News

Stimmen zum Spiel gegen die Telekom Baskets Bonn

25.04.2012

An dieser Stelle liefern wir Ihnen, wie gewohnt, die Trainerstimmen beider Teams sowie die Meinungen einiger Phantoms-Spieler zum Spiel der New Yorker Phantoms Braunschweig gegen die Telekom Baskets Bonn.


An dieser Stelle liefern wir Ihnen, wie gewohnt, die Trainerstimmen beider Teams sowie die Meinungen einiger Phantoms-Spieler zum Spiel der New Yorker Phantoms Braunschweig gegen die Telekom Baskets Bonn.

Sebastian Machowski: Die Mannschaft hat nicht nur mit der heutigen Leistung den Einzug in die Playoffs geschafft und verdient. Wir haben mit den Siegen über Oldenburg und Bonn beide Aufgaben gut gelöst. Zu Beginn haben wir zu verhalten gespielt und Bonn hatte eindeutig den besseren Start. Wir haben etwas gebraucht, um besser zu werden und ins Spiel zu finden. Im 3. Viertel haben wir heute einen Vorsprung herausspielen und verwalten können. Aufgrund der vielen Fehlwürfe der Bonner konnten wir diesen über die Zeit bringen, trotz der vermehrten Ballverluste auf unserer Seite.

Michael Koch: Braunschweig hat das Spiel verdient gewonnen. Wir sind zwar gut ins Spiel gekommen und hatten eine gute Trefferquote, aber wir haben im 3. Viertel den Faden und den Fokus verloren. Insgesamt haben wir das Spiel zu früh abgehakt. Mit einer Energieleistung am Ende haben wir noch mal aufgeholt, aber unsere Freiwurfquote und unsere Dreierquote waren dann zu schlapp. Braunschweig hat durch seinen disziplinierten Auftritt gewonnen.

LaMarr Greer: Jetzt ist Playoff-Zeit. Darauf müssen wir uns vorbereiten und am Samstag ein gutes Spiel abliefern.

Immanuel McElroy: Es fühlt sich so gut an. Wir haben die Playoffs erreicht und müssen jetzt weiter arbeiten. Unser Job ist noch nicht gemacht. Wir haben heute als Team gespielt und wussten, dass wir gewinnen müssen.

Daniel Theis: Das war bisher ein Jahr, in dem ich große Schritte nach vorn gemacht habe, aber ich will auch noch viel erreichen.

Nils Mittmann: Großen Dank an all die Fans, die uns heute unterstützt haben. Das war heute unser Endspiel und diesen Charakter hat man auch bemerken können. Es gab vollen Einsatz, technische Fouls, unsportliche Fouls und es ging hin und her.

Interviews: Charlotte Zauner


DatenschutzImpressum