News

"Spiele auf hohem Niveau absolviert"

24.09.2007

Nach einem intensiven Basketball- Wochenende sind die New Yorker Phantoms wieder auf deutschem Boden gelandet. Viel Zeit für Erholung bleibt ihnen nach einem in der Türkei stattgefundenen Turnier jedoch nicht. Denn bereits am kommenden Donnerstag geht es erneut per Flieger ins Ausland. In Sarajevo soll die Mannschaft den letzten Schliff für die am 6. Oktober beginnende BBL-Saison verpasst bekommen.

In der Türkei trafen die Phantoms auf die Teams von Oyak Bursa, Tofas Bursa und Mersin. Aus den drei Partien ging Braunschweig einmal als Sieger, zweimal nur knapp als Verlierer vom Platz. Viel wichtiger als die nackten Zahlen war jedoch die Erkenntnis, dass der Kader näher zusammengewachsen ist. „Es waren intensive Tage für uns, an denen wir trainiert und Spiele auf hohem Niveau absolviert haben“, zeigte sich Trainer Emir Mutapcic mit dem Trip zufrieden.


Nach einem intensiven Basketball- Wochenende sind die New Yorker Phantoms wieder auf deutschem Boden gelandet. Viel Zeit für Erholung bleibt ihnen nach einem in der Türkei stattgefundenen Turnier jedoch nicht. Denn bereits am kommenden Donnerstag geht es erneut per Flieger ins Ausland. In Sarajevo soll die Mannschaft den letzten Schliff für die am 6. Oktober beginnende BBL-Saison verpasst bekommen.

In der Türkei trafen die Phantoms auf die Teams von Oyak Bursa, Tofas Bursa und Mersin. Aus den drei Partien ging Braunschweig einmal als Sieger, zweimal nur knapp als Verlierer vom Platz. Viel wichtiger als die nackten Zahlen war jedoch die Erkenntnis, dass der Kader näher zusammengewachsen ist. „Es waren intensive Tage für uns, an denen wir trainiert und Spiele auf hohem Niveau absolviert haben“, zeigte sich Trainer Emir Mutapcic mit dem Trip zufrieden. „Das Turnier ist ein idealer Test gewesen, da uns jede gegnerische Mannschaft viel abverlangt hat.“

Die Phantoms hatten nicht nur mit den türkischen Kontrahenten, sondern auch mit eigenen personellen Schwankungen zu kämpfen. Kyle Visser (Foto) zog sich eine leichte Verletzung im Rückenbereich zu, Anthony Coleman startete erkältet in das Turnier. Die entstandenen Lücken auf den großen Positionen federte die Mannschaft gut ab und bewies auch ohne Bestbesetzung am Brett viel Moral. Entsprechend fasste Mutapcic passend zusammen: „Wir haben einen Schritt nach vorne gemacht.“

In jeder Partie experimentierte der Trainer mit vielen unterschiedlichen Konstellationen auf dem Feld. Der Erfolg spiegelte sich zwar nicht immer im Ergebnis wider, doch blieben alle Spiele gegen die starken türkischen Bundesligisten bis zum Ende hart umkämpft.

New Yorker Phantoms – Oyak Bursa 83:87

New Yorker Phantoms – Tofas Bursa 74:70

New Yorker Phantoms – Mersin 72:76

Bereits am kommenden Donnerstag geht es per Flieger zum nächsten international besetzten Turnier. In Sarajevo treffen die New Yorker Phantoms auf Bosna ASA BH Telecom, FMP und Fenerbahce Istanbul. Dies werden die letzten Testspiele der Niedersachsen auf dem Weg zum BBL-Saisonstart sein.

 


DatenschutzImpressum