News

Stimmen zum Spiel gegen ratiopharm ulm

25.03.2012

Im Folgenden eine ganze Reihe von O-Tönen unmittelbar nach dem Spiel um Platz drei beim Beko BBL TOP FOUR 2012 in Bonn.


Im Folgenden eine ganze Reihe von O-Tönen unmittelbar nach dem Spiel um Platz drei beim Beko BBL TOP FOUR 2012 in Bonn.

Sebastian Machowski: Es war sehr schwer für uns dieses Wochenende mit unseren krankheitsbedingten Ausfällen. Insgesamt haben wir im Spiel zu viele Turnover fabriziert. So kann man nicht gegen eine starke Mannschaft wie Ulm es ist gewinnen.

Thorsten Leibenath: Ich bin sehr froh über den Sieg, da er unser Ziel für heute war, nachdem wir nicht im Finale stehen. Da Braunschweig ersatzgeschwächt war, wussten wir, dass es für uns möglich ist zu gewinnen. Wir hatten mehr Energie, auch wenn es uns sehr viel abverlangt hat. Ich bin sehr stolz, dass mein Team über die ganze Saison den Willen und die Stärke zu siegen zeigt.

Immanuel McElroy: Wir haben hart gespielt. Aber leider konnten wir heute gegen Ulm einfach nicht gewinnen. Es war zu schwierig für uns, die vielen Ausfälle zu kompensieren. Natürlich bin ich traurig darüber, dass es nicht für mehr gereicht hat. Jetzt müssen wir uns auf die nächsten Aufgaben in der Liga konzentrieren.

Michael Umeh: Hoffen wir auf das Beste für die Zukunft. Wir müssen uns jetzt auf unsere übrigen Ziele konzentrieren. Es gilt, in den nächsten Wochen möglichst viele Spiele zu gewinnen.

Interviews: Charlotte Zauner

Foto: Ulf Duda



DatenschutzImpressum