News

Stimmen zum Spiel gegen Bayern München

11.04.2012

An dieser Stelle liefern wir Ihnen, wie gewohnt, die Stimmen beider Trainer zum Heimspiel der New Yorker Phantoms Braunschweig gegen den FC Bayern München sowie die Eindrücke einiger Braunschweiger Spieler nach der 88:91-Niederlage der Braunschweiger.


An dieser Stelle liefern wir Ihnen, wie gewohnt, die Stimmen beider Trainer zum Heimspiel der New Yorker Phantoms Braunschweig gegen den FC Bayern München sowie die Eindrücke einiger Braunschweiger Spieler nach der 88:91-Niederlage der Braunschweiger.

Sebastian Machowski: Wir haben als Team gute Würfe herausgespielt und auch viele Würfe, die wir im Verlauf der Saison getroffen haben. In einigen Situationen waren meine Spieler nicht konsequent genug. Wir haben zudem einige unnötige Fouls begangen und dadurch Spieler mit 5 Fouls verloren. Vielleicht wäre es am Ende anders gelaufen, wenn diese Spieler noch dabei gewesen wären. Jetzt müssen wir uns auf die Playoff-Qualifikation konzentrieren. Glückwunsch an München, die dies jetzt bereits geschafft haben.

Dirk Bauermann: Das war heute ein Spiel auf hohem Niveau. Eigentlich hat es heute keinen Verlierer verdient. Es war eines der besten Spiele, die ich in letzter Zeit gesehen habe. Natürlich bin ich sehr glücklich, dass wir unser Ziel, die Playoffs zu erreichen, geschafft haben.

LaMarr Greer: Es ist jetzt im Grunde ganz einfach für uns. Wir müssen gewinnen, um die Playoffs noch zu erreichen. Und zuerst müssen wir am Samstag in Quakenbrück gewinnen.

Branko Jorovic: Wir haben heute gute Arbeit geleistet und haben unser Bestes gegeben. Das war nicht genug heute. Ein Wurf kann alles verändern.

Interviews: Charlotte Zauner


DatenschutzImpressum