New Yorker Phantoms Howard Sant-Roos und Brian Wenzel stürmten zusammen mit einer Schar von Kindern und Jugendlichen den aufgestellten Basketballkorb, während LaMarr Greer die Kinder auf der Hüpfburg amüsierte.

Nach gut zwei Stunden klang die stimmungsvolle Veranstaltung langsam aus und die Mannschaft verabschiedete sich nach und nach von ihren Anhängern. Leider konnten Center Kyle Visser sowie Daniel Theis und Dennis Schröder diesen zwei Stunden nicht bewohnen. Kyle Visser war aus familiären Gründen vorzeitig in die USA abgereist. Die beiden Youngster hingegen weilen schon seit Mitte der Woche bei der U20-Nationalmannschaft, um sich auf die Europameisterschaft vorzubereiten.


DatenschutzImpressum