News

Dru Joyce führte sein Team mit starken 27 Punkten zum wichtigen Sieg über die MHP RIESEN. Foto: Ingo Hoffmann/PartnerDesign

Starkes Comeback sichert wichtigen Sieg über MHP RIESEN

13.12.2014

Mit 82:78 (35:45) haben die Basketball Löwen Braunschweig am heutigen Samstag, 13. Dezember, die MHP RIESEN Ludwigsburg besiegt. Dabei liefen die Braunschweiger lange Zeit einem Rückstand hinterher, der zwischenzeitlich 14 Punkte betrug. Im letzten Viertel drehte das Team von Löwen-Trainer Raoul Korner aber auf, traf seine Würfe hochprozentig, verteidigte aggressiver und drehte so auch das Spiel zu eigenen Gunsten. Dru Joyce lieferte dabei eine starke Leistung ab und kam auf 27 Punkte. Trent Lockett wurde zweitbester Löwen-Punktesammler mit 23 Zählern. Bei den Gästen, die ohne ihren erkrankten Beko BBL-Topscorer Kerron Johnson (Bronchitis) angetreten waren, war DJ Kennedy mit 24 Punkten am erfolgreichsten.


Derrick Allen sorgte nach schönem Anspiel von Tim Abromaitis für die ersten Braunschweiger Punkte zum 2:2. Danach konnten sich die Gäste allerdings auf 4:9 absetzen, ehe Trent Lockett per Dreier wieder den Anschluss herstellte (4. Minute). Die Löwen-Basketballer hatten jedoch Schwierigkeiten mit der druckvollen MHP RIESEN-Verteidigung, weshalb sie schnell wieder mit 7:13 in Rückstand gerieten (5. Minute). In dieser Phase war es Dru Joyce, der Verantwortung übernahm und sein Team mit zwei erfolgreichen Distanzwürfen wieder bis auf einen Zähler heranführte (15:16). Diesem knappen Rückstand liefen die Braunschweiger Korbjäger in einer temporeichen Partie bis kurz vor Viertelende hinterher, bevor Derrick Allen das 22:21 erzielte. Die MHP RIESEN konterten aber mit Ablauf der Uhr zum 22:23.

Die Basketball Löwen fanden mit Beginn des zweiten Spielabschnitts nicht ihren Rhythmus. Zwar spielten sie mit guten Passstafetten Würfe heraus, allerdings verfehlten die ihr Ziel. Nach mehr als drei Minuten war es Dru Joyce, der für aus der Mitteldistanz erfolgreich war und das 24:29 erzielte. Der Löwen-Spielmacher nahm das Heft in die Hand und legte fünf weitere Zählern nach (29:32). Doch seine Bemühungen verpufften, weil die Braunschweiger wieder mit der Gäste-Verteidigung haderten. Die Ludwigsburger doppelten häufig, sobald die Mannschaft von Raoul Korner sich in der gegnerischen Zone befand und waren oftmals einen Schritt schneller. Die Basketball Löwen kamen minutenlang nicht zu Punkten, auch weil die freien Würfe von außen nicht durch die Reuse fielen (29 Prozent). Und so gerieten sie mit 29:43 in Rückstand (18. Minute), ehe Derrick Allen sowie Immanuel McElroy an der Freiwurflinie erfolgreich waren (33:43, 19. Minute). In die Halbzeitpause ging es mit einem Zehn-Punkte-Rückstand von 35:45.

Zurück auf dem Parkett setzte sich das Spiel so fort, wie es zuvor aufgehört hatte. Die Löwen-Basketballer taten sich mit dem Ludwigsburger Verteidigungsdruck schwer und gerieten weiter mit 35:48 ins Hintertreffen. Allerdings geriet in der Folge auch der MHP RIESEN-Motor ins Stocken und so konnten die Braunschweiger nach einem Dreier von Trent Lockett wieder auf 43:50 verkürzen (26. Minute). Aber es blieb Schwerstarbeit für das Korner-Team, zu erfolgreichen Abschlüssen zu kommen. Und weil die Trefferquote auf beiden Seiten nicht überzeugend war, blieb es weitestgehend konstant bei einem Rückstand von um die sieben Zähler (48:55, 29. Minute). Mit der Schlusssekunde war es jedoch eine Energieleistung von Dru Joyce, der mit Dampf den Korb attackierte und trotz Foul seinen Wurf versenkte. Sein anschließender Freiwurf zum 51:57 saß ebenfalls und damit ging es in das letzte Viertel.

Mit einem Korb von Immanuel McElroy starteten die Basketball Löwen in den letzten Spielabschnitt. Und er war es auch, der kurz darauf per Dreier zur Stelle war und sein Team damit auf zwei Zähler zum 56:58 heranbrachte. Jetzt ging bei den Gästen offensiv wenig und als Trent Lockett aus der Mitteldistanz zum Ausgleich (68:68) erfolgreich war, nahm MHP RIESEN-Trainer John Patrick eine Auszeit. Auf die ließ Tim Abromaitis prompt einen Dreier zur Führung folgen. Dru Joyce wollte dem in nichts nachstehen und legte noch einen Distanzwurf zum 64:58 nach (34. Minute). Das Publikum feuerte die Löwen-Basketballer jetzt energisch an, jedoch sorgten Ludwigsburgs Jon Brockman und DJ Kennedy dafür, dass die Partie eng blieb (67:66). Aber die Korner-Mannschaft fand jetzt bessere Lösungen und vor allem passten nun auch die Würfe von außen, weshalb sie sich auf 73:68 (37. Minute) absetzen konnten. Doch die MHP RIESEN kamen erneut auf 73:72 heran, bis Trent Lockett an der Freiwurflinie und Dru Joyce vom Perimeter wieder auf 78:72 erhöhten (39. Minute) und damit den Sieg endgültig einleiteten.

Trainerstimmen zum Spiel:

Raoul Korner (Basketball Löwen Braunschweig): Danke für die Glückwünsche, die ich gleich an mein Team weitergeben möchte. Wir haben gesehen, dass Kyle sich zwar bemüht und uns wichtige Minuten gegeben hat, aber er noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war. Aber wir hatten ein großartiges Comeback in der zweiten Halbzeit, nachdem wir uns in der ersten Halbzeit dadurch haben verunsichern lassen, dass wir unsere freien Würfe nicht getroffen haben. Wir waren da nicht aggressiv genug und haben Ludwigsburg zu viele zweite Chancen, unter anderem durch Offensiv-Rebounds, ermöglicht. In der zweiten Halbzeit hat man dann gemerkt, dass es sich viel leichter spielen lässt, wenn man trifft. Tim hat wichtige Würfe getroffen und so den Knoten platzen lassen. Unterm Strich steht ein wichtiger Sieg für uns, der uns zeigt, dass wir in schwierigen Situationen zurückkommen können.

John Patrick (MHP RIESEN Ludwigsburg): Gratulation an Raoul und sein Team. Braunschweig hatte ein gutes Comeback, nachdem wir drei Viertel des Spiels geführt und es kontrolliert haben. Aber wir hatten am Ende große Probleme Dru Joyce und Tim Abromaitis unter Kontrolle zu bringen. Dabei sah unser Gameplan vor, Joyce zu stoppen. Zudem hatten wir im letzten Viertel zu viele Passfehler. In der ersten Halbzeit hatten wir zwei Ballverluste, im letzten Viertel dann gleich sechs bis sieben Fehler. Außerdem hatten wir auch Schwierigkeiten mit Trent Lockett's Schnelligkeit und seinem Zug zum Korb. Ich konnte aber auch sehen, dass DJ Kennedy uns helfen wird. Wir müssen nur konsequent bis zum zu Ende spielen, was Braunschweig hinten raus getan hat.

Basketball Löwen Braunschweig: Gertz, Johnson n.e., Visser 2, Theis, Joyce 27 (5 Assists), Allen 9, Abromaitis 7 (9 Rebounds), Adler 3, McElroy 10, Lockett 23 (6 Rebounds), Simon.

MHP RIESEN Ludwigsburg: Huff 1, Little 2, Waleskowski 11, Koch, Warech n.e., McNaughton n.e., Flomo 2, Kennedy 24 (7 Rebounds), Stockton 15 (5 Assists), Carl 11 (4 Steals), Brockman 12 (11 Rebounds).


DatenschutzImpressum