News

Stimmen zum Spiel gegen TBB Trier

17.04.2011

Zur Heimpartie der New Yorker Phantoms gegen TBB Trier (72:58) liefern wir Ihnen an dieser Stelle wie gewohnt die Statements der Trainer Sebastian Machowski (New Yorker Phantoms) und Henrik Rödl (TBB Trier) sowie die der Braunschweiger Spieler Kevin Hamilton, Brandon Thomas und Tony Skinn.


Zur Heimpartie der New Yorker Phantoms gegen TBB Trier (72:58) liefern wir Ihnen an dieser Stelle wie gewohnt die Statements der Trainer Sebastian Machowski (New Yorker Phantoms) und Henrik Rödl (TBB Trier) sowie die der Braunschweiger Spieler Kevin Hamilton, Brandon Thomas und Tony Skinn.

Sebastian Machowski: Wir haben den Einzug in die Playoffs mit diesem Sieg geschafft – das war wichtig. Während der letzten zwei Wochen haben wir es uns selbst nicht einfach gemacht, indem wir gegen Hagen und Ludwigsburg verloren haben. Heute haben wir die Playoffs dann vor heimischen Fans sicher gemacht. Es war zwar kein besonders gutes Spiel von uns, aber unser Ziel wurde erreicht. Wir hatten schon in Trier gemerkt, wie schwer es ist, Mittel und Wege zu finden, um zu treffen und den Ball dort hinzubekommen, wo er hin sollte. Die vielen Freiwürfe am Schluss haben gezeigt, dass wir gut zum Korb gezogen sind.

Henrik Rödl: Glückwunsch an Braunschweig für den Playoff-Einzug. Die Mannschaft hat heute wirklich einen Riesenjob gemacht und ein gutes Spiel abgeliefert. Im Hinblick auf die Playoffs ist zwar alles offen, aber die Phantoms haben bereits während des Final Four Turniers gezeigt, wie stark sie sind. Allerdings denke ich, dass es in den letzten Wochen ihr Problem war, dass sie den Fokus nach dem Pokalwochenende etwas verloren hatten.

Tony Skinn: Ich wollte so sehr, dass wir heute gewinnen. Der Sieg war extrem wichtig. Ich konnte zwar selber nicht aktiv helfen, aber ich habe ganz fest die Daumen gedrückt und versucht, das Team zu unterstützen.

Kevin Hamilton: Wir mussten einfach gewinnen und ich habe versucht heute mehr als 100% zu geben. Wir hatten in den letzten Tagen immer so eng zusammenliegende Spieltage und mussten die Konzentration umso mehr aufrechterhalten.

Brandon Thomas: Ich bin gerade einfach nur absolut glücklich. Wir brauchten diesen Sieg und es gab keine Alternative zum Gewinnen für uns. Und jetzt sind wir in den Playoffs!

Interviews: Charlotte Zauner


DatenschutzImpressum