News

Stimmen zum Spiel gegen Gloria GIANTS Düsseldorf

16.02.2011

„Ich freue mich über jeden Sieg auch über einen hässlichen“, so LaMarr Greer nach dem 66:51-Heimsieg gegen Gloria GIANTS Düsseldorf. An dieser Stelle auch weitere Statements der Trainer Sebastian Machowski (New Yorker Phantoms) und Murat Didin sowie einiger Braunschweiger Spieler.


„Ich freue mich über jeden Sieg auch über einen hässlichen“, so LaMarr Greer nach dem 66:51-Heimsieg gegen Gloria GIANTS Düsseldorf. An dieser Stelle auch weitere Statements der Trainer Sebastian Machowski (New Yorker Phantoms) und Murat Didin sowie einiger Braunschweiger Spieler.

Sebastian Machowski: Wir haben heute nicht mit wehenden Fahnen gewonnen. Wir haben eine harte Woche mit drei Spielen und der eine oder andere war vielleicht gedanklich nicht einhundert Prozent beim Spiel. Es gab einige Motivationsprobleme und ich mache es mir zum Vorwurf, nicht genügend entgegen gewirkt zu haben. Dennoch haben wir unsere Qualität bewiesen, indem wir den Sieg im vierten Viertel geholt haben. Anfangs besaßen wir Probleme mit der Mann-Mann-Verteidigung, als wir uns darauf eingestellt hatten, stellte Murat Didin auf Zone um. Die Umstellung hat wieder einige Zeit gedauert. Wir werden uns intensiv auf das Spiel am Sonntag vorbereiten und ich hoffe auf die Unterstützung der Fans.

Murat Didin: Braunschweig hat über die Saison einen wirklich guten Job gemacht. Kompliment an Sebastian und das Team. Wir müssen stärker und härter spielen, um zu gewinnen. Mit der Intensität hatten wir einige Probleme und am Ende waren einfach die Batterien leer. Wir haben große Schwierigkeiten wegen der vielen Verletzten und waren zum Schluss sehr müde. Uns fehlte die Kraft, zum Korb zu ziehen und erfolgreich abzuschließen.

LaMarr Greer: Es war sehr wichtig, das Spiel zu gewinnen. Ich freue mich über jeden Sieg auch über einen hässlichen. Düsseldorf ist immer noch ein gutes Team und ihre Aggressivität war eine Herausforderung.

Uros Duvnjak: Ich bin wirklich froh jetzt in Braunschweig zu spielen. Dabei freue ich mich sehr auf das Spiel am Sonntag und hoffe auf gute Unterstützung.

Nils Mittmann: Es war ein wichtiger, wenn auch etwas zähflüssiger Sieg. Wir sollten es abhaken und uns über die zwei Punkte freuen. Gegen Frankfurt liefern wir hoffentlich schöneren und attraktiveren Basketball ab.

Philip Noch: Auch wenn ich heute keinen Flow hatte, bin ich froh, dass wir heute gewonnen haben. Unsere Einstellung hätte besser sein können.

Interviews: Charlotte Zauner


DatenschutzImpressum