News

Stimmen zum Spiel gegen BBC Bayreuth

07.01.2012

An dieser Stelle liefern wir Ihnen wie gewohnt einige Statements zum Heimspiel der New Yorker Phantoms Braunschweig. Zum 77:62-Sieg über den BBC Bayreuth äußern sich die Trainer beider Mannschaften sowie einige Spieler der Braunschweiger.


An dieser Stelle liefern wir Ihnen wie gewohnt einige Statements zum Heimspiel der New Yorker Phantoms Braunschweig. Zum 77:62-Sieg über den BBC Bayreuth äußern sich die Trainer beider Mannschaften sowie einige Spieler der Braunschweiger.

Sebastian Machowski: Die Mannschaft war erleichtert über den Sieg. Gerade nach den letzten Spielen hatten wir Respekt vor Bayreuth, da sie gezeigt haben, dass sie mit jedem Team in der Liga mithalten können. Wir haben gut zusammengespielt und auch die starken Schützen der Bayreuther unter Kontrolle gehalten. Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit dem Spiel heute. Es war wichtig für uns, dass wir uns selbst für den Pokal sicher qualifizieren konnten.

Marco van den Berg: Es war ein verdienter Sieg für Braunschweig. Sie haben besser gespielt. Mit unserer Leistung bin ich nicht zufrieden. Während wir zuhause sehr gut und aggressiv spielen, sind wir auswärts fast schon schüchtern, verteidigen nicht gut genug und haben zu viele Ballverluste. Auch die geringe Anzahl an Freiwürfen zeigt, dass wir die tiefe Verteidigung von Braunschweig nicht wirklich attackiert haben.

Immanuel McElroy: Es war ein großer Sieg für uns. Wir sind jetzt im Pokal und das ist wichtig. Jetzt müssen wir fokussiert bleiben und uns auf das nächste Spiel konzentrieren.

Kyle Visser: Ein Sieg war heute aus vielen Gründen wichtig. Zum Einen haben wir den Pokal erreicht und außerdem war es auch im Hinblick auf die Playoffs wichtig. Das Erreichen der Playoffs ist noch immer unser höchstes Ziel der Saison.

Robert Kulawick: Ich denke, es war heute insgesamt ein verdienter Erfolg. Für den Pokal heißt es jetzt auf ein Heimspiel zu hoffen.

Interviews: Charlotte Zauner


DatenschutzImpressum