News

Stimmen zum Spiel gegen Quakenbrück

17.04.2008

Nach dem Spiel gegen Quakenbrück haben wir noch kurz mit John Allen und Jason Cain gesprochen.

HPT: John, herrausragende Leistung. Wo hast du am Ende diese Leistung noch hergeholt?

John: Ich habe gemerkt, dass wir hier heute eine ganz große Nummer drehen können. Im Gegensatz zum Hinspiel in Quakenbrück sind die Dragons heute verhältnismäßig unkonzentriert aufgetreten.


Nach dem Spiel gegen Quakenbrück haben wir noch kurz mit John Allen und Jason Cain gesprochen.


HPT: John, herrausragende Leistung. Wo hast du am Ende diese Leistung noch hergeholt?


John: Ich habe gemerkt, dass wir hier heute eine ganz große Nummer drehen können. Im Gegensatz zum Hinspiel in Quakenbrück sind die Dragons heute verhältnismäßig unkonzentriert aufgetreten. Das haben wir für uns genutzt und sie besiegt. So kann das im Basketball schonmal kommen.


HPT: Was bedeutet der Sieg für den Blick richtung Playoffs?


John: Der Sieg war enorm wichtig für uns. Erstens brauchen wir die Punkte ganz dringend und zweitens ist es aber auch für die Moral wichtig als Team zu gewinnen und auch mal einen der Topclubs zu schlagen.


HPT: Vor knapp zwei Wochen gabs schonmal ein ähnliches Szenario. Zuhause gegen Tübingen sensationell gewonnen, dann in Leverkusen wenige Tage später verloren. Jetzt habt ihr wieder einen großartigen Sieg eingefahren und am Sonnatg steht die Partie in Giessen an.


John: Ja, daran habe ich nach dem Spiel jetzt auch schon gedacht. Wir dürfen da nicht verlieren, sonst wird es richtig eng für uns. Wir werden einfach von Anfang an Gas geben und alles aus uns rausholen müssen, aber ich glaube, dass das unser Team auszeichnet und wir zusammen auch in Giessen gewinnen können.


HPT: Jason, auch von dir heute eine tolle Partie. Wie war es als du erfahren hast, dass du für Kyle starten wirst?


Jason: Naja, erstmal ist es ja so, dass er krank ist uns deshalb nicht spielen konnte, aber andererseits ist auch schon schön von Anfang an auf dem Feld zu stehen, gerade wenn man weiß, dass man eine gewisse Verantwortung zu tragen hat.


HPT: Du sagst es selber, du hattest heute die Verantwortung für die gegnerischen "Big Men", einfach war es nicht oder?


Jason: Auf keinen Fall. Chubb und Hall sind zwei hervorragende Basketballer und zwei große noch dazu. Es war für mich nicht leicht, gegen sie zu verteidigen, aber ich hab trotzdem alles gegeben. Ich wollte einfach zeigen, dass ich, alles gebe, was ich geben kann, wenn ich gebraucht werde.


HPT: Unter den Fans kommst du ja teilweise richtig gut an, das war auch schon auf deinem College so. Was hast du an dir, dass die Menschen so fasziniert?


Jason (lacht): Wenn ich das wüsste...Ich glaube es könnte daran liegen, dass ich niemand bin, der sich so richtig in den Vordergrund spielt. Wichtig ist, dass das Team am Ende gewinnt. Und wenn man hart dafür kämpfen muss, dann kämpfe ich halt hart dafür. Nur harte Arbeit wird belohnt, so hab ich das auf dem College gelernt.

 


DatenschutzImpressum