News

Stimmen zum Spiel vs. Phoenix Hagen

03.10.2011

Wie gewohnt geben wir Ihnen an dieser Stelle die Eindrücke einiger Phantoms-Spieler sowie des Braunschweiger Trainers Sebastian Machowski und dem Phoenix-Coach Ingo Freyer nach dem 103:74-Sieg der New Yorker Phantoms im ersten Saisonspiel.


Wie gewohnt geben wir Ihnen an dieser Stelle die Eindrücke einiger Phantoms-Spieler sowie des Braunschweiger Trainers Sebastian Machowski und dem Phoenix-Coach Ingo Freyer nach dem 103:74-Sieg der New Yorker Phantoms im ersten Saisonspiel.

Sebastian Machowski (Coach New Yorker Phantoms): Am Ende haben wir verdient gewonnen. Es ist allerdings nicht gut, ein Spiel zwar mit 30 Punkten Vorsprung zu gewinnen und dabei 26 Offensiv-Rebounds zu kassieren. Das ist etwas, woran wir arbeiten müssen. Insbesondere gegen stärkere Teams als die geschwächten Hagener. Was mir gut gefallen hat, war das teamdienliche Spiel meiner Mannschaft. Insgesamt denke ich, dass es für uns ein sehr interessantes und lehrreiches Spiel gegen die variable Verteidigung von Hagen war. Ich freue mich sehr über den Sieg im ersten Saisonspiel.

Ingo Freyer (Coach Phoenix Hagen): Braunschweig hat verdient gewonnen. Wir haben einfach zu schlecht geworfen. Zwar hatten wir teilweise auch keine gute Wurfauswahl, aber es war schon sehr frustrierend. Braunschweig dagegen hat sehr konstant geworfen. Ich hoffe, dass es bei uns in den nächsten Spielen besser läuft. Dann haben wir auch bessere Chancen auf einen Sieg.

Rich Melzer: Wir haben als Team unheimlich viel Spaß beim Spielen. Ich freue mich sehr auf die Saison mit den Jungs und bin aufgeregt, was uns noch erwarten wird.

Nils Mittmann: Sicherlich ist noch einiges verbesserungswürdig, aber für das erste Saisonspiel können wir sehr zufrieden sein. Es hat uns viel Spaß gemacht heute zu spielen und ich denke, es war auch für die Zuschauer eine tolle Atmosphäre

Kyle Visser: Das war ein guter Start in die neue Saison. Gerade auch weil wir jetzt gegen viele sehr gute Teams spielen müssen. Sich nach einer Niederlage, wie der im Champions Cup, schnell zu erholen gehört dazu.

Stephen Dennis: Wir sind heute mit dem Willen zu gewinnen aufs Feld gekommen. Sicher war es ein hartes Wochenende für uns, aber wir waren alle sehr motiviert.

Interviews: Charlotte Zauner


DatenschutzImpressum