News

So feiert man Weihnachten in Plainfield (USA)…

22.12.2009

Lichterketten mit gefühlten 5000 Glühbirnen am freistehenden Einfamilienhaus. Santa Claus, der am 1. Weihnachtstag die Geschenke durch den Kamin wirft. So stellen sich viele hierzulande klischeehaft das Weihnachtsfest jenseits des großen Teichs in Nordamerika vor. Nate Fox erzählt an dieser Stelle, wie man in seiner Heimatstadt Plainfield Weihnachten feiert und welche besonderen Ereignisse ihm von früher in Erinnerung geblieben sind.


Lichterketten mit gefühlten 5000 Glühbirnen am freistehenden Einfamilienhaus. Santa Claus, der am 1. Weihnachtstag die Geschenke durch den Kamin wirft. So stellen sich viele hierzulande klischeehaft das Weihnachtsfest jenseits des großen Teichs in Nordamerika vor. Nate Fox erzählt an dieser Stelle, wie man in seiner Heimatstadt Plainfield Weihnachten feiert und welche besonderen Ereignisse ihm von früher in Erinnerung geblieben sind.


„Mit den ersten Vorbereitungen beginnt meine Familie immer zehn bis 14 Tage vor dem Weihnachtsfest. Typisch amerikanisch schmücken wir das Haus an der Außenfront mit Lichterketten. Den Weihnachtsbaum haben wir früher immer mit der Axt im Wald geschlagen. Geschmückt ist er außer mit Kugeln auch mit Süßigkeiten. Heiligabend kommen meine Großeltern zu uns und wir essen Truthahn oder Lamm mit unterschiedlichen Gemüsesorten und Süßkartoffeln. Meist bereitete meine Großmutter das Essen zu. Die Geschenke gibt es in Amerika bekanntlich immer am 1. Weihnachtstag. Diese bringt ja schließlich Santa Claus durch den Schornstein. Nach dem Aufwachen habe ich mich früher zusammen mit meinen beiden Brüdern Matt und Nick auf den Weg ins Wohnzimmer gemacht. Meine lustigste Weihnachtsstory? Ich war damals sieben Jahre alt. Als wir am 1. Weihnachtstag im Wohnzimmer die Geschenke bestaunen wollten, waren zu aller Verwunderung das erste Mal keine da. Mein älterer Bruder Matt hatte, als alle noch schliefen, die Geschenke heimlich eingesammelt und unter der Deckbette in seinem Kinderzimmer versteckt. Am 26. Dezember treffe ich mich gerne mit Freunden.“

 


DatenschutzImpressum