News

Stimmen zum Spiel gegen LTi Giessen 46ers

20.01.2011

An dieser Stelle die Statements der Trainer Sebastian Machowski und Philipp Köchling (beide New Yorker Phantoms), Steven Key (LTi Giessen 46ers) und einiger Spieler der Braunschweiger nach dem 87:75-Sieg in der Volkswagen Halle.


An dieser Stelle die Statements der Trainer Sebastian Machowski und Philipp Köchling (beide New Yorker Phantoms), Steven Key (LTi Giessen 46ers) und einiger Spieler der Braunschweiger nach dem 87:75-Sieg in der Volkswagen Halle.

Sebastian Machowski (New Yorker Phantoms): Wir haben heute guten und attraktiven Basketball gespielt und klargemacht, dass wir gewinnen wollen. Nach 13 Siegen ist das Allstar-Wochenende eine verdiente Pause. Es war schön, auch den jungen Spielern viele Minuten geben zu können und sie so mehr zu integrieren. Ich bin zufrieden mit der Leistung heute. Nils ist nach seinem Cut an der Stirn mit drei Stichen genäht worden, hat aber dennoch gut weitergespielt und sich mit seinem Block zurückgemeldet.

Steven Key (LTi Giessen 46ers): Es war unglücklich, dass wir heute verloren haben. Aber ich bin ein optimistischer Mensch und habe auch viel Positives gesehen. Braunschweig ist eines der härtesten Teams der Liga, was jedoch keine Entschuldigung ist. Am Ende waren sie einfach zu stark für uns. Was mir gefallen hat, war die Konzentration und ich bin stolz auf die Energie, die meine Mannschaft heute zutage gebracht hat. Wir wissen, dass wir hart arbeiten müssen, um Schritt für Schritt besser zu werden.

Tony Skinn: Es war extrem wichtig, heute zu gewinnen und den zweiten Heimsieg in so kurzer Zeit zu holen. Das Spiel war sehr intensiv, sodass wir uns zu vielen tollen Aktionen gepuscht haben.

Brandon Thomas: Dadurch dass wir in der Verteidigung jetzt flexibler sind, können wir dem Gegner vieles vorwegnehmen. Es war ein tolles Spiel heute.

LaMarr Greer: Meinem Fuß geht es gut. Als Basketballer musst Du einfach immer spielen. Ich bin glücklich, dass unsere jungen Spieler heute so viel spielen durften. Wir dürfen jetzt noch nicht an die Playoffs denken, sondern daran arbeiten, jeden Tag besser zu werden.

Philipp Köchling (Co-Trainer New Yorker Phantoms): Wir haben heute guten Basketball gespielt, gut verteidigt und das Spiel kontrolliert. Die Spieler haben sich ihre freien Tage verdient. Ich bin mit unserer heutigen Leistung zufrieden.

Interviews: Charlotte Zauner


DatenschutzImpressum